Mit dem MMX 300 steht die zweite Generation des beliebten Gaming-Headsets von Beyerdynamic in den Startlöchern und möchte mit extrem klarem Sound punkten.

Design & Lieferumfang

Der MMX 300 tritt durch und durch im mattschwarzen Finish auf, das ebenso sehr Understatement versprüht wie es Verwegenheit ausstrahlt. Mad Max-Feeling ist also angesagt. Zum Lieferumfang des Gaming-Headsets gehört eine stabile schwarze Transporttasche, die sicher per Reißverschluss geschlossen wird. Mittels einer an ihr befestigten Schlaufe lässt sich die Tasche mühelos an einem Rucksack oder auch Gürtel befestigen. Gerade Gaming-Freunde, die viel unterwegs sind, wird das freuen, wird so doch kostbarer Platz in Koffer oder Travel-Bag gespart.

In der Tasche befinden sich die beiden steckbaren Kabel des MMX 300. Während das beiliegende Y-Kabel mit seinen zwei Stereo-Mini-Klinkensteckern für den separaten Anschluss von Kopfhörer und Mikrofon am PC gedacht ist, bietet das weitere Kabel einen 4-poligen Mini-Klinkenstecker, der sich in kombinierten Eingängen anschließen lässt (u.a. auch am iPad). Darüber hinaus ist dieses Kabel mit einer kleinen „Fernbedienung“ ausgestattet, mit deren Hilfe ihr die Lautstärke des Kopfhörers regeln sowie das Mikrofon stummschalten könnt. Auch ein Multifunktions‑/„Home“-Button für Smartphones und Tablets ist mit an Bord. Ein kleiner Wermutstropfen ist dagegen, dass beide Kabel lediglich 1,25 m lang sind.

Verarbeitung & Handling

Der MMX 300 wurde ursprünglich für den privaten Flugverkehr entwickelt und tritt entsprechend gut und robust verarbeitet auf. Metallbügel sorgen für eine stabile Aufhängung der Hörmuscheln, zentrale Elemente sind wartungsfreundlich verschraubt und die Kabel an sämtlichen neuralgischen Punkten mit Knickschutzen versehen. Das Mikrofon ist mit einem aufgesteckten Windschutz versehen, und die Mikrofonkapsel wird aufwendig durch ein kleines, aber widerstandsfähiges Drahtgeflecht geschützt. Das ist vorbildlich.

Mit seinem Gewicht von 344 g inklusive Kabel und Schwanenhalsmikrofon ist das Headset kein Leichtgewicht und aufgrund seines relativ hohen Anpressdrucks sicher nicht bei jeder Kopfgröße angenehm zu tragen. Dafür haben Beyerdynamic aber beim MMX 300 ganz besonders Wert auf hautfreundliche Materialien gelegt. Wohl im besten Wissen darum, dass so mancher Hardcore-Gamer auf einer LAN-Convention durchaus mal 24 Stunden am Stück durchzockt. Übrigens sind die seidig weichen Ohrpolster übrigens ebenso austauschbar wie der Bezug des Kopfbügels. Hier wurde ein Klettverschluss eingesetzt, der den Wechsel kinderleicht macht.

Hervorragend gelöst ist der Schwanenhals des Mikrofons. Er kann mittels Gelenk vertikal verstellt werden. Durch seine Biegsamkeit lässt er sich zudem auf jede erdenkliche Weise anpassen. Dabei bleibt er tatsächlich sofort in Position und schnellt nicht etwa ein/zwei Millimeter zurück, wie es bei manchem Konkurrenzmodell der Fall ist. Insgesamt lässt das Handling dieses Headsets für mich daher keine Wünsche offen.

Klangcharakter & Einsatzgebiete

Der Klang des MMX 300 wird vom Hersteller als „dreidimensional“ beschrieben. Diesen Eindruck kann unser Test bestätigen. Der Frequenzbereich des Kopfhörers reicht von 5 Hz bis 35 kHz und deckt damit deutlich mehr Frequenzen ab, als der Mensch üblicherweise hören kann. Dadurch sind theoretisch weder in Sachen Bass-Power noch bei den höchsten Höhen deutliche Limitierungen zu erwarten.

