Aukey

Alle Tests

Die aktuellsten Tests: Aukey

4.63

Aukey EP-B36 Günstige Bluetooth-On-Ears mit gutem, bassbetonten Klang

Die Wireless-On-Ears EP-B36 des chinesischen Herstellers Aukey stellen einen wahren Preis-Leistungs-Hit mit sattem, dynamischen Klang für wenig Geld dar. Darüber hinaus bietet das leichte, faltbare Design des kompakten Systems einen sehr guten Tragekomfort sowie eine hohe Akkulaufzeit und umfangreiche Gerätesteuerungsoptionen für Android- und iOS-Geräte.

3.38

Aukey EP-T1 Günstige True Wireless In-Ears

True Wireless In-Ears für 50 Euro? Aukey will es wissen und bietet die EP-T1 für eben diesen Preis an, wobei die Eigenwerbung besten Klang mit sattestem Bass und stabilste Bluetooth-Verbindung bei üppigster Laufzeit verspricht. Kann das klappen?

Bluetooth-Kopfhörer von Sven Opitz vor 2 Monaten

3.5

Aukey EP-E1 Günstiger Bluetooth-In-Ear-Kopfhörer

In meiner kleinen Welt war eigentlich alles in Ordnung. Die Kanzlerin bleibt Kanzlerin für ewig. Der Bergdoktor wird immer den jägergrünen Benz fahren. Elvis lebt und brauchbare In-Ears mit Bluetooth kosten wenigstens 70 Euro. Geordnete Bahnen überall. Dann kamen die Bundestagswahlen, Kurt Cobain erzählte mir,...

Bluetooth-Kopfhörer von Sven Opitz vor 9 Monaten

3.5

Aukey EP-E7 Günstige In-Ear-Bluetooth-Kopfhörer mit Remote

„Schnäppchenjäger aufgepasst: Hier gibt´s noch richtig was für ihr Geld!“ Nachdem ich hiermit den wahrscheinlich häufigsten Werbesatz der Billigheimer dieser Welt zitiert habe, wende ich mich den Aukey EP-E7 Bluetooth Kopfhörer 4.1 zu und denke dabei erst einmal: „Is klar!“ Die gehen spätestens beim Auspacken...

Bluetooth-Kopfhörer von Sven Opitz vor 9 Monaten

4.38

Aukey EP-B40 Bluetooth In-Ear-Kopfhörer mit sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis

Nach oben hin ist ja bekanntlich kein Limit, wenn es um grenzenlose Anschaffungspreise für hippe, moderne, authentische oder von Fußballern positionierte Kopfhörer geht – da gilt der Markenname manchmal mehr als der Klang oder ein aufwendig inszeniertes Lebensgefühl mehr als die Verarbeitung des bunt bebilderten...

In-Ear-Kopfhörer von Sven Opitz vor 9 Monaten

Empfehlungen der Redaktion: Aukey

Maike Paeßens Maike PaeßensZum Profil

Aukey ist mit den EP-B36 ein großer Wurf gelungen. Die schicken, handlichen Bluetooth-On-Ears punkten mit sehr guten Allrounder-Qualitäten für Zuhause und unterwegs. Neben dem komfortablen Sitz überzeugen die Kopfhörer insbesondere durch eine beachtliche Klangqualität, weshalb nur eine klare Kaufempfehlung ausgesprochen werden kann. Wer Hip-Hop, Rap oder technoide Musik hört, profitiert zudem von der bassstarken Abstimmung mit dynamischer Ansprache zu einem sehr attraktiven Preis.

Sven Opitz Sven OpitzZum Profil

Am Ende bleibt eine Überraschung. Die Überraschung, dass man für 25 Euro etwas bekommen kann, was man selbst für ein Vielfaches dieses Betrages manchmal nicht erhält. Guter Klang, saubere Verarbeitung, stabile Bluetooth-Funke, lange Laufzeit – die angegeben acht Stunden sind realistisch – und selbst Magneten, die die Ohrhörer zusammenklickbar machen. Das ist solides Handwerk und sympathischer Gesamteindruck gepaart mit einem Klang der Freude macht für so unglaublich wenig Geld, dass der Tester immer noch ganz fassungslos ist und zur Erbauung aller mit dieser Anekdote enden möchte: Ein Kanzlerkandidat, der nie Kanzler geworden ist, hat sich mal mit einer Aussage elegant ins Abseits bugsiert: Er würde ja niemals einen Wein trinken, der pro Flasche unter 5 Euro kosten würde, weil der nicht gut sein kann. Genau diese Haltung vertrat ein kleiner Tester bei kopfhoerer.de bei Kopfhörern, deren Anschaffungspreis unter 30 Euro liegt. Die Aukey EP-B40 haben ihn nun überzeugt, dass das so nicht stimmt.

Sven Opitz Sven OpitzZum Profil

Mal ganz ehrlich: Für knapp 17 Euro kann man eigentlich nicht viel erwarten und man merkt an vielen Stellen, dass billig nicht gleich schlecht aber eben auch nicht unbedingt gut sein muss. Daher überrascht es umso mehr, dass die Aukey EP-E7 Kopfhörer kein Totalausfall sind, sondern ordentlich funktionieren und gar nicht mal so schlecht klingen. Die EP-E7 wollen gar nicht blenden, sie wollen nur spielen, ohne groß aufzutrumpfen und genau das bekommen sie hin – nicht weniger, nicht mehr. Für so manche Höranwendung sollte das allemal reichen.