„Schnäppchenjäger aufgepasst: Hier gibt´s noch richtig was für ihr Geld!“ Nachdem ich hiermit den wahrscheinlich häufigsten Werbesatz der Billigheimer dieser Welt zitiert habe, wende ich mich den Aukey EP-E7 Bluetooth Kopfhörer 4.1 zu und denke dabei erst einmal: „Is klar!“ Die gehen spätestens beim Auspacken aus dieser praktischen, kleinen, soliden Pappkiste kaputt (wenn sie denn jemals heile da reingekommen sind), oder sie verbinden sich null mit meinem iPhone, weil der Hersteller mit Bluetooth 4.1 ganz sicher nur irgendwas mit Wollfäden meinen kann oder sie klingen so scheußlich, dass ich den Test bei den ersten Tönen sofort abbrechen muss, um meine Ohren vor Schlimmeren zu bewahren. Genau das waren meine Gedanken.

Im handlichen Faltkarton werden die Aukey EP-E7 im Shadowboard aus Schaumstoff ansprechend präsentiert und sie gehen keinesfalls kaputt als ich sie herausziehe. Das verarbeitete Plastik ist solide und griffig, alles wiegt dabei angenehm leicht, das beide Ohrhörer verbindende Kabel ist weder auffällig dünn oder zu kurz, noch wirkt es besonders bruchwillig. Was aber sofort ins Auge fällt, ist die Remote, welche mit USB-Anschluss, Elektronik, Mikrofon, drei Taster und Akku sehr aufträgt und die recht schlanken angewinkelten Ohrhörer geradezu erschlägt. Mitgeliefert wird eine Tasche mit Schnappverschluss, drei Ohrpassstücke, USB-Ladekabel und Anleitung. Ein Paar Ohrhaken sind ab Werk an den Ohrhörern angebracht. Wem sie zu groß sind, hat aber Pech, andere gibt es nicht im Karton. Immerhin kann man sie abnehmen.

Alles in allem nicht schlecht und geladen sind die EP-E7 auch flott. Verbunden via Bluetooth ebenso – zweite Befürchtung („die Verbindung klappt nie“) somit auch nicht bestätigt. Die Punkte gehen somit an Aukey.

Sitz und Klang

Dank Ohrhaken und genügend großer Passstücke sitzen die EP-E7 bei mir gut bis sehr gut, der Außenschall wird dadurch schon angenehm reduziert. Ich drücke Play an der voluminösen Remote, die unangenehmerweise sehr dicht am rechten Ohr baumelt, und höre erstmal Ed Sheeran. Etwas bassarm vielleicht, die Höhen sind zu präsent. Sehr dünn. Ich schalte den EQ vom iPhone ein und gebe das Klassik-Profil dazu und gleich wird es angenehmer: Die Mitten zeichnen durch, der Bass setzt stärkere Akzente, wird fülliger und die Höhen weniger kreischig. Ich höre Paradise von Coldplay. Es entsteht kein großer Raum im Kopf wenn die Band kurz nach dem Intro einsetzt, doch es verpufft auch nicht alles wirkungslos. Unausgewogen, aber nicht gänzlich missraten, beschreibt es noch am besten. Ich probiere es mit etwas Klassik und finde das nicht so schön, weil zu suppig und bevor ich mir meine Lieblingsstücke kaputt höre, mache ich lieber aus. Dieser Klang wird keine ersten Plätze belegen, aber auch nicht die rote Laterne bekommen. Mitte, Mitte – wie ich den Sitzplatzwunsch an der Kinokasse zu beantworten pflege, wobei die Plätze dann besser sind als der Klang der EP-E7. Dazu sollten sich Sender und Senke nicht allzu weit auseinandersetzen, denn nach wenigen Metern ruckelt das Signal ordentlich in den Ohren. Die sehr große Remote funktioniert gut, auch wenn die Lautstärke oft nur auf jeden zweiten Knopfdruck reagiert. Die Akkulaufzeit ist mit den angegebenen fünf Stunden zu optimistisch dargestellt, bei mir war nach weniger als vier Stunden Schluss, zumal die letzten 10% Akkuleistung durch eine nervige Alarmtonüberlagerung quasi unbenutzbar sind.

Fazit: Aukey EP-E7
von Sven Opitz

Bewertung
Bewertung:
Sound
Handling
Preis/Leistung
Funktion

Mal ganz ehrlich: Für knapp 17 Euro kann man eigentlich nicht viel erwarten und man merkt an vielen Stellen, dass billig nicht gleich schlecht aber eben auch nicht unbedingt gut sein muss. Daher überrascht es umso mehr, dass die Aukey EP-E7 Kopfhörer kein Totalausfall sind, sondern ordentlich funktionieren und gar nicht mal so schlecht klingen. Die EP-E7 wollen gar nicht blenden, sie wollen nur spielen, ohne groß aufzutrumpfen und genau das bekommen sie hin – nicht weniger, nicht mehr. Für so manche Höranwendung sollte das allemal reichen.

Hier erhältlich:

Kopfhörer vergleichen

Zum Produktvergleich

Technische Daten

Bauform
In-Ear
Bauweise
geschlossen
Wandlerprinzip
dynamisch
Gewicht mit Kabel
15 g

Lieferumfang

  • 3 Paar Ohrstöpsel
  • 1 Paar Ohrhaken
  • USB-Ladekabel
  • Tragetasche

Besonderheiten

  • Bluetooth-Version: 4.1
  • Bluetooth-Profile: A2DP, AVRCP, HSP, HFP

Ähnliche Modelle

Ratgeber - Alles rund um Kopfhörer

Alle Ratgeber (21)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: