Mit den Clam ANC haben Fresh ´n Rebel kabellose Over-Ears mit einer aktiven Geräuschunterdrückung im Programm, die kraftvoll sowie bassbetont aufspielen. Das faltbare Design ist zudem mit einer 3-Tasten-Remote und integriertem Mikrofon zur Steuerung von Android- und iOS-Geräten ausgestattet.

Die robust und gut verarbeitet wirkenden Over-Ears sind primär aus Kunststoff gefertigt, verfügen aber über eine metallisch verstärkte Größeneinstellung des Bügels, was der Langlebigkeit zu Gute kommt. Durch die dreh- und leicht kippbaren Schalen besteht zudem eine gute Anpassungsfähigkeit, wobei die ovalförmigen Schalen nicht gerade, sondern schräg in der Aufhängung sitzen, so dass die Ohren von der üppigen Kunstlederpolsterung passgenau umschlossen werden. Dies bewirkt eine hohe Abschirmung zur Außenwelt, konstruktions- und materialbedingt entsteht jedoch auch eine gewisse Wärmeentwicklung. Dabei ist der Sitz durchaus straffer Natur, was unterwegs einen Zwischenspurt ermöglicht, ohne dass der Kopfhörer verrutscht. Bei druckempfindlichen Menschen könnte der stramme Sitz allerdings Probleme erzeugen.

Zur Energieversorgung der Wireless-Hörer dient ein Lithium-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 600 mAh, wobei der Akkustand im Verbund mit iOS-Systemen durch eine Anzeige neben dem Bluetooth-Symbol ersichtlich ist. Die Laufzeit variiert nicht unerheblich durch die gewählte Lautstärkeeinstellung und verringert sich im ANC-Modus entsprechend. Bei aktiver Geräuschunterdrückung und gehobenerem Pegel liegt die Laufleistung bei etwa 15 Stunden, während sich diese ohne ANC und leicht gesenktem Output auf bis zu 20 Stunden erhöht. Ein vollständiger Ladevorgang über das mitgelieferte USB-Kabel nimmt hingegen ca. drei Stunden in Anspruch. Alternativ können die Over-Ears jedoch auch per 3,5-mm-Audioeingang kabelgebunden genutzt werden, wozu dem Zubehör ein entsprechendes Miniklinkenkabel mit vergoldeten Steckern beiliegt.

Gerätesteuerung

Im Praxistest mit verschiedenen Android- und iOS-Geräten boten die Clam ANC stabile Funkverbindungen über eine Reichweite von maximal sieben Metern, womit sie sich im Vergleich zu anderen Bluetooth-Kopfhörern eher im unteren Mittelfeld einsortieren. Das Koppeln selbst ist dabei anwenderfreundlich umgesetzt und erfolgt durch das Gedrückthalten des Power-Tasters an der rechten Seite, wodurch das System eingeschaltet und direkt in den Pairing-Modus versetzt wird. Im Anschluss dient der Taster zudem zur Steuerung der Play/Stop-Funktion sowie zum Annehmen und Beenden von Telefonaten. Per Plus- und Minustaster kann darüber hinaus die Lautstärke eingestellt und eine Titelauswahl vorgenommen werden, indem durch das Gedrückthalten des Pluszeichens zum nächsten Titel vor- und per Minuszeichen zurückgesprungen wird. Die Gerätesteuerung funktioniert insgesamt tadellos, da die Remote-Taster über klar definierte Druckpunkte verfügen und die Bedienung verzögerungsfrei erfolgt. Auch eine zufriedenstellende Sprachverständlichkeit beim Telefonieren ist gegeben, wobei die eigene Stimme eher leise und leicht verhangen dargestellt wird, während das Gegenüber klar und deutlich erklingt.

Sound

Die Over-Ears verfügen über einen hohen Output, der unterwegs ausreichend Reserven bietet, um auch in einer geräuschvollen Kulisse entspannt Musik hören zu können. Dabei profitieren viele zeitgenössische Produktionen von einem stattlichen Bassfundament, das bis in den Tiefbassbereich hinabreicht. Auch die Mitten besitzen Präsenz, wodurch der Klang füllig und kraftvoll wirkt, während die Höhen eine Tendenz zur Härte besitzen und in den oberen Frequenzen abfallen. Ansprechend ist die durch den direkten Antritt vermittelte Lebendigkeit, während es der für ein geschlossenes System recht breitgefächerten Bühne, die Weite und Räumlichkeit suggeriert, an Strukturiertheit fehlt. Insgesamt haftet dem voluminösem Sound eine verwaschene Halligkeit an, die keine zwangsläufige Spaßbremse darstellt, die Wiedergabe von komplexer Musik aber einschränkt.

Auch der über einen separaten Schalter auf der linken Seite aktivierbare ANC-Modus besitzt Stärken und Schwächen. Während Umgebungsgeräusche vom Hörer selbst bereits sehr gut abgeschirmt werden, fällt die Leistung der Geräuschunterdrückung eher bescheiden aus, da lediglich eine leichte Reduzierung wahrzunehmen ist. Negativ aufgefallen ist zudem, dass die ANC-Funktion im Bluetooth-Betrieb ein Grundrauschen besitzt, was per Kabel nicht der Fall ist. Von Vorteil ist hingegen, dass das Active Noise Cancelling insofern eine Klangverbesserung bewirkt, da die Halligkeit wegfällt. Der Klang wirkt direkter, detailreicher und klarer, was insbesondere bei klassischer Musik zu einer deutlichen Aufwertung führt. Allerdings gehen auch Volumen und Tiefe verloren, da die unteren Mitten zurückgenommen erscheinen.

Fazit: Fresh ´n Rebel Clam ANC
von Maike Paeßens

Bewertung
Bewertung:
Sound
Handling
Preis/Leistung
Funktion

Fresh ´n Rebels Clam ANC bieten sich aufgrund ihres faltbaren Designs, dem festen Sitz und ihrer hohen Isolationseigenschaften als handliche Bluetooth-Kopfhörer für unterwegs oder zum Reisen an. Der ANC-Modus offenbart Schwächen bei der Geräuschunterdrückung, vermag jedoch mit einer Klangverbesserung bei komplexeren Produktionen zu punkten, während die Grundabstimmung auf voluminösen Sound mit kraftvollem Bassfundament ausgerichtet ist.

  • faltbares Design
  • hohe Abschirmung
  • recht geringe Bluetooth-Reichweite
  • ANC-Funktion im Bluetooth-Betrieb mit Grundrauschen

Hier erhältlich:

Messdaten

Mehr Messdaten

Kopfhörer vergleichen

Zum Produktvergleich

Technische Daten

Bauform
Over-Ear
Bauweise
geschlossen
Wandlerprinzip
dynamisch
Impedanz
43,85 Ohm
Schalldruckpegel (SPL)
103,04 dB
Druck gemittelt aus großem und kleinem Kopf
874 g
Gewicht mit Kabel
271 g
Gewicht ohne Kabel
260 g
Kabellänge
100 cm

Lieferumfang

  • Miniklinkenkabel
  • USB-Ladekabel
  • Tragetasche

Besonderheiten

  • erhältlich in Ice Grey, Dusty Pink, Petrol Blue, Storm Grey
  • BT-Codec: aptX

Ähnliche Modelle

Ratgeber - Alles rund um Kopfhörer

Alle Ratgeber (24)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: