Mit bis zu sechs Stunden Wiedergabezeit bei zwei Stunden Ladezeit, einem magnetischen Kabelmanagement, einer Dreitasten-Fernbedienung samt integriertem Mikrofon sowie drei verschieden großen Ear-Tipps klingt der T110BT überraschend „feature rich“ – ein No-Brainer zu dem Preis?

Material & Verarbeitung

Der T110BT, erhältlich in vier verschiedenen Farben, besteht überwiegend aus Gummi und Plastik und wirkt in Blau dadurch ein wenig wie eine Unterwasser-Tauchausrüstung. Dabei ist er eigentlich gar nicht wasserdicht. Nein, nicht einmal Regen darf er vertragen, gibt ein entsprechender Hinweis auf der Webseite des Herstellers preis.

Die Verarbeitung ist in Ordnung, das Flachbandkabel macht einen soliden Eindruck. Die im Kabel untergebrachte Fernbedienung inkl. Freisprechfunktion ist intuitiv gestaltet und lässt sich sehr leicht bedienen. Die magnetischen Ohrstöpsel sorgen dafür, dass der Kopfhörer bei Nichtbenutzen nicht hin- und herschwingen, sondern wie eine Kette um den Kopf getragen werden kann. Das Kabel ist allerdings für meinen Geschmack zu lang und die Geräusche, die über das Kabel übertragen werden, überlagern leise Musik dadurch sehr stark.

Funktion

Aufladen & Verbinden funktioniert reibungslos und sehr schnell. Beim Telefonieren wird aber die erste Schwäche des T110BT klar: Mein Gesprächspartner vernimmt starkes Rauschen im Hintergrund, leise Wortpassagen werden teilweise abgeschnitten und wirken dadurch wie abgehackt. Zuhören klappt da um einiges besser.

Die Bluetooth-Verbindung ist relativ kräftig, allerdings sollte man sich nicht allzu weit von der Klangquelle entfernen.

Klang

Der vom Hersteller angepriesene Pure Bass Sound verspricht einen kraftvollen, tiefen Bass. Dieser ist in der Praxis sogar mehr als kraftvoll. Es wirkt so, als würde eine zusätzliche Loudness-Schaltung greifen, die normalerweise Bass und Höhen dezent betont. Die Höhen sind viel zu extrem und sogar kurz vor der Schmerzgrenze, der Bassbereich dagegen mulmt kräftig. „Out of Dawn“ von Yello, eigentlich ein perfekt gemischter Song mit angenehm tiefem Bass will hier so gar nicht klingen und lässt mich ratlos zurück. Auch die verschieden großen Ear-Tipps schaffen leider keine Abhilfe.

Fazit: JBL T110BT
von Gesa Lankers

Bewertung
Bewertung:
Sound
Handling
Preis/Leistung
Funktion

Der T110BT ist eine Grab-&-Go-Lösung aus dem Hause JBL. Verarbeitung und Bedienbarkeit lassen wenig Wünsche offen – die Klangqualität dagegen leider schon. Sowohl die überbetonten Höhen wie auch der mulmende Bass lassen den günstigen In-Ear etwas blass aussehen. Auch das eingebaute Mikrofon sorgt dafür, dass bei meinem Gesprächspartner keine große Freude aufkommen wird.

Hier erhältlich:

Kopfhörer vergleichen

Zum Produktvergleich

Technische Daten

Bauform
In-Ear
Bauweise
geschlossen
Wandlerprinzip
dynamisch
Audio-Übertragungsbereich (Hörer)
20 - 20.000 Hz
Impedanz
16 Ohm
Schalldruckpegel (SPL)
96 dB
Gewicht mit Kabel
16,2 g

Lieferumfang

  • Ohrstöpsel in 3 Größen (S, M, L)
  • USB-Ladekabel

Besonderheiten

  • In den Farben Schwarz, Weiß, Blau und Grau erhältlich
  • Bluetooth-Profile: HFP v1.5, HSP v1.2, A2DP v1.2, AVRCP v1.5
  • Bluetooth-Version: 4.0

Ähnliche Modelle

Ratgeber - Alles rund um Kopfhörer

Alle Ratgeber (21)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: