width=

Behringer

Eine deutsche Erfolgsgeschichte

Als Uli Behringer seine Firma 1989 gründete, galt es den etwas verkrusteten und überteuerten Markt für Recording-Produkte aufzubrechen. Dies hat er durch Mischpulte und Peripherie mit Bravour erledigt. Inzwischen produziert Behringer in China in der Music Group City. Die Bauteile für die Produkte – zu denen neben hunderten anderen eben auch Kopfhörer gehören – werden in eigenen Fabriken produziert. Ein Teil der Entwicklung sitzt immer noch in Willich bei Krefeld.

Die aktuellsten Tests: Behringer

Studio-Kopfhörer Von Dirk Duske vor 2 Wochen

Behringer BH 470

Geschlossener Studio-Kopfhörer mit ausgewogenem und detailliertem Soundarrangement

Behringers Studio-Kopfhörer BH 470 überzeugt mit einem leicht bassbetonten, dennoch homogenen und transparenten Klang, dazu mit einem sehr ansprechenden Design und angenehmen Tragekomfort.

4.4

Passende Themen

Empfehlungen der Redaktion: Behringer

Mit dem BH 470 ist Behringer ein Top-Kopfhörer zum Schnäppchenpreis gelungen. Er trumpft mit einem sehr ansprechenden Design, leichter Konstruktion, einer üppigen Polsterung und einem homogenen als auch transparenten Klangbild auf. Obwohl sein Sound leicht den Bass betont und damit die für das Studio erforderliche Klangneutralität etwas schmälert, verfallen ihm weder Mitten noch Höhen. Sämtliche Details tischt er natürlich auf, so dass dieser Kopfhörer sicherlich auch zum Besteck bei so mancher DJ-Tafel gehören könnte.

Dirk Duske
Dirk Duske 18. November 2019
Behringer BH 470

Klanglich bietet der Behringer HPX2000 ein souveränes Ergebnis, zwar mit Defiziten im Sub- beziehungsweise Superhochtonbereich und in der Dämpfung. Aber dieses gleicht er mit einem recht homogenen Klangbild samt hohen Output aus. Hinsichtlich seiner Abschirmung und Robustheit sollte man nicht zu viel erwarten. Wer dafür mehr Wert auf Preis, Tragekomfort und auswechselbare Earpads legt, wird vom HPX2000 nicht enttäuscht.

Dirk Duske
Dirk Duske 30. April 2016

Mit dem HPM 1000 kann man problemlos eine halbe Stunde Gitarre üben oder man verwendet ihn als Schallfilter gegen Umgebungsgeräusche ohne anliegendes Signal. Ansonsten würde ich in der Region zwischen 10 und 20 € wohl eher nach guten Ohrsteckern Ausschau halten – die klingen in der Preisregion auf jeden Fall besser. Lehrer oder Veranstalter, die nach sehr günstigen Kopfhörern suchen, sollten sich diesen Hörer vielleicht dennoch genauer ansehen.

Marcus Schlosser
Marcus Schlosser 19. November 2015