Nura

Der 2016 von Dr. Luke Campbell und Dragan Peterovic gegründete Hersteller Nura aus Melbourne, Australien stieß mit ihrer Kickstarter-Kampagne zum Produktdebüt, dem Nuraphone (zum Test), ganz offenbar auf offene Ohren im Kopfhörerbereich.

Die zukünftige Kundschaft investierte vertrauensvoll knapp 1,8 Millionen US-Dollar in das Produkt, dass seit 2018 offiziell erhältlich ist und mehrfach für seine Innovation im Audiobereich ausgezeichnet wurde. Inzwischen ist auch die lang erwartete In-Ear-Version NuraLoop (zum Test) zu haben. Die Besonderheit beider Modelle ist die mögliche Anpassung an das Hörvermögen des Nutzers. Dabei werden zunächst Messungen über hochsensible Mikrofone im Innenohr durchgeführt und über sogenannte otoakustische Emissionen eine gehörspezifische Analyse des jeweiligen Ohrs ermittelt. Die Ergebnisse dieser Messungen werden anschließend über Signalprozessoren in den Hörern zur Optimierung der Musikwiedergabe in Form eines Hörprofils genutzt.

Grund genug für ein kurzes Gespräch mit CEO Dragan Peterovic.

Wie kam es zu der Idee, Kopfhörer bauen zu wollen und insbesondere zu dem besonderen Ansatz, die Ohren der Anwender zu vermessen?

Alles begann in Form eines Gesprächs unter Musikliebhabern. Wir stellten fest, dass wir in einer großartigen Zeit leben, in der uns die gesamte Historie großartiger Tonaufnahmen unmittelbar zur Verfügung steht. Dahinter steht ein eindrucksvoller Parcours durch technische Innovation, wie die Fourier Transformation, das Nyquist-Theorem, die Informationstheorie von Shannon, die Entwicklung des Computers, deren Vernetzung und das heute mögliche Streaming.

In der Folge stellten wir uns die Frage, ob wir denn auch wirklich für uns Menschen das Entwicklungspotenzial ausgeschöpft haben, um ein perfektes Hörerlebnis zu schaffen. Fehlt da etwas? Und warum beurteilen Menschen den Klang eines Lautsprechers oder eines Kopfhörers durchaus unterschiedlich? Unser Chefentwickler Luke Campbell, der als HNO-Arzt und in der Akustik promoviert hat, merkte an, dass sich das individuelle Hörempfinden jedes Menschen mitunter dramatisch unterscheidet, genau, wie das auch für unsere Stimmen gilt. Von daher sei es unmöglich ein System zur Klangwiedergabe zu konzipieren, das perfekt mit jedem Hörer harmonieren würde. Genauso wie es nicht möglich sei, ein paar Schuhe anzufertigen, die an jeden Fuß passen.

Auch andere Hersteller bieten Messverfahren und Hörprofile an. Inwieweit ist die von Nura eingesetzt Methode überlegen?

Nura-Kopfhörer sind die einzigen Produkte am Markt, bei denen die Hörmessung automatisch erfolgt – ein wesentlicher Unterschied zu unseren Mitbewerbern, deren Hörtests auf einer Reaktion des Anwenders besteht, in denen dieser Testtöne bestätigen muss. Mit unserem Verfahren erhalten wir deutlich detailliertere und präzisere Hörprofile als mit den manuellen Hörtests, die tatsächlich vor rund einem Jahrhundert entwickelt wurden. Im Vergleich kann die Messung in den Nura-Produkten die Reaktion auf Testtöne selbst erfassen. Dadurch können mehr Testtöne erfasst werden, bei höherer Unempfindlichkeit gegenüber störenden Umgebungsgeräuschen. Gleichzeitig ist auch eine Ermüdung durch den Tester ausgeschlossen.

Inwieweit unterscheiden sich die Messverfahren in NuraLoop und dem Nuraphone?

NuraLoop und Nuraphone nutzen die gleiche Technik und eine identische Präzision. Allerdings sehen die Hörprofile in der App anders aus, weil die Ohrstöpsel bei beiden Produkten anders im Hörkanal sitzen. Dieser Umstand wird durch uns allerdings berücksichtigt, was letztlich zu einer identischen personalisierten Art der Hörerfahrung führt.

Darf man bei Nura auf weitere Produkte und Verbesserungen der bestehenden Produkte hoffen?

Wir freuen uns grundsätzlich über alle Rückmeldungen und Verbesserungsvorschläge unserer Kundschaft. Gleichzeitig bitte ich um Verständnis, dass wir zu neuen Produkten und Funktionen nichts sagen möchten.

Die aktuellsten Tests: Nura

Bluetooth-Kopfhörer Von Ulf Kaiser vor 7 Monaten

Nura NuraLoop

Bluetooth-In-Ear-Kopfhörer mit Nackenband, otoakustischer Gehörmessung und Noise Cancelling

Mit dem Nuraphone (zum Test) hat der australische Hersteller Nura vor etwa zwei Jahren einen einzigartigen Kopfhörer vorgestellt, der mit einer speziellen Art der Gehörmessung arbeitet. Inzwischen ist die reine In-Ear-Variante unter dem Namen NuraLoop verfügbar: Hat sich das Warten gelohnt?

4

Bluetooth-Kopfhörer Von Ulf Kaiser vor 3 Jahren

Nura Nuraphone

Over-Ear/In-Ear-Kopfhörer mit Hörmessung, aktivem Noise-Cancelling und Bluetooth

Der australische Hersteller Nura, eine Gruppe von Wissenschaftlern und Musikliebhabern, hat mit einem Kickstarter-Projekt 2016 eine ambitionierte Idee verwirklicht, die es inzwischen zur Serienreife geschafft hat. Beim Nuraphone handelt es sich um ein neuartiges Kopfhörerkonzept, das die Vorteile von In-Ear- und Over-Ear-Konstruktionen vereinen soll. Darüber...

4.3

Passende Themen

Empfehlungen der Redaktion: Nura

Respekt! Nura hat den Kopfhörer grundsätzlich infrage gestellt und wartet an entscheidenden Stellen mit neuen Ansätzen auf. Herausragend ist dabei die Möglichkeit der Anpassung an den persönlichen Hörapparat mithilfe einer Auswertung otoakustischer Emissionen. Hier greift der Hersteller einen überaus interessanten und sinnvollen Ansatz auf, und setzt das zugehörige Produkt mit absolut beachtlicher Präzision und Liebe zum Detail um. Hier gehen innovative Technik und ausgewogener Klang Hand in Hand, etwas Detailarbeit im Handling sind aber noch nötig.

Ulf Kaiser
Ulf Kaiser 18. September 2018
Nura Nuraphone

Sitzt der NuraLoop gut und sicher im Ohr, gehört er zu den derzeit besten Wireless-In-Ear-Kopfhörern seiner Preisklasse. Der Klang ist ausgewogen, füllig und detailreich, dazu auf den Hörer abgestimmt. Das innovative Verfahren der Gehörmessung ist den Ansätzen der Konkurrenz meines Erachtens deutlich voraus. Auch die Bedienung und Funktionalität sind grundsätzlich überzeugend, wenn auch punktuell verbesserungswürdig. Angesichts der letzten Firmware-Updates bin ich aber fast sicher, dass man zukünftig mit weiteren Verbesserungen rechen darf.

Schließlich ist auch die Klangqualität hoch und legt Wert auf Hörvergnügen, ohne dabei den Hifi-Aspekt zu vernachlässigen und dank ANC und Immersion Mode taucht man tief in die Musik ein.

Mit einem Preis von 229 Euro ist der NuraLoop definitiv eine echte Empfehlung und man darf gespannt sein, was der Hersteller aus Australien noch im Köcher hat.

Ulf Kaiser
Ulf Kaiser 14. September 2020
Nura NuraLoop