ANZEIGE

Behringer Alpha

Offener, ohrumschließender HiFi-Kopfhörer

Kurz & knapp

Der Behringer Alpha ist ein offener Over-Ear-Kopfhörer, der für seine Preisklasse mit überraschend hochwertigem Lieferumfang ausgestattet ist. Dazu kommen einfaches Handling und guter Tragekomfort. Einzig an seinem mittenlastigen und ansonsten eher matten Sound scheiden sich die Geister.

Vorteile:
  • Qualität des Lieferumfangs
  • einfache Bedienung
  • hoher Tragekomfort
  • verzerrungsfrei bis in höhere Lautstärken
Nachteile:
  • matte Bässe
  • überbordende Mitten
  • zurückhaltende Höhen
ANZEIGE

Im Test möchte der Behringer Alpha zeigen, dass er als offener Over-Ear-Kopfhörer im Budget-Bereich viel zu bieten hat. Wie gut gelingt ihm das?

Der Behringer Alpha ist ein ohrumschließender HiFi-Kopfhörer im unteren Preissegment. Mit ihm richtet sich Hersteller Behringer im Kern an Musik-Fans, möchte aber auch Musiker und Composer ansprechen. Zusätzlich zum Alpha hat Behringer noch das aufs Homerecording spezialisierte Modell Omega neu im Sortiment. Beide Varianten sollen für wenig Geld Sound für hohe Ansprüche bieten. Es wird deshalb spannend, inwiefern der Testkandidat diese selbst gesteckten Maßstäbe einhalten kann.

Lieferumfang des Behringer Alpha

Dem Behringer Alpha liegt ein 3 m langes Wechselkabel bei. Es endet auf einen 3,5-mm-Klinkenstecker, der mit dem zum Lieferumfang gehörenden vergoldeten Schraubadapter auch an einer 6,3-mm-Klinkenbuchse zum Einsatz kommen kann. Das Kabel ist – überraschend für den Budgetbereich – stoffummantelt. Zum Lieferumfang gehört außerdem ein Transport-Case zum Verwahren und Transportieren des Over-Ear-Kopfhörers. Ob es sich dabei um Leder oder Kunstleder handelt, lässt sich nicht eindeutig sagen. Auch gibt der Hersteller keinen Hinweis dazu. Sollte es sich um Kunstleder handeln, ist es jedenfalls täuschend echt. Entsprechend hochwertig wirkt das Case. Und das ist deutlich mehr, als man bei einem Kopfhörer dieser Preisklasse erwarten kann. Deshalb gibt es hierfür schon mal einen Daumen hoch.

Material und Aufbau des Behringer Alpha

Warum Behringer die Optik dieses Modells als Retro-Style beschreiben, ist mir nicht ganz klar. Denn dafür wirkt das Äußere des Alpha in meinen Augen doch deutlich zu modern. Die ohrumschließenden Polster aus Kunstleder sind ordentlich breit und tragen zum massiven Look des Kopfhörers bei. Seine metallenen Arme umringen die Hörschalen vollständig. Deren offene Rückseiten wiederum werden von silbernen Metallgittern bedeckt. Anstelle zweier Metallstreben, wie beim Behringer Omega, ist beim Alpha ein durchgehendes Kopfband verbaut. Das gesamte Design des Kopfhörers wirkt auf mich stimmig und zeitgemäß.

ANZEIGE

Technische Werte des Behringer Alpha

Im Behringer Alpha verrichten 50-mm-Treiber mit Neodym-Magneten ihren Dienst. Im großen Bruder Omega arbeiten dagegen Treiber mit 53 mm Durchmesser. Dennoch gibt auch das Modell Alpha Audio von 10 bis 28.000 Hz wieder. Mit seiner Impedanz von uns gemessenen 31,3 Ohm bewegt er sich in einem Bereich, mit dem er auch an spannungsarmen Kopfhörerausgängen für ordentlich Lautstärke sorgen sollte. Und die ist mit einem maximalen Schalldruck von 97 dB SPL gut aufgestellt. Aufgrund seiner technischen Werte kann der Over-Ear-Kopfhörer deshalb an einer großen Bandbreite von Geräten genutzt werden, von Audio-Interfaces über Laptops und HiFi-Equipment bis hin zu TV-Geräten und Mediaplayern.

Das Handling des Behringer Alpha

Das Anpassen an die Kopfgröße regelt der Behringer Alpha beim Aufsetzen automatisch und ohne Rasterung. Der Umstand, dass sich die Hörschalen des Alpha zwar kippen, aber nicht drehen lassen, macht sich beim Aufsetzen und Tragen nicht negativ bemerkbar. Seine besonders weichen Ohrpolster schmiegen sich angenehm um die Ohren. Dazu kommt ein Anpressdruck, der nicht allzu gering ist, aber aufgrund der sanften Ohrpolster nicht unangenehm ist. Der Anpressdruck sorgt für ausreichend festen Sitz, ohne zu drücken. Entsprechend lange kann der Kopfhörer getragen werden, ohne zur Last zu fallen.

