Sennheiser HD 203

Kraftvolle Bässe für kleines Geld, passt aber nicht auf jeden Kopf

Der Sennheiser HD 203 kommt trotz eines Kampfpreises von 33 Euro mit Neodymmagneten daher, die für ordentliche Bässe sorgen, aber man sollte den Kopfhörer unbedingt vorher probieren, denn er passt nicht auf jeden Kopf.

Mit dem langen Kabel lässt sich der Sennheiser HD 203 auch im Studio einsetzen, wenn es darum geht, kostengünstig mehrere Musiker mit Monitorsignalen zu versorgen, die Dämpfung der Außengeräusche geht da durchaus mit, solange man nicht neben einer Baustelle aufnimmt. Das eigentliche Steckenpferd des HD 203 sind aber alle Arten von Freizeitbeschäftigungen vornehmlich von jungen Leuten. Das hört man überaus deutlich an den Bässen, die die Neodym-Magneten raushauen und richtig schön pumpen. Das restliche Spektrum ist ziemlich ausgewogen gehalten, die Höhen klingen bei etwas qualitätsärmeren MP3s nicht gleich, als hätte der Schlagzeuger einen Schellenkranz an seine Hi-Hat montiert.

Das macht auch bei nächtlichen Spielesessions Laune, Explosionen aller Art drücken sich schön angenehm in die Ohrmuscheln, der Rest des Spektrums ist eher ausgewogen.

Der Bügel ist aus einem Stück Kunststoff gemacht und dementsprechend etwas unflexibel. Man sollte also nicht darauf verzichten den Sennheiser HD 203 etwas länger auf dem Kopf auszuprobieren, vor allem, wenn man einen etwas größeren Kopf hat. Bei passender Kopfform sollte allerdings dank dem relativ geringen Gewicht von rund 148 Gramm (ohne Kabel) auch längeren Hörsessions nichts im Wege stehen.

Insgesamt macht der Kunststoff-Charakter des Sennheiser HD 203 auf den ersten Blick keinen allzu wertigen Eindruck und man erwartet eigentlich auch nicht, dass der Kopfhörer sich durch lange Lebensdauer auszeichnen wird – was beim eingangs erwähnten Straßenpreis von nur 33 Euro auch etwas viel verlangt wäre. Aber man sollte sich nicht täuschen lassen, Sennheiser hat immerhin einen ausgezeichneten Ruf zu bewahren und achtet auch bei Einsteigermodellen wie dem HD 203 auf die Wahrung firmeneigener Qualitätsstandards.

Markus Wilmsmann
vor 5 Jahren von Markus Wilmsmann
  • Bewertung: 3.88
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Als Einsteigermodell ist der Sennheiser HD 203 eine klare Kaufempfehlung, sei es zum puren Musikgenuss oder um die ersten Schritte im eigenen Heimstudio zu gehen. Aber passen sollte er schon, denn was nützt der beste Klang, wenn der Kopfhörer nach zehn Minuten untragbar wird?

Technische Daten

  • BauformOn-Ear
  • Bauweisegeschlossen
  • Audio-Übertragungsbereich (Hörer)18 - 18.000 Hz
  • Impedanz34,2 Ohm
  • Schalldruckpegel (SPL)97,87 dB
  • Druck gemittelt aus großem und kleinem Kopf545 g
  • Gewicht mit Kabel185 g
  • Gewicht ohne Kabel148 g
  • Kabellänge325 cm

Lieferumfang

  • Adapter
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments