Ultrasone

Made in Bavaria – Ultrasone Kopfhörer-Manufaktur vom Starnberger See

Als einer der führenden Entwickler und Hersteller von Kopfhörern hat sich die Ultrasone AG seit ihrer Gründung im Jahr 1991 einen guten Namen bei audiophilen Hörern auf der ganzen Welt gemacht. Ultrasone-Kopfhörer sind im Pro-Audio-Bereich bei angesagten DJs und in renommierten Tonstudios genauso zu finden wie bei HiFi-Liebhabern in über 50 Ländern. Einen exzellenten Ruf genießen zudem die exklusiven Manufaktur-Modelle, die hierzulande in Handarbeit hergestellt werden. Seit einigen Jahren kommen auch MP3-Player- und Smartphone-Besitzer in den Klanggenuss von portablen Kopfhörern in Ultrasone-Qualität.

Das Unternehmen vom Starnberger See hält mehr als 60 Patente; eine Besonderheit der Ultrasone-Modelle ist die patentierte S-Logic-Technologie, die über eine dezentrale Anordnung der Schallwandler für einen räumlichen wie natürlichen Klang sorgt und gleichzeitig das Gehör schont. Die 1997 entwickelte ULE-Abschirmung ist ein weiterer Meilenstein der Ultrasone-Historie, die die elektromagnetische Strahlenbelastung des Kopfes bei der Nutzung eines Kopfhörers um bis zu 98 Prozent reduziert.

 

Die aktuellsten Tests: Ultrasone

HiFi-Kopfhörer Von Ulf Kaiser vor 2 Monaten

Ultrasone Edition 15 Veritas

Audiophiler kabelgebundener Over-Ear-Kopfhörer

Die bayrische Kopfhörer-Manufaktur Ultrasone zielt seit jeher nicht nur auf hohe Klangqualität ab, sondern hat stets auch den audiophilen Connaisseur im Blick. Mit der Edition 15 Veritas hat man ein Modell im Angebot, das auch höchste Anforderungen erfüllen soll.

4.8

Verstärker Von Ulf Kaiser vor 2 Monaten

Ultrasone Panther

Audiophiler Kopfhörerverstärker/DAC für den Mobileinsatz

Wandler und Verstärkerelektronik von Smartphones, Tablets und Laptops sind nicht explizit für audiophilen Klanggenuss konzipiert, sondern folgen eher dem Stand der Technik, den man bei gegebener Größe, Stromverbrauch und nach Preisvorgabe in diesen Geräten unterbringen kann. Ultrasone verfolgt mit dem kombinierten Kopfhörerverstärker und DA-Wandler namens...

4.3

Studio-Kopfhörer Von Maike Paeßens vor 12 Monaten

Ultrasone Pro 1480i

Offene Over-Ears fürs Editing und Mixing

Ultrasones neuester Spross aus der PROi-Serie stellt ein robustes Over-Ear-System in offener Bauweise für den alltäglichen Studioeinsatz dar, das angesichts seiner niedrigen Impedanz auch zum Betrieb an mobilen Geräten gedacht ist. Für eine gute räumliche Darstellung des Pro 1480i sorgt dabei die hauseigene S-Logic-Plus-Technologie, während...

3.9

Passende Themen

Empfehlungen der Redaktion: Ultrasone

Ein kleiner Trost, falls man gerade keine tausend Euro für diesen erstklassigen Kopfhörer zur Hand hat: Es gibt Modelle anderer Marken und sogar von Ultrasone selbst, die für einen deutlich geringeren Preis eine ähnliche Klangqualität liefern wie der Edition eleven. Das heißt allerdings nicht, dass es für ihn keine Daseinsberechtigung gibt – im Gegenteil: Zu dem ausgezeichneten Klang kommen ja noch die schöne Materialität jedes Unikats und der hohe Tragekomfort hinzu. Er will eben kein rohes Arbeitsgerät, sondern ganz bewusst ein Luxusprodukt sein, der handgefertigte Kopfhörer aus Bayern. Und das gelingt ihm: klanglich wie optisch.

Numinos
Numinos 29. November 2018
Ultrasone Edition eleven

Ein geschlossener Kopfhörer, mit einem hohen Einsatzgebiet und einem natürlich klingenden Gesamtsound, welcher genug Kickass-Faktor aufweist, so dass moderne Produktionen mit dem Ultrasone HFI-680 so frisch und brillant klingen, wie es beabsichtigt war. Der Ultrasone HFI-680 punktet insgesamt mit seinem linearen Frequenzgang, dem unwiderstehlich guten Stereobild sowie dem satten Bass ohne dabei überzogen zu wirken.

Chris Mayer
Chris Mayer 21. Juli 2015

Mit dem Ultrasone Performance 840 erhält man ein äußerst zuverlässiges Werkzeug, um aktiv Musik zu produzieren. Sein neutraler und satter Klang erzeugt bei allen Musikgenres ein klangliches Feuerwerk. Gepaart mit dem grossartigen Stereobild hat sich der Ultrasone einen Einsatz in der Profi- und Hifi-Klasse absolut verdient.

Chris Mayer
Chris Mayer 8. März 2017