ANZEIGE

Ob ein beidseitig befestigtes Kabel in der Praxis stört, muss jeder Nutzer für sich entscheiden. Das Anstecken des Kabels ist jedenfalls kinderleicht. Denn weil der Kopfhörer symmetrisch aufgebaut ist und sich die beiden Buchsen für den Anschluss des Kabels exakt in der Mitte unterhalb der Hörschalen befinden, spielt es keine Rolle, wie herum man ihn aufsetzt. An welche Hörschale die Stecker gesteckt werden, ist dagegen deutlich auf diesen abzulesen. Eine Zugentlastung in Form eines Bajonettanschlusses oder ähnlichem wird nicht geboten.

Der Klang des Behringer Alpha Over-Ear

In den Höhen ist der Behringer Alpha eher zurückhaltend aufgestellt. Zwar ist ein durchaus offen klingender Höhenbereich vorhanden, ohne dass ich dabei aber von Brillanz sprechen kann. Ich mache in seinem Sound-Bild vor allem Mitten aus, die die Stimmpräsenz von Gesang und Sprache oder auch E-Gitarren mit einer gewissen Schärfe in den Vordergrund stellen. So mittenlastig dieser Kopfhörer aber auch ist: In den oberen Mitten ist bei S-Lauten von Sängern und Sprechern dennoch kein Zischeln zu hören.

Bässe und Subbässe werden zwar erkennbar wiedergeben, wirken aber gerade in den allertiefsten Frequenzbereichen matt und wenig musikalisch. Wer R’n’B und EDM mit diesem Kopfhörer hört, wird deshalb Lebendigkeit vermissen. Dazu gibt der Kopfhörer Transienten eher weich wieder.

Insgesamt ergibt sich so ein eher mattes Klangbild, über dem scharfe Mittenfrequenzen thronen. Das Klangbild wirkt deshalb auf mich unausgewogen.

Licht und Schatten gibt es auch in anderer Hinsicht. Positiv ist, dass der Alpha Tiefbässe bis in hohe Lautstärkegefilde hinein verzerrungsfrei wiedergibt. Aufgrund seines mittenlastigen Klangprofis ist es aber kaum möglich, solch eine Lautstärke zu nutzen, weil durch seine Mittenschärfe das Gehör in Sekundenschnelle ermüdet. Trotz seiner offenen Bauweise liefert der Kopfhörer eine eher bescheiden breite Stereobühne.

Fazit

Der Behringer Alpha ist ein ohrumschließender offener Kopfhörer, der mit der Qualität und dem Umfang seines Lieferumfangs ebenso etwas zu bieten hat wie mit seinem einfachen Handling und komfortablem Sitz.

Bei der Kernaufgabe Musikwiedergabe kann er mich aber nicht überzeugen. Matte Bässe, vordergründige Mitten und ein zurückhaltender Höhenbereich sorgen nicht für Hörspaß. Auch wenn er Tiefbässe selbst bei hohen Lautstärken noch unverzerrt wiedergeben kann, sind seine Mitten dann eine Belastung fürs Gehör.

Der Behringer Alpha ist als Kopfhörer angetreten, der sich auch zum Üben und für das Monitoring von Musikern und Composern eignen soll. Das kann er aber nur dann leisten, wenn er in sehr dezenter Lautstärke und ohne den Anspruch an kritisches Hören fürs Mixen und Ähnliches genutzt wird. Ich denke, ich lehne mich auch nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich prophezeie, dass audiophile Sound-Fans mit ihm eher nicht glücklich werden. Doch sicher gilt auch hier: „Jeder Top findet seinen Deckel“. Wer Hörbücher liebt oder mit dem Behringer Alpha Filme und Serien anschaut, wird jedenfalls Sprechstimmen sehr deutlich heraushören können.

vor 3 Monaten von Carsten Kaiser
  • Bewertung: 3.13
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Messdaten

Frequenzgang:

Außendämpfung:
Mehr Messdaten

Technische Daten

  • BauformOver-Ear
  • Bauweiseoffen
  • Wandlerprinzipdynamisch
  • Audio-Übertragungsbereich (Hörer)10 - 28.000 Hz
  • Impedanz31,3 Ohm
  • Schalldruckpegel (SPL)99,26 dB
  • Druck gemittelt aus großem und kleinem Kopf746,5 g
  • Gewicht mit Kabel377 g
  • Gewicht ohne Kabel322 g
  • Kabellänge300 cm

Lieferumfang

  • 3 m Wechselkabel
  • Adapter auf 6,35 mm
  • Transport-Case

Eine Antwort zu “Behringer Alpha”

  1. Gianluca Di Maggio sagt:

    Der Frequenzgang vom Behringer Alpha und Behringer Omega sind aber auch gruselig. Was hat man sich bei dem Schund nur gedacht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

ANZEIGE