Apple AirPods: Nach wie vor Nummer 1 – True Wireless Markt wächst rasant

Das Marktforschungsinstitut Counterpoint Research beschäftigt sich ja schon eine Weile mit dem Thema „kabellose Kopfhörer“ (zur News).

Nun haben die Analysten aus den USA ihre neuesten Umfrageergebnisse veröffentlicht, die vor allem True-Wireless-Kopfhörer berücksichtigen.

Laut Ergebnissen ist Apple die beliebteste Marke, wenn es um absolut kabellose Kopfhörer (True Wireless) geht. Die Faktoren Benutzerfreundlichkeit, Komfort, Passform sowie Mobilität sollen kaufentscheidend für die meisten der befragten US-Verbraucher sein.

Der technische Fortschritt von Funktechnologien sowie eine Senkung der Preise zieht laut Counterpoint Research eine deutliche Wachstumssteigerung der kabellosen In-Ears nach sich, wobei diese Gattung in den nächsten zwei bis drei Jahren zum Mainstream gehören sollen.

Apple ganz oben auf der Wunschliste

Die Frage nach der Präferenz, welche Marke bei zukünftigen Käufen ganz oben auf der Wunschliste stehe, beantworteten die Befragten deutlich: Mit 57 Prozent liegt Apple weit vor Bose (39 Prozent), Samsung (33 Prozent), Sony (31 Prozent) und sogar vor der hauseigenen Marke Beats, die „lediglich“ auf 26 Prozent kommt. Laut Ergebnissen sind das Handling, die Größe und die Passform die entscheidenden Kaufargumente, um sich für die Apple AirPods (zum Test) zu entscheiden.

Die Umfrage zeigt auch, dass inzwischen fast drei von fünf Befragten in den USA ein Paar drahtlose Kopfhörer besitzen, fast die Hälfte der Teilnehmer gaben an, diese vor über einem Jahr gekauft zu haben. Wiederum fast 40 Prozent wollen sich im nächsten Jahr drahtlose Kopfhörer in Haus holen. Dies deutet auf eine deutliche Verschiebung der Verbraucherpräferenz von drahtgebundenen zu kabellosen Ohrlauschern hin.

Aber auch globale Zahlen hat Counterpoint veröffentlicht

Im zweiten Quartal 2019 wuchsen die weltweit verkauften Stückzahlen von True-Wireless-Ohrhörern auf 27 Millionen Einheiten. Das ist ein Plus von satten 56 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Ende 2019 wird der Markt voraussichtlich 120 Millionen Einheiten weltweit erreichen. Der größte Teil des Wachstums kommt aus Märkten wie den USA, Europa und China.

KIs werden immer beliebter

Durch die technologische Entwicklung rückt auch immer mehr der praktische Nutzen von künstlichen Intelligenzen (KI) in den Vordergrund der Verbraucher: Fast die Hälfte der Befragten ist sich der KI in Kopfhörern bewusst, und jeder dritte Befragte hat sie in der Vergangenheit bereits genutzt. Der Analyse zufolge halten etwa 70 Prozent der Umfrageteilnehmer es für ein wichtiges Kaufkriterium, und etwa 30 Prozent der Befragten, die sich der KI-Features bewusst sind, würden wahrscheinlich sogar mehr bezahlen, um diese Funktion auch nutzen zu können.
Dies deutet auf eine große Chance für ein solches Merkmal hin, dennoch sind grundlegende Funktionen für normale Benutzer nach wie vor die wichtigsten: Funktionen wie die Steuerung von Musik und Lautstärke über Sprachbefehle, intelligente Umgebungsgeräuschunterdrückung, Sprachsuche sowie eine Freisprechfunktion sind die häufigsten Nutzungspräferenzen, die von den Befragten hervorgehoben werden.

Weitere Infos unter: https://www.counterpointresearch.com

HARMAN gibt Einblick in die Zukunft des Musikhörens

Eine neue Studie im Auftrag von HARMAN beschäftigt sich mit aktuellen und zukünftigen Hörgewohnheiten und -präferenzen moderner Verbraucher

Was wäre, wenn Kopfhörer Stimmungen erkennen und die Musikauswahl ihrer Nutzer automatisch individuell daran anpassen könnten? Wie wäre es mit einer App, die Lieblingsballaden auf Knopfdruck in einen Bass-lastigen EDM-Track für spontane Tanzeinlagen verwandeln kann?

HARMAN International, die sich auf vernetzte Technologien für Automobil-, Konsum- und Unternehmensmärkte konzentriert, hat zu diesen Fragen sowie zu aktuellen Hörgewohnheiten und der Zukunft des Hörens eine neue Verbraucherstudie1 veröffentlicht.

Mehr als 8.000 Personen aus sechs Ländern haben dazu beigetragen die neuesten Präferenzen für Consumer-Audio zu definieren.

