Bluetooth-Kopfhörer

Funkende Alleskönner

Macht Schluss mit dem Kabelsalat und verschafft euch Bewegungsfreiheit mit einem Bluetooth-Kopfhörer! Diese Modelle verbinden sich per Funk mit dem Abspieler und lassen sich ideal mit moderner Elektronik kombinieren: Alle aktuellen Smartphones liefern Musik per Bluetooth, außerdem Tablets, viele Notebooks, aber auch Computer in Desktop-Bauweise. Selbst neuere Fernseher von LG und Panasonic schicken den TV-Ton per Bluetooth an geeignete Kopfhörer.

Achtet beim Kauf auf die technischen Details

Im Unterschied zu älteren Funk-Kopfhörern sind beim Bluetooth-Funk Störungen mit anderen Geräten ausgeschlossen. Und auch die Klangqualität muss nicht unter der Funkübertragung leiden. Je nach Bluetooth-Geräteklasse kann die theoretische Reichweite zwischen 10 und 100 Metern liegen. Zuspieler und Kopfhörer stellen ihre Verständigung über ein so genanntes Profil (A2DP) sicher. In diesem Profil wird unter anderem festgelegt, welcher Codec bei der Übertragung verwendet wird. Neben dem obligatorischen SBC kommt bei vielen Herstellern immer häufiger APT-X zum Einsatz. Dieser Codec zeichnet sich durch hohe Klangqualität bei geringen Übertragungsraten und eine sehr geringe Latenz aus.
Bluetooth wird laufend verbessert und hat von der Version 1.0 bis 4.x schon einige Iterationen hinter sich. Die Verbesserungen führten zu höherer Übertragungsgeschwindigkeit, kontinuierlicher Verbesserung der Sicherheit und geringerem Stromverbrauch.

Auch zum Telefonieren geeignet

Die meisten Bluetooth-Hörer eignen sich auch zum Telefonieren. Dafür benötigt ihr zusätzlich ein eingebautes Mikrofon und Bedientasten, etwa für die Rufannahme und Lautstärkeregelung. Die In-Ohr-Varianten haben das Freisprech-Mikro und die Bedientasten am Verbindungskabel zwischen linkem und rechtem Stöpsel. Bei den Bügel-Modellen stecken Mikrofon und Tasten in den Hörermuscheln. Damit diese Fernbedien-Elemente mit dem Zuspieler „sprechen“, ist ein weiteres Profil nötig: AVRCP.
Der größte Nachteil der Funkkopfhörer: Für den drahtlosen Empfang benötigen diese Kopfhörer Strom. Die integrierten Akkus halten aber meist nur fünf bis acht Stunden und müssen anschließend über einen USB-Anschluss wieder aufgeladen werden. Viele Bügel-Modelle lassen sich im Strom-Notfall auch klassisch per Kabel an einen Kopfhörerausgang anschließen.

Die besten Bluetooth-Kopfhörer

Wer sich gerne einen Überblick von euch verschaffen möchte und wissen will, welche kabellosen Kopfhörer denn eigentlich die besten sind, sollte einen Blick auf unsere Bestenliste werfen:

Bestenlisten aus dem Bereich Bluetooth-Kopfhörer

 

Alle Tests

Die neuesten Bluetooth-Kopfhörer im Test

Beats by Dr. Dre Powerbeats Pro True Wireless In-Ears für sportliche Aktivitäten mit druckvollem Klang

Die vollständig kabelfreien Powerbeats Pro sind durch ihren äußerst sicheren Sitz und einer schweiß- sowie wasserbeständigen Verarbeitung speziell für sportliche Herausforderungen konzipiert. Neben schnellladefähigen Akkus mit einer hohen Laufzeit und kraftvollem Sound bieten die In-Ears vielseitige Gerätesteuerungsoptionen für Apple- und Android-Systeme.

4.5

Beats by Dre Studio3 Wireless Attraktiver Over-Ear mit Vorteil für die Apple-Gemeinde

Apples schöne Tochter Beats hat passend zur Geschenke-trächtigsten Jahreszeit die dritte Folge ihres Erfolgs-Kopfhörers Beats Studio aufgelegt. Herausgekommen ist – wie es sich als Tochter der Reichen geziemt – ein attraktiver Kopfhörer, der auch klanglich und funktional überzeugen will. Schauen wir mal ...

Beats by Dre BeatsX In-Ear-Kopfhörer mit Bluetooth und Siri-Control

Beats günstigster Bluetooth-Kopfhörer hört auf den Namen BeatsX und ist – im Gegensatz zu den AirPods des Mutterkonzerns Apple – nicht vogelfrei: Ein Kabel mit integrierten Akkus und Fernbedienung verbindet beide Ohrstöpsel miteinander, legt die erstaunlich kleinen In-Ears somit an die „Kette“ und vermittelt damit...

3.63

Beats by Dr. Dre Powerbeats3 Wireless Drahtlose In-Ears, Sportkopfhörer für Apple-Geräte

Die drahtlosen In-Ear-Beats der dritten Generation haben als Partner des iPhone 7 ohne klassische Kopfhörerbuchse vor allen Dingen die Aufgabe, eine lange Akku-Laufzeit zu gewährleisten. Sie überraschen aber auch klanglich.

In-Ear-Kopfhörer von Mark Ziebarth vor 2 Jahren

3.5

Beats by Dr. Dre Solo 3 Wireless Drahtlose On-Ears, primär für Apple-Geräte 

Schon in der dritten Generation treten die Beats Solo Wireless auf. Als Partner des iPhone 7 ohne klassische Kopfhörerbuchse müssen die neuen Beats vor allen Dingen lange durchhalten, bis der Akku aufgeladen werden muss. Ob das klappt?

Empfehlungen der Redaktion: Bluetooth-Kopfhörer

Nils Neuneier-Quak Nils Neuneier-QuakZum Profil

Ein hochwertiger HiFi-Bluetooth-Kopfhörer, der sich sowohl auf dem Sofa als auch auf Reisen wohl fühlt.

Ralf Willke Ralf WillkeZum Profil

Alles ist gut. Der B&O Play Beoplay H9i ist ein hervorragend abgestimmter Over-Ear-Kopfhörer mit akkurat arbeitendem Noise Cancelling, der über Bluetooth betrieben dank sehr guter Akku-Leistung auch längere Reisen klaglos und ohne Nachladen übersteht. Optik, Haptik und Handling lassen den H9i im Konzert mit den Mitbewerbern gut aussehen. In der gehobenen Preisklasse spielt der H9i dank der hervorragenden Soundwiedergabe eine führende Rolle, das effektiv arbeitende Noise Cancelling sowie die zuverlässig agierende Gestensteuerung empfehlen den Beoplay H9i zudem für den täglichen Gebrauch als souveräner Begleiter.

Ulf Kaiser Ulf KaiserZum Profil

Mit dem WH-1000XM2 platziert Sony einen Kopfhörer am Markt, der wie kein zweites Gerät die Tücken im Mobilbetrieb für höchstmöglichen Klanggenuss auszumerzen sucht. Mit ausgezeichnetem Klang legt er die essenzielle Basis, die durch eine elegante Bedienung und beeindruckende Funktionen geschmückt werden und so zu einem hochfunktionalen Gesamtprodukt zusammenwachsen. Dabei erreicht er im Bereich der Rauschunterdrückung durch variable Profile und die mögliche Interaktion mit der Umgebung tatsächlich ein bislang unerreichtes Niveau. Wer das erlebt, möchte sich unterwegs fortan sicherlich öfter ungestörte Momente gönnen. Der Aufpreis zum MDR-1000X fällt moderat aus, somit liegt auch die Kaufempfehlung klar beim neuen Modell.