ANZEIGE

LG XBOOM Go DXG8T

Bassstarke Outdoorbox mit Tragegurt und Beleuchtung

Kurz & knapp

Mit ihren 60 Watt bietet die LG XBOOM Go genügend Leistung, um auch draußen eine gute Stimmung zu verbreiten. Insgesamt ist der Klang der Box von leiser bis zur mittleren Lautstärke gut und druckvoll. Das verflüchtigt sich auf dem Weg zur maximalen Lautstärke allerdings in Unausgewogenheit.

Vorteile:
  • Klang bei moderaten Lautstärken
  • Kompakt und solide
  • Schutzklasse IP 67
  • Multipoint
  • Powerbank-Funktion
  • gute App-Anbindung
Nachteile:
  • Klang bei hoher Lautstärke
  • ungewöhnliches Ladegerät + Stecker
ANZEIGE

Die LG XBOOM Go DXG8T liefert für die mittelgroße Party draußen am Pool soliden Sound und eine variantenreiche Lightshow.

Was geliefert wird

Im „partyesk“ gestalteten Karton liegen gut verpackt die Box, der Tragegurt und ein proprietäres Netzteil mit ungewöhnlichem Rundstecker. Das ist weniger gut, da man nicht etwa irgendeinen üblichen USB-Charger oder eine Powerbank nehmen kann, sondern immer genau dieses Netzteil mit diesem Stecker dabei haben muss, um die Box zu laden. Andersherum bietet die LG XBOOM Go eine USB-A Buchse, um daran sein Handy oder Tablet aufzuladen. Nun ist eine USB-A Buchse nicht mehr ganz State-of-the-Art, aber das Laden meines iPhones funktioniert tadellos. Allerdings muss die Box dafür eingeschaltet sein.

Der praktische Tragegurt kann sowohl als Handgriff als auch – ganz ausgefaltet – als Schultergurt genutzt werden. Die 2,8 kg sind damit easy zu tragen und mit den Außenmaßen 37x15x14,7cm trägt die XBOMM Go gar nicht mal so auf. Hinter dem Frontgitter verbergen sich ein Track-Woofer und zwei Cone-Tweeter, die sich die Bass- und Höhenarbeit aufteilen. Links und rechts der Box befinden sich zwei Radiatoren, die für ein erhöhtes Bassvorkommen passiv mitschwingen. An der Stirn sind dann noch die Bedientasten in einer gummierten Fläche eingelassen. Auf der Rückseite hinter einer Klappe findet sich schließlich der Strom- und USB-Anschluss.

Die Verarbeitung der LG XBOOM Go

Kräftiges Plastik und eine samt-raue, gitterartige Ummantelung lassen die Box auf jeden Fall eine wilde Party am Pool oder Grillplatz überstehen. Schutzklasse IP67 bietet Schutz gegen Wasserduschen, eintauchen ins Wasser und Staub. Die LG BOOM Go wird mit »Getestet nach amerikanischen Militärstandards!« beworben. Was heißen soll: Die Box hält ordentlich was aus.

ANZEIGE

Die Features und die App

Das nicht mehr ganz taufrische Bluetooth 5.1 sorgt für eine problemlose Kopplung mit bis zu zwei Devices gleichzeitig (Multipoint) und die Musik wird mit den Codecs SBC und AAC ausgeliefert. An der BOOM Go selbst kann Play/Pause, Skip (2x bzw. 3x Play drücken) und die Lautstärke direkt gesteuert werden. Außerdem lässt sich die Funktion „Soundboost“ schalten, welche das Klangbild der XBOOM Go erweitert.

Um alles aus der Box zu holen, ist die LG XBOOM-App die zentrale Anlaufstelle. Hier werden Updates gefahren, die Sprachansagen und Signaltöne deaktiviert und ein Sleep-Timer eingestellt. Darüber hinaus gibt es einen Klangregelbereich, in welchem zwischen Standard, Soundboost und einem 6-Band-Equalizer gewählt werden kann. Im Bereich Seitenbeleuchtung kann man zwischen drei Lichtshow-Temperamenten (Party, Ambient, Nature) mit jeweils drei Varianten wählen. Die haben dann so klangvolle Namen wie »Fröhliches Feiern«, »Der Komfort einer gemütlichen Nacht« oder »Sanftes Flattern«. Darüber hinaus lassen sich dann noch in einer Farbpalette eigene Farben festlegen, in denen die Leuchtmittel flackern, pulsieren oder wabern sollen. Viel Spaß beim Spielen.

ANZEIGE

Mit Wireless Party Link lassen sich zwei LG BOOM Go im Dual Modus zu einem echten Stereopaar verkoppeln. LG bietet darüber hinaus dann noch die Möglichkeit, dieses Stereopaar mit einem Fernseher zu verbinden. Und mit dem Multi-Modus lassen sich dann viele LG BOOM GO DXG8T miteinander zu einer Soundwall verbinden. Wie viele das sein sollen, verrät LG allerdings nicht. Andere Anbieter trauen sich da bis zu 100 Boxen zu.

Der Klang der XBOOM Go

Im Standardmodus wirkt der Klang der XBOOM Go etwas unentschlossen. Der Bass mag nicht so recht hervorkommen und die Höhen spielen nicht klar und frei, sondern erscheinen beschnitten. Die Mitten bestimmen das Bild und das ist etwas langweilig.

Schalte ich aber den Soundboost ein, klingt die Box mit einem Mal viel runder und voller. Der Bass setzt sich ordentlich in Szene. Mitten und Höhen bilden ein harmonisches Gesamtbild aus, das Taylor Swift schön und Elektronika schön trocken darstellt. Dieser angenehm warme und klare Klang bleibt auch über einen recht breiten Abstrahlwinkel der Box bestehen. Wem die eine oder andere Frequenz dabei unterrepräsentiert scheint, kann am Equalizer schrauben. Ansonsten ist der Klang mit Soundboost bei leiser bis mittlerer Lautstärke gut und ausgewogen. Leider geht dieser Eindruck schnell verloren, je näher man an die maximale Lautstärke gerät. Dann verliert sich der Bass fast komplett, wird von den oberen Mitten und Höhen unangenehm überstrahlt und zurück bleibt ein dünner und scharfer Sound, der gar nicht mehr warm und voll ist.

Telefonieren mit der XBOOM Go

Die Box lässt sich als Freisprecher nutzen. Die Stimme vom Gegenüber lässt sich gut verstehen, und auch der Zuhörer findet meine Stimme über das verbaute Mikrofon angenehm und gut verständlich – fast so, als würde ich über ein Headset sprechen. Natürlich hilft es dabei, möglichst nah der Box zu sprechen. Auch interessant: Durch das Mikrofon lassen sich auch Siri oder Google Assistent nutzen.

Laufzeit und Ladeärger

15 Stunden Laufzeit gibt LG an – bei mittlerer Lautstärke ohne Lightshow. Das passt. Zum Aufladen der LG XBOOM Go braucht man das mitgelieferte Netzteil, das nicht nur ziemlich groß ist, sondern auch noch einen Stecker hat, den man eher an Laptops vermutet. Jemanden nach einem USB-Charger zu fragen, fällt daher aus und macht die Box etwas weniger mobil, als sie sein könnte. Das sollte LG bei einer XBOOM Go 2 auf jeden Fall ändern.

Fazit

Die LG XBOOM Go DXG8T ist ein guter Begleiter für Draußen-Events, die eine angenehme und warme, aber keine laute Beschallung brauchen. Ihr Spielort ist der Pool, das seichte Ufer am Fluss oder in der Kleingartenkolonie. Mit sinnvollen Features ausgestattet und robust verarbeitet bietet die XBOOM Go eine Menge bei einer soliden Laufzeit. Ärgerlich ist das proprietäre Ladegerät mit Rundstecker. Dass der Klang ab einer gewissen Lautstärke unrund wird kann man verkraften, wenn man das leise und mittlere Volumen nutzt. Da klingt die LG XBOOM Go DXG8T echt gut.

vor 1 Monat von Sven Opitz
  • Bewertung: 3.75
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Technische Daten

  • BauformLautsprecher
  • Wandlerprinzipdynamisch
  • Gewicht ohne Kabel2.800 g

Lieferumfang

  • Netzteil

Besonderheiten

  • BT-Codecs: AAC, SBC
  • BT-Version: 5.1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

ANZEIGE