Und so überzeugt mich der Klang des MMX 300 in der Praxis tatsächlich sowohl mit seiner Brillanz in den Höhen als auch mit satten Bässen. Vor allem der Tiefbassbereich ist stark aufgestellt und kann so manchen Explosions-Sound zum echten Genuss fürs Trommelfell werden lassen. In den Mitten sind Transparenz und Dimensionalität angesagt. Sprachsignale wie auch (wenn es um Musik geht) Gitarren und Keyboards werden vom MX 300 wunderbar differenziert wiedergegeben. Was mir allerdings auffällt ist, dass der Kopfhörer zum Verzerren des Signals neigt, wenn er mit zuviel „Energie“ gefüttert wird. Vorsicht daher vor allem bei lauten, bassreichen Signalquellen. Sie führen schnell zu einem getrübten Soundgenuss. Und auch wenn der Superhochtonbereich hier und da ein wenig zum Zischeln neigt, ist dieser Kopfhörer dennoch klanglich definitiv zu gut aufgestellt, als dass er ein Dasein als reines Gaming-Headset fristen sollte. Entscheidet ihr euch für den MMX 300, ist daher zumindest das Einschalten der In-Game-Musik ein Muss.

Durch seine geschlossene Bauweise kann der MMX 300 Umgebungsgeräusche gut abschirmen und ermöglicht so ein perfektes Eintauchen in die Klangszenerien der geliebten Spielwelten. Das verbaute Kondensator-Mikrofon setzt auf Back-Elektret-Bauweise und kann mit einer Nierencharakteristik aufwarten. Dadurch bleiben andere Schallquellen als die Stimme des Nutzers außen vor. Stimmen, die mit diesem Mikrofon aufgezeichnet werden, klingen zugleich warm und voll und lassen dennoch nicht die nötige Präsenz vermissen. Dadurch sind die verarbeiteten Sprachsignale durchsetzungsstark, aber nicht unangenehm scharf. Auch Körperschallübertragung durch Berührungen des Headsets oder des Kabels fallen nicht ins Gewicht. Daher: Daumen hoch!

Fazit: Beyerdynamic MMX 300 (2. Generation)
von Carsten Kaiser

Bewertung
Bewertung:
Sound
Handling
Preis/Leistung
Funktion

Der Beyerdynamic MMX 300 ist ein Headset für den Gaming-Dauereinsatz für gehobene Ansprüche. Sein Design ist schlicht und stylisch, seine Verarbeitung vorbildlich robust. Die Kopfhörer-Mikrofon-Kombination überzeugt sowohl mit ihrem optimalen Handling als auch klanglich. Vom ultra-weiten Frequenzgang über eine gute räumliche Auflösung bis hin zur eindrucksvollen Tiefbass-Wiedergabe lässt der MMX 300 in der Praxis schnell seinen Kaufpreis vergessen. Sein Preis/Leistungs-Verhältnis ist daher aufgrund seines Klangs und nicht zuletzt aufgrund seines Lieferumfangs gut. Gaming-Fans und Musikfreunde, die Wert auf exzellenten Klang legen, können deshalb hier bedenkenlos zuschlagen und werden nicht enttäuscht sein. Und auch für längere Video-Konferenzen ist das Head-Set aufgrund seines guten Mikrofons und hohen Tragekomforts hervorragend geeignet.

Messdaten

Mehr Messdaten

Kopfhörer vergleichen

Zum Produktvergleich

Technische Daten

Bauform
Over-Ear
Bauweise
geschlossen
Wandlerprinzip
dynamisch
Audio-Übertragungsbereich (Hörer)
5 - 35.000 Hz
Impedanz
47,55 Ohm
Schalldruckpegel (SPL)
92,42 dB
Druck gemittelt aus großem und kleinem Kopf
795 g
Gewicht mit Kabel
344 g
Gewicht ohne Kabel
279 g
Kabellänge
125 cm

Lieferumfang

  • Transport-Tasche
  • Y-Kabel für PC-Anschluss
  • 4-poliges-Miniklinken-Kabel

Ähnliche Modelle

Ratgeber - Alles rund um Kopfhörer

Alle Ratgeber (20)