Personalisierter Klang ist weltweit gefragt

Für Hörer ist es besonders attraktiv, ihre Präferenzen zur Klangqualität zu personalisieren. Unabhängig vom Kontext wollen sie ihre Musik individuell gestalten. Drei Viertel aller Befragten sind an einer „All-in-One“-Lösung interessiert, die sich ihre Hörpräferenzen merken und an die verschiedenen Umgebungen anpassen kann, in denen sie Musik hören. So entfällt die Notwendigkeit, ihre Musik in jeder Umgebung neu konfigurieren zu müssen.

Darüber hinaus besteht großes Interesse an KI-Anwendungen zur Personalisierung des Musikstils. 6 von 10 Befragten finden das Konzept der Personalisierung oder Manipulation von Musik attraktiv. Zum Beispiel die Möglichkeit, eine Lieblingsballade unterwegs in einen Dance Track zu verwandeln.

Videospiele als Einstieg ins Musikhören

Videospiele machen Lust aufs Musikhören: Mehr als die Hälfte der Befragten, die Videospiele spielen, haben dabei neue Musik entdeckt. In Südkorea glauben über ein Drittel der befragten Spieler, dass sie jetzt mehr Musik hören, weil sie Videospiele spielen, während mehr als die Hälfte angibt, dass sie eine größere Vielfalt an Musik hören, da sie über ihre Spieleplattform verschiedene Genres kennenlernen. Darüber hinaus kauft fast jeder fünfte Videospieler, der vorhat sich einen neuen Kopfhörer zuzulegen, diesen zumindest teilweise, um beim Spielen von Videospielen spielfremde Musik zu hören. Videospiele haben daher zu einem Anstieg des Musikkonsums und zur Nutzung verbesserter Hardware für besseres Hören geführt.

Die richtige Umgebung steigert den Musikgenuss

Jeder weiß, dass Musik das Ambiente verbessern kann. Aber auch das Gegenteil ist der Fall. Fast 7 von 10 Hörern finden ein Audiogerät attraktiv, das ihre physische Umgebung steuern kann, während sie Musik hören, um so die richtige Wohlfühlumgebung zu schaffen. Die Möglichkeit, mittels einer Audio-App auch die Beleuchtungs- oder Heizungseinstellungen im Haus oder Auto zu steuern, ist für die Hälfte der deutschen Befragten interessant, wohingegen es in Südkorea sogar 80 Prozent attraktiv fanden. Auch bei Live-Musik ist die Frage nach der Hörumgebung relevant: Fast 6 von 10 Konsumenten würden sich mehr Konzerte oder Live-Musikveranstaltungen zu Hause ansehen, wenn sie die Atmosphäre des Veranstaltungsorts nachempfinden könnten.

Konsumenten wünschen sich personalisierte Hörerlebnisse bei Konzerten und Veranstaltungen

Mehr als 6 von 10 Befragten hätten gerne Kopfhörer oder andere Geräte, die ein individuelles Hörerlebnis (z.B. Lautstärkeregelung oder Klangwiedergabeanpassung) bei Live-Musikveranstaltungen ermöglichen. Die meisten diesbezüglichen Wünsche kamen aus Südkorea und den USA.

Qualität und Personalisierung stehen zukünftig im Mittelpunkt

Für die Zukunft haben die Hörer noch einige Wünsche an ihr Hörerlebnis. In allen sechs Märkten steht dabei aktuell die Verbesserung der Klangqualität im Vordergrund, gefolgt von besserer Geräuschunterdrückung sowie dem Wunsch nach größeren Akkus. In Zukunft werden außerdem 3D/Surround-Sound, sprachgesteuerte Benutzeroberflächen und intelligente Audiogeräte an Bedeutung gewinnen, da die Verbraucher in den meisten Ländern diese Technologien verstärkt nachfragen.

Die Klangqualität ist der Schlüssel

Wenn es eine Sache gibt, bei der sich fast alle Hörer einig sind, dann ist es die Bedeutung von hochwertigem Klang für das Hörerlebnis. Die positiven Auswirkungen von Musik auf Emotionen kann die Klangqualität entweder verstärkten oder beeinträchtigen. Laut den Befragten löst eine gute Klangqualität positive Emotionen aus. Sie gaben etwa an, dass sie dann das Gefühl haben, dass die Musik zum Leben erwacht (60 Prozent), sich ihre Stimmung aufhellt (49 Prozent) oder sie sich entspannt fühlen (38 Prozent). Eine schlechte Klangqualität löst hingegen negative Emotionen wie Unzufriedenheit (45 Prozent), Ärger (42 Prozent) oder Enttäuschung (34 Prozent) aus. Darüber hinaus bestätigten die Befragten, dass die Bedeutung der Klangqualität für den Musikgenuss in den kommenden Jahren zunehmen dürfte.

