width=

Etymotic ER3XR

Leicht bassbetonte, gut klingende In-Ears mit hoher Außenisolation

Für Bassbegeisterte mit audiophilem Anspruch hat der US-Hersteller Etymotic das schlanke In-Ear-System ER3XR im Programm, das im Vergleich zur Studio Edition ER3SE (zum Test) über eine verstärkte Präsenz im Bassbereich (XR = Extended Response) verfügt. Ansonsten zeichnen sich die für mobile Geräte optimierten Hörer durch ein exzellentes passives Noise Cancelling aus.

So speziell wie das Design ist auch die Sitzposition der In-Ears, deren lamellenartige Aufsätze ungewöhnlich tief im Gehörgang platziert werden möchten. Erst dann greift die bemerkenswerte Geräuschisolation der Hörer, die den Herstellerangaben zufolge bei über 35 Dezibel liegen soll. Auch die Bässe benötigen die vorgesehene Positionierung, um sich entsprechend entfalten zu können. Ansonsten ist der Klang eindeutig höhenlastig. Wer nicht besonders druckempfindlich ist, wird sich jedoch recht schnell auf das Tragegefühl der Hörer einstellen können, zumal der Sitz eine hohe Stabilität aufweist und selbst einem sportlichen Zwischenspurt standhält, was im Alltagsgebrauch durchaus von Vorteil ist.

Das schmale, längliche Metallgehäuse der In-Ears besitzt eine eloxierte Oberfläche und verfügt über einen vergoldeten MMCX-Anschluss, so dass das Kabel bei Bedarf ausgetauscht werden kann. Dabei wirkt die Verarbeitung robust und qualitativ hochwertig. Kritikwürdig sind allerdings die vorhandenen Kabelgeräusche, welche insbesondere in einer ruhigen Umgebung als störend empfunden werden können. Der mitgelieferte Kabelclip vermag die Geräusche jedoch zumindest einzudämmen.

Sound

Das 1-Wege-System ist mit Balanced-Armature-Treibern ausgestattet, die ziemlich neutral abgestimmt wurden und trotz der Anhebung in den Bässen analytische Fähigkeiten besitzen. Insofern erfolgt eine weitestgehend ungeschönte Wiedergabe, die sowohl Produktionsfehler als auch Schwächen im Audiomaterial aufzeigen kann. Die einzelnen Instrumente verfügen über klare Konturen und lassen sich präzise orten, da die Hörer ein fein abgestuftes Panorama besitzen. Hierbei beeindruckt insbesondere das räumliche Darstellungsvermögen, das für In-Ears außergewöhnlich gut ist.

Auch insgesamt überzeugt die gebotene Klangqualität anstandslos und punktet durch eine ansprechende Auflösung sowie (Fein-)Dynamik. Obwohl die Anhebung in den tiefen Frequenzen moderat gewählt wurde, profitieren viele zeitgenössische sowie Elektro-, Hip-Hop- und Alternative-Produktionen von den trockenen, satten Bässen mit Tiefgang, die sofort Hörspaß aufkommen lassen und auch unterwegs für Durchsetzungsfähigkeit sorgen. Die Mitten bilden hingegen gekonnt neutral ab, während die Höhen einerseits für sehr viel Klarheit im Klangbild sorgen. Aus meiner Sicht können sie bei hohen Pegeln jedoch auch eine leichte Schärfe besitzen, was jedoch den einzigen Kritikpunkt darstellt.

Maike Paeßens
vor 6 Monaten von Maike Paeßens
  • Bewertung: 4
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Wer modern abgestimmte In-Ears mit hohem Klangniveau sucht, liegt bei den ER3XR von Etymotic genau richtig. Trotz leicht verstärkten Bässen, die für Hörspaß sorgen, geht die prinzipiell neutral-analytische Ausrichtung nicht verloren. Kritisierbar sind die vorhandenen Kabelgeräusche, ansonsten beeindrucken die hochwertigen Hörer durch ihr enormes Abschirmungsvermögen.

  • Klangqualität
  • austauschbares Kabel
  • sehr hohe Abschirmung
  • Kabelgeräusche

Technische Daten

  • BauformIn-Ear
  • Bauweisegeschlossen
  • WandlerprinzipBalanced Armature
  • Audio-Übertragungsbereich (Hörer)20 - 16.000 Hz
  • Impedanz23,55 Ohm
  • Schalldruckpegel (SPL)102 dB
  • Gewicht mit Kabel18 g
  • Kabellänge120 cm

Lieferumfang

  • Austauschbares Kabel
  • 2 Paar Flansch- (Tannenbaum-) Ohrpassstücke
  • 1 Paar Schaumstoff-Ohrpassstücke
  • Ersatzfilter inkl. Werkzeug
  • Transporttasche
  • Kabelclip

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei