Der DT 770 Pro ist der kleine Bruder des DT 990. Man sieht ihn aufgrund seiner Qualitäten recht häufig in Tonstudios.

Erster Eindruck

Der Beyerdynamic kommt in einer zweckkonformen Kartonverpackung ohne viel Schnickschnack. Es gibt insgesamt drei verschiedene Grundversionen: 32 Ohm, 80 Ohm und die hier getestete 250-Ohm-Version. Während z.B. die Version mit der kleinsten Impedanz eher für mobile Zwecke optimiert ist, handelt es sich hier um die Version für HiFi und Studio. Die Verarbeitungsqualität ist wie von Beyerdynamic gewohnt sehr gut und aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man den Kopfhörer nur schwer kaputt bekommt.

Tragekomfort

Der Tragekomfort ist sehr angenehm, da der Kopfhörer nicht sonderlich schwer ist und sich die samtigen Ohrpolster sehr gut anfühlen. Ich kenne in meinem Umfeld auch einige Brillenträger, die mit dem Kopfhörer daher sehr gut arbeiten können.

Klang

Sein Signature-Sound ist schon ganz klar typisch Beyerdynamic. Er hat einen ausgeprägten Bassbereich und eine ordentliche Stereobasis, wobei mir die Tiefenstaffelung etwas zu kurz kommt. Die Stereobreite ist hingegen gut. Der Gesamtklang wirkt auf mich immer leicht komprimiert, wenn ich einen Wunsch frei hätte, wäre das etwas mehr Dynamik. Der Hochtonbereich ist unaufdringlich, die Mitten könnten für meinen Geschmack etwas mehr Fleisch vertragen – aber das ist Klagen auf ganz hohem Niveau. Der Bassbereich ist auf unteres Low-End getrimmt, die oberen Bässe kommen mir schon etwas zu kurz. Im Gesamten ergibt sich damit ein Kopfhörer mit Trend in Richtung HiFi.
Die Dämpfungseigenschaften sind ordentlich, was ihn auch zu einem soliden Kopfhörer fürs Recording macht.

Fazit: Beyerdynamic DT 770 Pro 250 Ohm
von Jan Ohlhorst

Bewertung
Bewertung:
Sound
Handling
Preis/Leistung
Funktion

Die Beyerdynamic DT 770 Pro Familie ist heutzutage nichtmehr wegzudenken. Klar, es gibt analytischere Werkzeuge, dennoch belegen sie in ihren Marktsegmenten immer einen Spitzenplatz – egal ob es um die hier getestete 250-Ohm-Version, die 32 Ohm Version oder das  80 Ohm Modell geht. Unsere Empfehlung: Mit 80 Ohm zur Aufnahme, mit 250 Ohm in den Mix – da kann man nichts falsch machen!

Hier erhältlich:

Messdaten

Mehr Messdaten

Technische Daten

Bauform
Over-Ear
Bauweise
geschlossen
Audio-Übertragungsbereich (Hörer)
5 - 35.000 Hz
Impedanz
236,4 Ohm
Schalldruckpegel (SPL)
96,39 dB
Druck gemittelt aus großem und kleinem Kopf
790 g
Gewicht mit Kabel
375 g
Gewicht ohne Kabel
287 g
Kabellänge
125 cm

Lieferumfang

  • Adapter auf 6,35 mm
  • Tasche

Besonderheiten

  • Wie die anderen Modelle von Beyerdynamic auch, ist der DT 770 Pro 250 Ohm diffusfeldentzerrt.

Ähnliche Modelle

Ratgeber - Alles rund um Kopfhörer

Alle Ratgeber (21)
  • Chris A Elm

    Also ich kann der Verarbeitungs“qualität“ nicht zustimmen. Die Bügelnieten oben sind schlecht/minderwertig legiert.
    Die „Schieber“ (die schwarzen Teile mit denen man die Größe einstellt) halten nicht all zu lange und Rissbildung dürfte schon nach wenigen Monaten sichtbar sein bis es zum Bruch kommt, weil das Material NICHT die eigene Belastung aushält durch gewöhnliches tragen.
    Die Herzstücke des Kopfhörers sind unsauber gearbeitet, Lötstellen sind verfettet, die Magneten rostig und das Erste, wenn nicht das 2. oder 3. an dem KH sind die Membranen die kaputt gehen.

    Ich habe die Teile nachdem sie kurz nach der Garantie unerträglich wurden (brummen, unterschiedliche Laustärken, knacken etc.) komplett auseinander genommen und alles deutet auf unsaubere Arbeitsplätze hin und Handschuhe scheinen bei Beyerdynamic ein Fremdwort zu sein, denn sonst wären die geschützten Bauteile nicht so braun und die Lötstellen nicht voller Fettreste.

    http://imgur.com/WQPR2FW
    http://imgur.com/oLxB5vC

    Ich habe weder bei 20€ Produkten noch bei den gehassten Headsets jemals so eine „Qualität“ gesehen – im Klang ist der DT 770 Pro sicherlich gut, aber wer will ca. 170€ ausgeben und von Anfang an ein verpfuschtes Gerät kaufen?

    Es liegen bei mir noch ~7 Jahre alte DTX 710 rum, die Magneten? Rostfrei! Der Sound? Kein knacken kein nichts!
    Von dem was man aber im Netz lesen kann, scheint die Qualität vor Jahren besser gewesen zu sein und ältere 770 Modelle ü10 Jahre halten, während die heutigen schon mit Schäden aus der Fabrik kommen.