Passende Audioausrüstung und neue Technologien ergeben zukünftig bessere Hörerlebnisse

Die neuesten technologischen Innovationen können einen echten Einfluss auf das Hörerlebnis haben, und die Benutzer scheinen sich dessen bewusst zu sein. Fortschrittliche Funktionen wie Klangverstärkung, Geräuschunterdrückung (Noise Cancellation), verbesserte Akkulaufzeit sowie -größe, True Wireless und Sprachsteuerung sind bekannt und werden geschätzt. Andererseits kannten nur rund die Hälfte bis zwei Drittel der Befragten Immersive/3D-Sound-Technologien. Allgemein waren 7 von 10 der Befragten der Meinung, dass die richtigen Audiogeräte, zusammen mit einigen der oben genannten Technologien, das Hörerlebnis verbessern können. Allerdings sind die Hörer für bestimmte Technologien empfänglicher als für andere. Eine Software zur Stimmungserkennung, die Emotionen des Benutzers liest und automatisch Musik nach seinem Gemütszustand auswählt und wiedergibt, rief eher gemischte Gefühle hervor.

 

Insgesamt waren die Kommentare der Umfrageteilnehmer eindeutig. Die Zukunft des Hörens liegt für sie in personalisierten und immersiven Audioerlebnissen, deren Feineinstellung durch die Benutzer vorgenommen werden kann.

1 Der Harman Future of Listening Report wurde von FutureSource Consulting Ltd. im August 2019 durchgeführt. Dabei wurden in Großbritannien, Frankreich, Deutschland, den Niederlanden, den USA und Südkorea insgesamt 8.140 Online-Interviews durchgeführt. Die Verteilung der Interviews war dabei folgendermaßen: 1.000 in Großbritannien, 1.003 in Frankreich, 1.013 in Deutschland, 972 in den Niederlanden, 2.059 in den USA und 2.093 in Südkorea. Alle Fragebögen wurden für das jeweilige Land lokalisiert und in der jeweiligen Landessprache durchgeführt.

Neue Umfrage des Digitalverbands Bitkom: Kopfhörer werden zum Status-Symbol

Ob nur unterwegs, beim Sport oder als modisches Accessoire: Kopfhörer sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken.

Sieben von zehn Bundesbürgern ab 16 Jahren (71 Prozent) besitzen Kopfhörer, um etwa Musik zu hören. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom.

„Die Kombination aus einer hohen Smartphone-Verbreitung und wachsenden Streaming-Angeboten hat einen Kopfhörer-Boom ausgelöst“, sagt Bitkom-Experte Dr. Sebastian Klöß. „Waren Kopfhörer früher reine Gebrauchsgegenstände, sind sie inzwischen Teil der Popkultur.“

Am weitesten verbreitet sind Ohrhörer, die in der Ohrmuschel oder dem Gehörgang sitzen und per Kabel verbunden werden. 73 Prozent der Besitzer haben solch ein Modell. Mit Abstand (28 Prozent) folgen Bügelkopfhörer, die über der Ohrmuschel getragen und per Kabel angeschlossen werden. Kabellose Bügelkopfhörer finden sich bei 13 Prozent der Kopfhörerbesitzer. Gut jeder fünfte Besitzer (22 Prozent) nennt kabellose Ohrhörer sein Eigen, von denen wiederum gut die Hälfte (54 Prozent) sogenannte True-Wireless-Kopfhörer hat. Diese zeichnen sich dadurch aus, dass sie aus separaten Ohrhörern für jedes Ohr bestehen, die nicht per Kabel verbunden sind. Bei den meisten sind die Kopfhörer regelmäßig im Einsatz. Mehr als die Hälfte (56 Prozent) nutzt seine Kopfhörer mindestens mehrmals pro Woche, darunter zwei von fünf (38 Prozent) sogar täglich. Mehr als jeder Fünfte (23 Prozent) sagt hingegen: Ich nutze meine Kopfhörer nie.

Vor allem für Musik genutzt

Musikhören ist das beliebteste Einsatzszenario für Nutzer. Mehr als die Hälfte (56 Prozent) greift damit auf Musik-Streaming-Dienste wie Spotify oder Deezer zu. Fast jeder Dritte (31 Prozent) hört über seine Kopfhörer lokal gespeicherte Audio-Dateien, jeder Vierte (23 Prozent) nutzt sie für Internetradios. Aber wer Kopfhörer nutzt, hört damit nicht nur Musik. Gut jeder Zweite (55 Prozent) telefoniert darüber, mehr als jeder Vierte (27 Prozent) nutzt sie für Video-Plattformen. Ähnlich viele (23 Prozent) hören Nachrichten über Kopfhörer, 12 Prozent hören damit Podcasts und jeder Elfte (9 Prozent) nutzt seine Kopfhörer für die Navigation im Verkehr, zum Beispiel auf dem Fahrrad.

Gefragt danach, in welchen Situationen die Kopfhörer zum Einsatz kommen, ist das eigene Zuhause die häufigste Antwort. Mehr als jeder zweite Kopfhörer-Nutzer (57 Prozent) gibt dies an. Fast die Hälfte (46 Prozent) haben die Kopfhörer beim Spazierengehen auf, ein gutes Drittel (37 Prozent) beim Fahrradfahren. Genauso viele (37 Prozent) nutzen sie auf Reisen, drei von zehn (30 Prozent) machen mit Kopfhörern Sport. Und jeder Zehnte (10 Prozent) trägt sie während der Arbeit.

„Gerade mit kabellosen Kopfhörern lassen sich körperliche Bewegung und aktives Zuhören komfortabel kombinieren“, so Klöß.

Ungestörter im Alltag dank Kopfhörer

Ein Kopfhörer hat für viele Nutzer darüber hinaus praktische Nebeneffekte. Fast die Hälfte (47 Prozent) gibt an, dass sie die Geräte nutzt, um die eigene Umwelt auszublenden. Das kann mitunter auch problematisch sein. Denn 43 Prozent bestätigen, dass sie dadurch schon einmal in eine gefährliche Situation geraten sind. Zwei von fünf (42 Prozent) setzen die Kopfhörer auch auf, um den Mitmenschen zu signalisieren, nicht gestört werden zu wollen. Jeder Fünfte (21 Prozent) nutzt sie, um auf der Arbeit nicht abgelenkt zu werden. Und für ebenso viele sind Kopfhörer (21 Prozent) ein modisches Accessoire. 9 Prozent finden sogar, dass Kopfhörer ein Statussymbol sind.

Hinweis zur Methodik: Grundlage der Angaben ist eine repräsentative Umfrage, die Bitkom Research im Auftrag des Digitalverbands Bitkom durchgeführt hat Dabei wurden 1.007 Personen in Deutschland ab 16 Jahren telefonisch befragt. Die Fragestellungen lauteten: „Sind Sie selbst im Besitz von Kopfhörern, mit denen man z.B. Musik hören kann?“ „Welche Arten von Kopfhörern besitzen Sie?“ „Wie häufig nutzen Sie Ihre Kopfhörer?“ „In welchen Situationen nutzen Sie Kopfhörer?“ „Welche Angebote nutzen Sie mit Ihren Kopfhörern?“

Neue Studie über True-Wireless-Kopfhörer: Apple AirPods deutlich in Führung

Das Marktforschungsinstitut Counterpoint Research hat sich in seiner jüngsten Marktanalyse dem boomenden Markt der True-Wireless-Kopfhörer vorgeknöpft und interessante Zahlen veröffentlicht.

So hat der globale Markt für echte kabellose In-Ears im ersten Quartal 2019 17,5 Millionen Einheiten erreicht und ist damit um 40% gegenüber dem Vorquartal gewachsen. Vor allem Nordamerika und Europa sind die am schnellsten wachsenden Regionen, heißt es weiter.

Der Marktanteil von Apple ist im letzten Quartal auf dem gleichen Niveau geblieben, aber trotz der Einführung der zweiten Generation der AirPods (zum Test) ist dieser (Marktanteil von über 50 %) nicht gewachsen. Während die Verkäufe der ersten Generation der AirPods (zum Test) aufgrund einer Vielzahl von Verkaufsaktionen im ersten Quartal 2019 über den Erwartungen gelegen haben, sind die Verkäufe des neuen Modells aufgrund der unterschiedlichen Marktreaktionen schwächer als ursprünglich erwartet gewesen.

Wie die zweite Grafik (siehe unten) deutlich zeigt, hat Samsung seinen Marktanteil deutlich ausgebaut und erreichte zum ersten Mal den zweiten Platz, indem es sein neues Modell Galaxy Buds aggressiv vermarktete. Es wird erwartet, dass diese Dynamik aufgrund der positiven Marktresonanz sowie des Bündelungseffekts mit der Galaxy-S10-Serie noch einige Zeit anhalten wird.

 

Während Premium-Modelle, die 150 US-Dollar und mehr kosten, in der Bestsellerliste ganz oben rangierten, waren QCY T1 und JLAB JBuds Air im unteren bis mittleren Segment stark. Neue aufstrebende Marken, wie zum Beispiel Soundcore mit dem Liberty Air (zum Test) und Tzumi mit den Sound Mates, zeigten ebenfalls eine solide Leistung.

Liz Lee, Senior Analyst bei Counterpoint Research, sagte zu der globalen Top 10 Bestsellerliste für das erste Quartal 2019:

„Es bleibt ungewiss, ob der Marktanteil von Apple in den kommenden Quartalen mit dem aktuellen Produktportfolio auf dem derzeitigen Niveau bleiben könnte. Samsung versucht, seine Dominanz mit den Galaxy Buds zu verstärken, die durch die Bündelung mit der Galaxy-S10-Serie angetrieben werden. Bemerkenswert ist die jüngste Entwicklung von QCY und Soundcore, die auch ihre globale Präsenz ausbauen. Vor allem Google, Amazon und Microsoft werden voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte echte drahtlose Ohrhörer auf den Markt bringen. Der Markt wird dynamischer und energischer.“

Weitere Infos zur Studie findet ihr hier: https://www.counterpointresearch.com/

WHO warnt vor Hörschäden bei Teenagern: Neue Richtlinien zum Schutz verabschiedet

Wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) jüngst mitteilte, drohen mehr als einer Milliarde Teenagern und jungen Erwachsenen Hörschäden, weil zu laut Musik über Kopfhörer gehört werde.

Nun hat die WHO zusammen mit der Internationalen Fernmeldeunion (ITU) Richtlinien für Smartphones, MP3-Player und Co. ausgearbeitet.

Dieser WHO-ITU-Standard soll in einem zweijährigen Prozess von Experten der WHO und der ITU entwickelt worden sein und sich dabei auf neueste Erkenntnisse stützen, die gemeinsam mit Experten aus Regierung, Industrie, Verbrauchern und der Zivilgesellschaft entwickelt worden sein sollen. Heraus gekommen sind eher Empfehlungen als verpflichtende „Richtlinien“.

„Wir wollten keine Verbote, sondern den Nutzern Wahlmöglichkeiten geben“, sagt Shelly Chadha, die bei der WHO für den Bereich Taubheit und Hörschäden zuständig ist.

Diese Empfehlungen könnten daher Regierungen übernehmen und die Industrie verpflichten, diese technisch umzusetzen. Aber auch Unternehmen können diese Empfehlungen selbst umsetzen, erklärt Chadha weiter. Eigenen Angaben zufolge ist die EU eine der wenigen Regionen der Welt, die bereits eigene Sicherheitsempfehlungen für Kopfhörer hat.

Konkret empfiehlt die WHO Folgendes:

  • „Sound Allowance“-Funktion: Software, die den Pegel und die Dauer der Beschallung des Benutzers als Prozentsatz zu einer Referenzmessung erfasst
  • personalisiertes Profil: Ein individualisiertes Hörprofil, basierend auf den Hörgewohnheiten des Benutzers, das darüber informiert, wie sicher (oder nicht) er Musik gehört hat, und anhand dieser Informationen Handlungsempfehlungen gibt
  • Optionen zur Begrenzung der Lautstärke: einschließlich automatischer Lautstärkeregelung und Lautstärkeregelung der Eltern
  • allgemeine Informationen: Informationen und Anleitungen für Benutzer zu sicheren Hörmethoden, sowohl über Abspielgeräte als auch für andere Freizeitaktivitäten

Einige Hersteller haben bereits Hörprofile und andere Mechanismen eingebaut, um die eigenen Hörgewohnheiten überprüfen und ggf. anzupassen zu können. Wer Näheres darüber erfahren möchte, sollte sich daher unsere Tests Beyerdynamic Amiron Wireless, Beyerdynamic Aventho Wireless und Nura Nuraphone einmal genauer ansehen.

Generell empfehlen wir euch, Musik nicht zu laut zu machen, die Lautstärkebegrenzung der Smartphones einzuschalten und regelmäßig Hörpausen einzulegen, um das Gehör zu entlasten.

Weiter Infos findet ihr unter: https://www.who.int/news-room/detail/12-02-2019-new-who-itu-standard-aims-to-prevent-hearing-loss-among-1.1-billion-young-people

Red Bull und Shure präsentieren „Soundscapes“

Das Audioexperiment „Soundscapes“ verwandelt globale Red Bull Sportevents in Musik-Tracks

Shure und Red Bull gehen eine globale Partnerschaft ein, bei der die Tonaufnahmen von Live-Events in ein musikalisches Abenteuer verwandelt werden.

Ende 2018 haben Shure und Red Bull drei aufstrebende Musikproduzenten mit dem neuen MV88+ Video Kit ausgerüstet, um die Geräuschkulisse bei drei Sportevents von Red Bull aufzunehmen.

„Der Sound wird bei Sportveranstaltungen oft als Selbstverständlichkeit betrachtet oder spielt nur eine untergeordnete Rolle. Wenn man jedoch darüber nachdenkt, wären Aufnahmen von Live-Events nichts ohne den entsprechenden Ton – Schlittschuhfahrer, die mit Rekordgeschwindigkeit über die Strecke rasen, das jubelnde Publikum, das Ausweichen in Sekundenschnelle, die Schritte, das Ächzen, die Sprünge und Stürze. Das sind die Momente, die das Erlebnis wirklich aufregend machen“, so Paul Crognale, Manager of Global Marketing, Musician and Consumer Audio bei Shure. „Es ist offensichtlich, dass eine hohe Audioqualität bei Sportevents enorm wichtig ist, gleichzeitig können Aufnahmen unter derartigen Bedingungen schon eine gewisse Herausforderung darstellen.
Durch diese Kampagne und die Partnerschaft mit Red Bull können wir diese einmaligen Erlebnisse mit dem MV88+ Video Kit zu neuem Leben erwecken.“

