So testen wir

kopfhoerer.de nimmt es mit den Tests sehr genau. Zu allererst steht der Mensch – auch wenn unsere Autoren die Kopfhörer erst nach Durchlauf unserer Testlabors erhalten.

Ziel von kopfhoerer.de ist es, alle Hörer, ob In-Ear, OnEar, Over-Ear unter gleichen Bedingungen zu messen und zu bewerten, um eine möglichst hohe Transparenz zu schaffen, die man als Käufer eines Kopfhörers braucht. Ein wichtiger Punkt ist natürlich der Klang, aber auch das Handling und letztlich die Eignung für unterschiedlichste Ansprüche werden mittels unseres Testverfahrens bewertet, aufbereitet und mit allen Mitteln einer modernen Website einsortiert und publiziert.

Foto-Shooting

Die jungfräulichen Kopfhörer kommen zunächst in unser eigenes Fotostudio und werden dort von professionellen Fotografen von allen Seiten abgelichtet. Jeder Kopfhörer wird mit mindestens 32 Bildern fotografisch erfasst, je nach Produkttyp mit den immer gleichen Perspektiven und Einstellungen. Dabei werden auch Zubehör, Stecker und wichtige Details vergleichbar abgebildet.

Frequenzgang

Herzstück unserer Messungen ist die Ermittlung des Frequenzgangs. Hier lässt sich schon sehr gut abbilden, wie der Kopfhörer letztlich klingt. Als Messsystem dient ein Kunstkopf, der Neumann KU 100, welcher DER amtliche professionelle Kunstkopf ist und in unserem Mess- und Aufnahmestudio steht. Ein „Ohr“  des KU 100 wird soweit mit Moosgummi modifiziert, dass die Kopfhörer immer dicht abschließen.

Außendämpfung

Wichtig für die Kaufentscheidung sind auch die Auswirkungen der Geräusche von außen. Wir unterziehen jedem Hörer eine Messung der Außendämpfung. Vor allem geschlossene Systeme werden ja gerade aufgrund der Außendämpfung gekauft, so dass wir somit vergleichbare Werte präsentieren können. Noise Cancelling Kopfhörer werden hier natürlich mit eingeschaltetem System gemessen,

Anpressdruck

Ein weiteres Kriterium für den Tragekomfort ist der Anpressdruck. Wir ermitteln diesen durch Messung der Bügelspannung für einen kleinen und einen großen Kopf. Dadurch erhält man zwei Eckwerte, zwischen denen man eine beliebige Kopfbreite interpolieren kann. Unserer Einschätzung nach ist die absolute Kraft für den Langzeitkomfort bestimmend, nicht der Druck (Kraft pro Fläche), da die Verformung des Kopfes das Unwohlsein auslöst. Die Kraft wird bei den Tests in Gramm angegeben, mit der eine Hörerseite gegen den Kopf drückt.

Faktor Mensch

Nach Durchlauf unserer Testlabors werden die Kopfhörer an unsere Autoren verschickt. Jeder unser Autoren ist ein Experte auf seinem Gebiet. Musiker, Tontechniker, HiFi-Freaks, Sportler, aber auch Menschen wie Du und Ich, welche im Alltag ständig mit Kopfhörern zu tun haben, bekommen die Produkte zugeschickt. Bevor nur eine Zeile geschrieben wird, werden die Kopfhörer im wahrsten Sinne in Gebrauch genommen – und letztlich ein Text verfasst, der als Test auf kopfhoerer.de erscheint.

Ermittlung des Testergebnisse

Die Testergebnisse – welche auch bei kopfhoerer.de mittels Sternen veröffentlicht werden, sind eine Mischung aus den Urteilen von Mensch und Maschine. Die Frequenzmessung wird mittels diverser Rechenvorschriften mit Referenzkurven verglichen. Diese Referenzkurven wurden durch Hörtests ermittelt, die dann jeweils mit den Frequenzverläufen der Kopfhörer verglichen werden. Hieraus ergibt sich ein Wert, welcher mit dem persönlichen Klangeindruck der Tester zusammengeführt wird, und der dann die Sternchenbewertung für den Sound ergibt. Die weiteren Werte wie Handling, Preis/Leistung und Funktion vergeben die Autoren bzw. die Redaktion. Aus all diesen Werten wird dann ein Gesamtwert ermittelt.

Wie unabhängig sind die Tests

kopfhoerer.de ist ein unabhängiges Online-Magazin, das über Werbebanner und Provisionen der von uns verlinkten Onlineshops finanziert wird. Durch diese Partnerschaft mit großen Online-Händlern wie Thomann.de, Amazon oder Redcoon ist es uns möglich, Euch diese Plattform kostenlos und trotzdem völlig produktneutral anbieten zu können.

Wenn Ihr unsere Inhalte toll findet, dann könnt Ihr uns also einen großen Gefallen tun, indem Ihr auf einen der Links in unserem Preisvergleich klickt, denn dann haben wir ein bisschen was davon, wenn Ihr Euren Kopfhörer dort kauft.

Unsere Autoren sind freie Mitarbeiter, die für ihre Tests bezahlt werden und in keinster Weise mit Herstellern oder Händlern verbandelt sind.

Weder wir noch unsere Partner oder Anzeigenkunden nehmen Einfluß auf die Autoren oder ihre Testergebnisse.

Solltet Ihr einmal Aussagen von uns oder unserem Autorenteam anzweifeln oder anderer Meinung sein, fühlt Euch frei, unsere Inhalte zu kommentieren. So können wir besser lernen, was Euch wichtig ist und worauf wir in Zukunft vielleicht mehr achten können. Außerdem helft Ihr mit Eurer Meinung und Eurem Wissen anderen Usern aus unserer Community weiter.

  • Konstantin Davy

    Der KU100 ist aber nicht linear sondern diffusfeldentzerrt – die Messung spiegelt damit halt nicht den tatsächlichen Frequenzgang wieder. Und Diffusfeldentzerrung bei Kopfhörern ist auch ein bisschen überholt..

  • Christopher

    Am besten mal die Bilder kleiner machen 😉 Da hat jedes ungefähr 6 MB