Beyerdynamic Custom Studio

Geschlossener, dynamischer Kopfhörer mit schaltbarem Bassreflexsystem

Mit dem Custom Studio erweitern Beyerdynamic ihr Angebot im Bereich professioneller Kopfhörer um ein Modell mit einem schaltbaren Bassreflexsystem – eine tolle Idee mit viel Potential für den Studioeinsatz!

Wie wir alle wissen, ist es im Studio „verboten“, exklusiv unter dem Kopfhörer zu mischen. Trotzdem sind es oft gerade die Informationen aus diesem Kontext, die der Mischung den entscheidenden Impuls geben. In einer typischen Abhörsituation werden die Eindrücke der Near- oder Midfield-Speaker meist über verschiedene Kopfhörer verifiziert, die zwischen neutraler Wiedergabe und „ordentlichem Wumms“ rangieren. Mit dem Custom Studio kann man sein Sortiment nun allerdings ausdünnen, denn dieser Kopfhörer liefert den typisch angenehmen Beyer-Sound, der sich pro Ohrmuschel nach Bedarf „pimpen“ lässt: An Bässen zumindest sollte es zukünftig nicht mehr mangeln.

Optik und Haptik

In puncto Handhabung und Design entspricht der Custom Studio ganz klar dem Standard, den Beyerdynamic mit den Modellen DT-770 und DT-990 etabliert haben. Die Konstruktion ist extrem ähnlich, der Tragekomfort daher ebenso angenehm wie gewohnt, wenn man die erwähnten Beyer-Modelle mag. Die Ohrschalen sind ohrumschließend und lassen sich nach Bedarf im Kopfbügel versenken, wobei sich die Mechanik insgesamt etwas schwergängig zeigt. Praktisch ist das steckbare Spiralkabel, das nach dem Anschluss die linke Seite des Kopfhörers identifiziert: Die L/R-Angabe an den Hörern selbst ist dank schwarzer Prägung auf schwarzem Kunststoff eher schlecht zu erkennen. Insgesamt trägt sich der Custom Studio angenehm, auch wenn er nicht ganz den Komfort der oben erwähnten DT-Modelle bietet.

Klangeigenschaften und Abbildung

Was seine Brüder definitiv nicht bieten, ist die mechanische Bassreflex-Lösung, die sich über einen Schalter pro Ohrmuschel variieren lässt. Ausgehend von einem leicht beschnittenen Grundsound können nacheinander drei unterschiedlich dimensionierte Bassreflex-Ports geöffnet werden, um Klangprofile von „linear“ bis hin zu einem mächtigen Bassfundament zu aktivieren. Akustisch ist diese Schaltung extrem effektiv und leistet wirklich gute Dienste, wenn man Musik einerseits analytisch beurteilen muss und andererseits den Spaßfaktor im Club testen möchte. Dabei verliert der Custom Studio auch in den Extrempositionen niemals seinen Grundsound, aber er gewinnt ihm gänzlich neue Aspekte ab.
Die solide Stereoabbildung ist von der Umschaltung dabei ebenso wenig betroffen wie die Tiefenstaffelung, die ebenfalls nicht allzu ausgeprägt ist: Mit dem Custom Studio gelingt es nicht, „hinter“ den Mix zu schauen. Trotzdem kann man die Mischung vordergründig sehr gut einordnen und hat über das Bassreflexsystem sehr gute Möglichkeiten, unterschiedliche Klangeindrücke auszutesten.

Einsatzort

Wie der Name andeutet, ordnet Beyerdynamic diesen Kopfhörer eher dem Einsatz im Studio bzw. unter professionellen Bedingungen zu. Das kann einerseits das herkömmliche Monitoring am Mischpult oder Schnittplatz sein, andererseits freut sich auch der Musiker im Aufnahmeraum über so viel Flexibilität. Allerdings reicht die Dämpfung sicher nicht, um pegelstarke Quellen auszublenden: Für das Einspielen mit einem (oder als) Drummer braucht es eine definitiv bessere Dämpfung.

Avatar
vor 5 Jahren von Christian Preissig
  • Bewertung: 4.13
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Mit dem Custom Studio verfolgen Beyerdynamic einen interessanten Ansatz, der sich in der Praxis bewährt – auch wenn man das Bassreflexsystem im Laufe der Zeit wohl eher sporadisch umschalten wird. Akustisch bietet der Kopfhörer viele Möglichkeiten, die den angenehmen Grundklang effektiv erweitern und für den Einsatz im Studio (oder auch zuhause) definitiv Sinn machen.

Messdaten

Frequenzgang:

Außendämpfung:
Mehr Messdaten

Technische Daten

  • BauformOver-Ear
  • Bauweisegeschlossen
  • Audio-Übertragungsbereich (Hörer)5 - 35.000 Hz
  • Impedanz80,7 Ohm
  • Schalldruckpegel (SPL)95,25 dB
  • Druck gemittelt aus großem und kleinem Kopf796,5 g
  • Gewicht mit Kabel424 g
  • Gewicht ohne Kabel302 g
  • Kabellänge130 cm

Lieferumfang

  • Spiralkabel mit Miniklinkensteckern,
  • Adapter auf 6,35 mm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.