Die Produzenten haben auf verschiedenen Erdteilen drei Events von Red Bull besucht, um durch Momentaufnahmen auf der jeweiligen Veranstaltung drei außergewöhnliche Klanglandschaften zu erstellen. DJ Anz von NTS Radio aus Manchester machte den Anfang bei der Red Bull Hardline in Wales und nahm die Geräusche und die Stimmung bei einem der härtesten Mountainbikerennen der Welt auf. Danach war das Red Bull Air Race in den USA an der Reihe, wo die weltbesten Piloten aufeinandertreffen. Die Produzentin und DJ Shy One aus South London hat die einzigartige Geräuschkulisse aufgenommen, die entsteht, wenn Rennflugzeuge Geschwindigkeiten von über 380 km/h erreichen, und die Spuren zu einem eingängigen Audiotrack gemischt. In Japan machte HAAi, Veranstalterin der Coconut Beats Shows, beim rasantesten Event auf Kufen, dem Red Bull Crashed Ice, Audioaufnahmen. Jeder kann nun hören, wie die Athleten den steilen Start, Hindernisse und Haarnadelkurven bei Geschwindigkeiten von bis zu 80 km/h meisterten.

Weitere Informationen über die Partnerschaft zwischen Shure und Red Bull sowie die drei Audiotracks, die mit dem MV88+ Video Kit erstellt wurden, findet ihr unter www.redbull.com/soundscapes.

Sony 360 Reality Audio: Neue Technologie soll 3D-Sound endlich zum weltweiten Durchbruch verhelfen

Auf der CES 2019 stellte Sony nicht nur neue Fernseher und Kameras vor, auch für uns Musikliebhaber hatte der Megakonzern eine erfreuliche Neuigkeit am Start:

Mit der „360 Reality Audio“-Technologie will Sony endlich mehr Tiefe und Räumlichkeit in unsere Musik bringen.

Auf Basis des vom Fraunhofer ISS entwickelten offenen MPEG-H-3D-Audio-Standards soll es künftig möglich sein einzelne Musikspuren objektbasiert mit Rauminformationen zu versehen und entsprechend im Klangfeld zu platzieren. Der Hersteller will dazu demnächst eigene Software-Tools anbieten, die Tonaufnahmen entsprechend aufbereiten können. Mit diesen Content Creation Tools lassen sich dann zu Toninformationen auch Entfernungs- und Winkelangaben für Stimmen und einzelne Instrumente hinzufügen. Innerhalb des 360-Grad-Feldes kann somit jede einzelne Soundquelle präzise positioniert werden.

Das Ganze funktioniert für uns Endkunden also nicht mit bereits vorhandenen Stereosignalen, sondern muss beim Abmischen der Musik berücksichtigt werden. Damit wir als reine Musikkonsumenten dieses neue Klangerlebnis aber möglichst breit gestreut erfahren können, hat Sony angekündigt, eng mit Musikdiensten zusammenzuarbeiten. Laut eigenen Angaben sind bisher Deezer, nugs.net, Qobuz und TIDAL mit an Bord.

Aber: Damit wir dieses 3D-Audioerlebnis auch genießen können, müssen unsere Audiogeräte diese Technologie auch unterstützen. Sony prüft zurzeit, welche bereits am Markt erhältlichen Kopfhörer und Lautsprecher kompatibel sind. Vor allem bei Kopfhörern soll laut Hersteller der Aufwand allerdings recht gering sein. Sony plant eine App für unsere Smartphones, die unsere Ohren analysiert und dann auf Basis dieser Messungen ein individuelles Klangumfeld erstellt. Momentan funktioniert die Technik mit den Signature Series Audio Produkten sowie dem WH-1000XM3 (zum Test) von Sony.

Weitere Infos findet ihr unter: www.sony.net/360RA

 

Der kopfhoerer.de Adventskalender kommt: Preise im Gesamtwert von über 6.000 Euro abräumen!

Ab dem 1. Dezember geht’s los: Wir versüßen euch auch in diesem Jahr wieder die Adventszeit!

Jeden Tag öffnen wir für euch ein Adventskalendertürchen und verlosen Kopfhörer im Gesamtwert von über 6.000 Euro.

Jetzt, wo die stade Zeit beginnt und wir es uns auf dem heimischen Sofa mit Spekulatius und Glühwein gemütlich machen, darf eines natürlich nicht fehlen: ein passender Kopfhörer! Damit ihr euch also mit eueren smoothen Lieblings-Tracks in den Ohren und einer zart nach Zimt duftenden dampfenden Tasse in den Händen ganz entspannt zurücklehnen könnt, gibt’s von uns ab dem 1. Dezember jeden Tag zwar keine süßen Gaumenfreuden, dafür aber umso süßere Ohrenfreuden zu gewinnen.

Wir haben unseren Adventskalender in diesem Jahr wieder prall gefüllt und zu den Tagespreisen gehören unter anderem beliebte Sport-In-Ears, aber auch den Gaming-Fan werden wir diesmal (gleich mehrfach) glücklich machen – genauso wie Liebhaber von High-End-Bluetooth-Kopfhörern sowie HiFi-Enthusiasten. Mehr sei an dieser Stelle allerdings nicht verraten!

Sonderverlosung

Aber wir setzen sogar noch einen drauf: Als audiophiles Sahnehäubchen verlosen wir unter allen Teilnehmern an den täglichen Gewinnspielen als Sonderpreis die neue Noise-Cancelling-Referenz Sony WH-1000XM3 (zum Test), der ein beeindruckendes Stück Technik ist und sowohl klanglich als auch vom Tragekomfort überzeugt.

So macht ihr mit

Mitmachen ist ganz einfach: Geht auf unsere Adventskalenderseite (https://www.kopfhoerer.de/adventskalender/), klickt auf das „Türchen“ mit der aktuellen Tageszahl, löst die euch gestellte Quiz-Frage, füllt das entsprechende Gewinnspielformular aus und ihr nehmt automatisch an dem entsprechenden Tagesgewinnspiel teil.

Los geht’s am 1.12.2018!

Wir wünschen euch viel Glück beim Mitmachen und eine entspannte Weihnachtszeit – mit eurer Lieblingsmusik im Öhrlein und leckerem Gebäck im Bäuchlein.

Studie zeigt: Jeder fünfte Deutsche hört Podcasts

Podcasts stehen hoch im Kurs. Rund 22 Prozent der Deutschen, also ungefähr jeder fünfte Bundesbürger, gab an, diese digitalen Audiobeiträge zu hören. Im Jahr 2016 waren es noch 14 Prozent.

Zu diesem Ergebnis kommt der Digitalverband Bitkom, der in einer repräsentativen Umfrage 1.006 Personen ab 14 Jahren befragt hat.

Dabei sind die digitalen Radioshows nicht nur bei den Jüngeren zwischen 14 und 29 Jahre beliebt (30 Prozent), auch 30 Prozent der 30- bis 49-Jährigen konsumieren Podcasts. Danach wird’s erfahrungsgemäß etwas „ruhiger“: Jeder vierte 50- bis 64-Jährige (24 Prozent) ist demnach Podcast-Hörer, bei Senioren ab 65 hören nur 4 Prozent diese Art von Beiträgen. Türöffner in die Podcast-Welt ist für viele das Smartphone, über das sieben von zehn Hörern (74 Prozent) auf die Inhalte zugreifen.

„Podcasts haben einen festen Platz in der Medienwelt eingenommen“, sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. „Das thematische Spektrum reicht von Meditation bis Tatort und spricht damit alle an, die maximale Flexibilität beim Hören haben wollen.“

Besonders auf Reisen oder unterwegs greift knapp jeder zweite Podcast-Hörer (49 Prozent) auf das Medium zu. 37 Prozent hören beim Putzen und Aufräumen Podcasts, 35 Prozent zum Einschlafen. Beim Sport greifen 27 Prozent auf die Inhalte zu, die Langeweile vertreiben sich 16 Prozent damit.

Rohleder: „Podcasts sind Allrounder, weil sie einfach jederzeit nebenbei gehört werden können und nicht die volle Aufmerksamkeit beanspruchen wie zum Beispiel Videos.“

Für jeden fünften Podcast-Hörer gehören die Audioinhalte mittlerweile zur täglichen Routine (19 Prozent). Die meisten greifen mehrmals pro Woche (38 Prozent) auf Podcasts zu, 23 Prozent hören sie mehrmals pro Monat. Die beliebteste Tageszeit, um Podcasts zu hören, ist für jeden zweiten Hörer abends (52 Prozent). 20 Prozent hören auch gerne morgens, 13 Prozent mittags und 11 Prozent nachts. Die Themen Nachrichten und Politik (43 Prozent) sowie Film und Fernsehen (41 Prozent) sind besonders beliebt. Jeder Dritte (34 Prozent) hört gerne Comedy. Auch Angebote zu Sport und Freizeit (30 Prozent), Musik (24 Prozent), Gesellschaft und Kultur (24 Prozent) sowie Bildung (24 Prozent) stehen hoch im Kurs. 21 Prozent hören Podcasts aus Wissenschaft und Medizin, 19 Prozent widmen sich Technologien und 18 Prozent Gesundheitsthemen.

Weitere Infos unter: www.bitkom.org

 

 

Onkyo & Pioneer Corporation übertragen Geschäftsaktivitäten in Europa an Aqipa GmbH

Aqipa erwirbt Assets von Pioneer & Onkyo Europe* und übernimmt Vertrieb in Europa

Osaka (Japan) und Kundl (Österreich), 2. Juli 2018:
Die Onkyo & Pioneer Corporation und die Aqipa GmbH, ein Value Added Distributor im Bereich Unterhaltungselektronik, haben einen Asset Deal abgeschlossen, der die Übertragung der Geschäftsaktivitäten der HiFi- und Heimkino-Marken Pioneer, Onkyo, Integra, TEAC und Esoteric auf Aqipa vorsieht. Der Asset Deal hat ein Umsatzvolumen von rund 140 Millionen Euro und bezieht sich auf alle europäischen Märkte.

Im Rahmen dieser Vereinbarung werden mit Wirkung zum 1. Oktober 2018 alle Geschäftsaktivitäten in den Bereichen Vertrieb, Marketing, After-Sales-Service, Kundenbetreuung, Finanzen, Ersatzteile und Distribution für die Marken Pioneer, Onkyo, Integra, Teac und Esoteric in Europa auf Aqipa übertragen.

Aqipas Geschäftsführer Christian Trapl gab die Vereinbarung am 22. Juni 2018 am Hauptsitz in Kundl, Österreich, bekannt:

„Wir freuen uns sehr, dass Pioneer & Onkyo Europe und alle verwandten Marken wie Integra, TEAC und Esoteric sowie alle ihre europäischen Mitarbeiter nun ein Teil der Aqipa-Familie werden. In diesem Prozess werden wir hochwertige Produkte anerkannter Marken mit erstklassiger Value-Added-Distribution, Sales Intelligence und marktführenden IT-Systemen zusammenbringen. Ich bin absolut zuversichtlich, dass sowohl die Marktposition und das Portfolio von Aqipa als auch der Produktvertrieb von Pioneer & Onkyo enorm von dieser Bündelung der Kräfte profitieren wird.“

Auch Susumu Shiotsuka, Geschäftsführer von Pioneer & Onkyo Europe, betont die Vorteile dieser Transaktion für alle Beteiligten:

„Die Vereinbarung zwischen der Onkyo & Pioneer Corporation und der Aqipa GmbH macht es möglich, den Vertrieb unserer Produkte zu optimieren, die Vertriebskanäle zu erweitern und unsere Markenpräsenz in Europa deutlich zu stärken. In Zukunft können wir uns auf unsere Kernkompetenzen in den Bereichen Entwicklung, Produktion und Markenpflege konzentrieren. Wir sind zuversichtlich, dass wir zusammen mit Aqipa ein noch höheres Leistungsniveau erreichen können, das allen unseren Kunden in Europa zugute kommen wird.“

*Die Pioneer & Onkyo Europe GmbH ist eine europäische Tochtergesellschaft der Onkyo & Pioneer Corporation.

Über die Aqipa GmbH:
Die 1990 gegründete Aqipa GmbH konzentriert sich auf den Vertrieb und die Vermarktung von hochwertigen Zubehörprodukten im Bereich der Unterhaltungselektronik und ist darauf spezialisiert, ihren Kunden ein hervorragendes Produkt- und Serviceportfolio zu bieten, das sich flexibel an deren Bedürfnisse anpasst und sie vom Wettbewerb abhebt. Logistik, Außendienst und Channel-Marketing sind nur einige der angebotenen Dienstleistungen. Alle vertriebenen Produkte gehören zu den Top-Marken in ihrem jeweiligen Segment!
Von kleinen Geschäften über große Elektronikmärkte bis hin zu Großkonzernen deckt das Kundennetzwerk von Aqipa alle Segmente und Kanäle im Einzel- und Online-Handel ab – von Unterhaltungselektronik über Telekommunikation bis hin zu Mode. Mit Niederlassungen in ganz Europa und Australien hat es sich Aqipa zum Ziel gesetzt, ihre Vision in die Tat umzusetzen und den „Aqipa Spirit“ in die Welt zu tragen.
Weitere Informationen: https://www.aqipa.com/

Über die Onkyo & Pioneer Corporation:
Die Onkyo & Pioneer Corporation ist ein weltweit führender Anbieter von HiFi- und Heimkino-Elektronik. Das Produktportfolio des Unternehmens ist vielseitig und reicht von klassischen HiFi-Geräten wie Verstärkern, Tunern oder CD-Playern über Heimkino-Komponenten wie AV-Receiver und Blu-ray-Player bis hin zu Mini-Systemen, Lifestyle-Geräten oder All-in-One-Lösungen. Die Onkyo & Pioneer Corporation ist außerdem einer der weltweit größten OEM-Hersteller von Lautsprecherchassis für die Automobil-, Telekommunikations- und Unterhaltungselektronikindustrie.
Weitere Informationen: http://www.onkyo.com/