Sennheiser

Familienunternehmen aus Niedersachsen mit weltweitem Erfolg

Der Audiospezialist Sennheiser mit Sitz in der Wedemark bei Hannover ist einer der weltweit führenden Hersteller von Kopfhörern, Mikrofonen und drahtloser Übertragungstechnik mit eigenen Werken in Deutschland, Irland und den USA.

Mit dem HD 414 beginnt die Geschichte des audiophilen Klangs. Der erste offene Kopfhörer der Welt revolutioniert im Jahr 1968 den Kopfhörermarkt. Bis heute bleibt der HD 414 mit über 10 Millionen verkauften Exemplaren einer der meist verkauften Kopfhörer der Welt.

Ein weiterer Meilenstein folgt, als Sennheiser-Ingenieure das Prinzip des offenen Kopfhörers erstmals mit dem Prinzip der elektrostatischen Schallwandlertechnik kombinieren. 1977 stellt Sennheiser den Unipolar 2000 vor und begeistert damit die Fachwelt. Das dahinterstehende Prinzip ist erneut eine Innovation in der Audiowelt: Bei dem Elektrostaten liegt an zwei gitterförmigen Elektroden hohe Spannung an. Wie bei Lautsprechern lenkt diese eine beschichtete Folienmembran im Takt der Musik aus. Das ermöglicht eine extrem feine Auflösung und einen geringen Klirrfaktor.

Aus einer wahren Flut an neuen Kopfhörern ragt 1991 der elektrostatische Orpheus HE 90/HEV 90. Mit keinem geringerem Anspruch, als den besten Kopfhörer der Welt zu bauen, waren die Sennheiser-Entwickler erneut ans Werk gegangen und übertrafen mit diesem Elektrostaten und seinem eindrucksvollen Röhrenverstärker erneut die Erwartungen der Audiobranche. Zwei platinbeschichtete Membrane schwingen zwischen goldbedampften Glaselektroden. Ein 500-Volt-Röhrenverstärker sorgt für ausreichend Spannung, damit der Orpheus sich klanglich voll entfalten kann. Aufgrund seiner extrem aufwändigen Verarbeitung ist der Orpheus auf 300 Exemplare beschränkt. Bis heute bleibt der legendäre Kopfhörer das Maß für audiophiles Hören und alle High-End-Modelle, die beim Audiospezialisten Sennheiser entwickelt werden.

Die aktuellsten Tests: Sennheiser

Sennheiser BT T100

Bluetooth-Audiosender zum Anschluss an TVs, Stereoanlagen und PCs

Bluetooth-Kopfhörer mit dem Fernseher oder mit der heimischen Stereoanlage zu verbinden, klingt zunächst einfacher, als es ist. Vor allem wenn es um die Synchronität zwischen Bild und Ton geht, zeigt sich, dass klassisch verkabelte Kopfhörer nach wie vor nicht zu toppen sind. Das will Sennheiser...

4.3

Studio-Kopfhörer Von Dirk Duske vor 2 Wochen

Sennheiser HD 25 Blue

Geschlossener, modularer Kopfhörer für DJ-und Studio-Monitoring

Der leicht optisch überarbeitete Klassiker überzeugt erneut mit druckvollem, ausgewogenem Klangbild und einzigartigem Komfort.

4.8

HiFi-Kopfhörer Von Ulf Kaiser vor 2 Monaten

Sennheiser HD 560S

Kabelgebundener, offener Over-Ear-Kopfhörer für gehobene Ansprüche

Die Sennheiser-HD-Modelle stehen seit jeher für gute und ausgewogene Klangqualität mit attraktivem Preis-Leistungs-Verhältnis. Das vorliegende Modell HD 560S markiert dabei den Übergang in den audiophilen Bereich in der Sennheiser-Kopfhörerpalette. Interessanterweise gehört der Sennheiser HD 560S dabei laut Hersteller nicht wirklich zur HD-500-Serie, sondern will sich in...

4.5

Passende Themen

Empfehlungen der Redaktion: Sennheiser

Ein professioneller On-Ear-Kopfhörer für Studio, Produktion, FOH- und DJ-Sessions, der mit detailreichem Sound und hervorragender Verarbeitung punktet.

Nils Neuneier-Quak
Nils Neuneier-Quak 23. August 2015

Sennheiser wählt den Ansatz der Evolution statt Revolution: Das Gesamtkonzept beibehalten, dabei jedoch Detailverbesserungen einbringen. So bietet die zweite Generation dasselbe hohe Niveau von Materialwahl, Verarbeitung und Klang. Eine klare Kaufempfehlung!

Ben Seemann
Ben Seemann 1. Juli 2016

Nicht ohne Grund zählt der Sennheiser HD 25 zu den besten und damit beliebtesten Kopfhörern überhaupt. Dafür sprechen vor allem seine modulare, kompakte Bauweise und sehr gute Abschirmung, sein angenehmer Tragekomfort und lineares Klangbild. Zudem nimmt es sein 120 Dezibel lauter Schalldruckpegel auch mit leistungsschwachen Kopfhörerverstärkern auf. Damit ist er prädestiniert für die DJ-Kanzel, wie auch den Broadcast- und Studiobereich.

Dirk Duske
Dirk Duske 4. Juli 2016