Harman schließt AKG-Werk in Wien

Von Redaktion vor 5 Jahren

 

Die österreichische Zeitung heute.at schreibt in ihrer heutigen Ausgabe, dass Harman nach über 70 Jahren das AKG-Werk in Wien schließen werde. Dies verkündete der Mutterkonzern Harman am Dienstagvormittag seiner Belegschaft im Rahmen einer Betriebsversammlung.

Der harte Wettbewerb soll der Grund für die Schließung sein, über 130 Mitarbeiter sollen bis Mitte 2017 schrittweise entlassen werden. Die Bereiche Pro- und Car-Audio-Produktion sowie Entwicklung und Service werden auf sogenannte „Exzellenzzentren“ im Ausland (möglicherweise Ungarn) aufteilt, so der Eigentümer Harman.

ANZEIGE
ANZEIGE

Eine Antwort zu “Harman schließt AKG-Werk in Wien”

  1. Avatar P. Peclyc sagt:

    Dieser unsinnige Schritt der Heuschrecke Harman ist das endgültige wirtschaftliche Aus einer Innovativ-qualitativen Traditionsmarke AKG. Es ging nun zuletzt um die Herstellung und Konzeption von Kopfhörern. Unfähige typische BWL-Strategen des Mutterkonzerns Harman, ohne technisches und ohne ästhetisches Feingefühl vernichten schon wieder eine legendäre Marke. Es gehet immer um die PRODUKTE ! Sie müssen aber auch dementsprechend kommuniziert werden! Schaut Euch das Produktmanagement an! Es gab einst beste technische Designs und überzeugend Bewährtes! Mit Designentscheidungen jämmerlicher Nachbauten a la Bose&Co für das Teen-Klientel vernichtet man den Ruf als Premiumhersteller. Selbstverständlich funktioniert diese Degradierung nicht. Selber schuld, Harman Leute. Lasst besser fähige Leute in Österreich entscheiden, walten und eine Orientierung durchlaufen! Mit der Wien-Schließung versetzt Ihr der Marke AKG den Todesstoß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte News

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE