Razer Hammerhead Pro Mic

Bassstarker In-Ear-Kopfhörer für Gamer

Die Verpackung und der Schriftzug haben einen martialischen Look, dazu noch die giftgrüne Farbe und fertig ist der „angriffslustige“ Kopfhörer. Mal gucken, ob er am Ende siegt.

Ordentlicher Klang mit viel Wumms

Der Bassausstoß der Hammerhead Pro ist nichts für schwache Nerven: Es rummst und wummst ordentlich. Das passt natürlich nicht zu jedem Musikstil oder Film, wird aber von vielen Kopfhörerbenutzern ausdrücklich gewünscht. Gegenüber vielen anderen Modellen, bei denen das nicht ausgewogen klingende Frequenzbild auf konstruktiven Mängeln beruht, habe ich hier den Eindruck, dass man den Hammerhead Pro bewusst so konstruiert hat. Die Bässe sind zwar nach meinem Geschmack zu laut, klingen aber knackig und tief. Mitten und Höhen fallen dabei zwar etwas zurück, klingen aber trotzdem ordentlich. Auch daran mache ich fest, dass Razer die Hammerhead Pro als bassstarke Kopfhörer platzieren will und es nicht durch bautechnische Unzulänglichkeiten mehr oder weniger zufällig passiert ist.

Verarbeitung okay

Die Hammerhead Pro kommen mit vier verschieden großen Ohrstöpseln, so dass für jede Ohrgröße was dabei sein sollte. Mit der passenden Ohrkappe liefern die Kopfhörer auch eine sehr gute passive Geräuschisolierung. Denn neben dem auswechselbaren Silikonstöpsel gibt es noch einen zweiten an jedem Ohrhörer, der fest montiert ist. Diese zweite Silikonschicht sorgt für eine stärkere Abschottung von der Umwelt. Aber Achtung: Im Straßenverkehr kann die starke Isolierung schnell zum Nachteil werden, weil man die Geräusche der anderen Verkehrsteilnehmer leicht überhören kann.
Die Konstruktion und die verwendeten Materialien sind in Ordnung, aber auch nicht übermäßig hochwertig. Die Hörer sind laut Hersteller aus „Flugzeugaluminium“, was sich im geringen Gewicht und der Optik niederschlägt.

Die Fernbedienung

Die Hammerhead Pro kommen mit einer sparsamen Fernbedienung. Lediglich eine Start-/Stop-Taste ist im Angebot. Die kann auch beim Telefonieren genutzt werden, um Gespräche anzunehmen oder zu beenden. Allerdings wirkt sie so, als würde sie bei regelmäßiger Benutzung schnell verschleißen. In der Preisklasse über 70 Euro sollte eigentlich etwas mehr drin sein.

Mark Ziebarth
vor 4 Jahren von Mark Ziebarth
  • Bewertung: 3.5
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Wer ein Bass-Monster will, wird mit diesem Kopfhörer gut bedient. Laut Hersteller soll die Bassstärke beim mobilen Gaming ihre Stärken ausspielen. Wer überwiegend Sprachproduktionen, klassische Musik oder Jazz hört, wird mit diesen In-Ears vermutlich nicht glücklich. Somit handelt es sich bei dem Hammerhead Pro um ein eindeutig platziertes Modell mit dem Potential, Gamer und andere Bassliebhaber für sich zu gewinnen.

Technische Daten

  • BauformIn-Ear
  • Audio-Übertragungsbereich (Hörer)20 - 20.000 Hz
  • Impedanz17,2 Ohm
  • Schalldruckpegel (SPL)98,28 dB
  • Kabellänge135 cm

Lieferumfang

  • Audio/Mikrofon-Splitter-Adapter für den Anschluss am PC
  • vier Paar Ohrstöpsel
  • Tasche

Besonderheiten

  • Mikrofon: Frequenzgang von 300 bis 3.000 Hz bei einem Rauschabstand von 55dB. Empfindlichkeit (bei 1kHz, 1V/Pa): -40 ± 4dB (Herstellerangaben)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei