Was bringt der neue Standard Bluetooth 5?

Bluetooth-Kopfhörer sind, nicht zuletzt dank Apples neuester Drahtloskopfhörer wie den AirPods, der letzte Schrei.

Verständlich, denn gebrochene Kabel samt Verknotungen waren doch schon immer uncool, und wegrationalisierte Kopfhörerbuchsen bei Smartphones sprechen ja schließlich auch eine eindeutige Sprache.

Kabellose Kopfhörer bieten eine Menge Vorteile, auch wenn Audiophile die Nase rümpfen. Und auch wir haben schon einige kabellose Kopfhörer auf unseren Testohren gehabt, die trotz neuesten Bluetooth-Standards hörbare Artefakte wiedergaben, stark rauschten oder selbst bei einer Entfernung von nur wenigen Zentimetern dank Drop-outs uns das kabellose Hörvergnügen gründlich vermiesten.

Aber was wäre die Welt ohne Verbesserungen? Richtig, auch bei uns im Kopfhörersektor tut sich Spannendes auf, denn mit Bluetooth 5 steht uns ein überarbeiteter Übertragungsstandard ins Haus. Die große Frage lautet: Hat er das Zeug dazu, endlich unkomprimierte Audio-Qualität drahtlos zu liefern?

Anfang Dezember 2016 hat die Bluetooth-Interessengruppe (SIG) den neuen Standard Bluetooth 5 offiziell verabschiedet. Neben vielen neuen Funktionen, wie beispielsweise die Einbeziehung des Internets der Dinge (IoT), können wir Kopfhörerfans uns auf einige Verbesserungen freuen:

  1. Schnelleres Pairing: Kopfhörer und Smart Devices sollen sich nun viel schneller verbinden.
  1. Erhöhung der Reichweite: Durch die Vervierfachung auf bis zu 200 Meter können Kopfhörer und Abspielgeräte noch weiter entfernt voneinander sein.
  1. Gesteigerter Datendurchsatz: Dieser wird um Faktor 8 gesteigert, somit können Bluetooth-Kopfhörer weitaus mehr Funktionen wie Herzfrequenzanalyse, Schrittzählung oder Noise Cancelling übernehmen.
  1. Höhere Datenübertragungsraten: Die Geschwindigkeit wird mit 50 Mbit/s im Vergleich zu Bluetooth 4.2 verdoppelt. Dieser Punkt ist sicherlich der kritischste Faktor und für eine stabile Audioverbindung mit echter „verlustfreier“ unkomprimierter Qualität unerlässlich. Allerdings reden wir hier von (theoretischen) 6,25 Megabyte pro Sekunde. Da kann fast jede Kabelverbindung, egal ob analog oder digital, um einiges mehr. Hinzukommt, dass das Bluetooth-Protokoll nach wie vor auf das verlustbehaftete A2DP-Format setzt: Um eben möglichst effizient arbeiten zu können, muss die begrenzte Übertragungsbandbreite mit komprimierten Dateigrößen gefüttert werden.

Bluetooth 5 steht seit Anfang 2017 offiziell zur Verfügung, und noch finden sich keine Kopfhörerhersteller, die den neuen Standard verwenden. Warum auch? Deckt dieser doch vor allem Smart-Home-Anwendungen, Stichwort „Internet der Dinge“, ab. Nach dem derzeitigen Erkenntnisstand werden sich also dessen Neuerungen bei kabellosen Kopfhörern weit weniger positiv bemerkbar machen, als wir uns das gewünscht hätten.

Alles halb so wild? Ja und nein. Denn ein Klang-Upgrade hätte Bluetooth unserer Meinung nach dringend nötig, auch wenn viele von uns komprimierte Lieder streamen und Klangqualität zweitrangig ist. Jetzt wo die großen Streaming-Anbieter wie Spotify oder Apple Hi-Res-Streams bereits aktiv planen, wäre eine Wahlmöglichkeit zwischen unkomprimierter und komprimierter Musik wünschenswert. Für die Künstler und Labels, um deren Musik es ja schließlich geht, ebenso.

Das heißt allerdings nicht, dass Bluetooth-Kopfhörer per se schlecht klingen. Was technisch derzeit machbar ist, hat eine Kopfhörer-Studie von Beyerdynamic und Astell&Kern bereits auf der IFA 2016 eindrucksvoll bewiesen. Beide zeigten einen Tesla-Kopfhörer, der mit dem sogenannten aptX-HD-Verfahren von Qualcomm arbeitet und sogar 24-Bit-Signale übertragen kann.

Soweit muss man aber als Otto-Normal-Hörer gar nicht gehen. Wir haben bereits einige Bluetooth-4-Kopfhörer getestet, die wir als Kopfhörer-Testmagazin ruhigen Gewissens empfehlen können. Damit euch die Auswahl leichter fällt, haben wir hier die besten Bluetooth-Kopfhörer in einer schicken, übersichtlichen Liste für euch aufbereitet:

Die besten Bluetooth-Kopfhörer bei kopfhoerer.de

→ Ein Klick auf das Bild oder auf hier bringt euch direkt zur Bestenliste.

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
Jeffry Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Jeffry
Gast
Jeffry

Habt Ihr auch eine Empfehlung für einen guten bt4 stick, dieser muss nämlich auch aptx untertsüzen, sonst bringt ein toller Kopfhörer leider reichlich wenig.

Alle News

Verwandte News

Ratgeber - Alles rund um Kopfhörer

Alle Ratgeber (24)