Superlux HD581

On-Ear-Kopfhörer mit gewagtem Designkonzept und grundlegend solidem Klang

Hier treffen ein ausgefallenes Designkonzept und solide Klangeigenschaften zusammen. Eindeutig für den mobilen Einsatz ausgelegt, kann der Superlux HD581 besonders mit der sehr guten Isolierung punkten.

Optik, Haptik und Tragekomfort

Nimmt man den Superlux HD581 aus der Kartonage, sticht die außergewöhnliche Optik sofort ins Auge. Auch haptisch wirkt das anders, als bei den meisten anderen Kopfhörern. Der Wirbelsäulen-artig designte Kopfbügel mit dem wabbelig anmutenden Silikonband als Auflagefläche – daran werden sich die Geister definitiv scheiden. Im persönlichen Umfeld fielen dazu Adjektive wie „interessant“, „Giger-mäßig“, „unschön“ und auch „hässlich“. Über Geschmack kann man vortrefflich streiten, weshalb ich mich lieber den Fakten annehme:

Der für den portablen Einsatz entwickelte HD581 besteht aus einem zweistrahligen Stahlfeder-Kopfbügel und geschlossenen, Ohr-aufliegenden Ohrschalen. Als Auflagefläche am Scheitel kommt ein schlaffes Silikonband zum Einsatz, das erstaunlich bequem am Kopf aufliegt. Silikon ist bei vollem Haupthaar nicht die Ideallösung, da es bei schnellen Kopfbewegungen am Haar zupft.

Die Feder des Kopfbügels besitzt eine gute Grundspannung und drückt die Ohrschalen seitlich straff an den Kopf. Die Bügelkonstruktion bietet einen großen Anpassungsbereich in der Länge – und obwohl die Anpassung spielend durch leichtes Drücken am unteren Ende des Bügels gelingt, verstellt sich die Position der Ohrschalen im Praxistest nicht. Die Ohrschalen, die je zweifach am Kopfbügelrohr „eingefädelt“ sind, bestehen aus Kunststoff und haben die Form stark abgerundeter Rechtecke. Baubedingt lassen sie sich nur etwas verdrehen und nicht kippen.

Die Ohrpolster haben eine mitteldicke Schaumstoffpolsterung, die sich bei längerem Tragen gut an die Ohren anpasst. Allerdings ist die Formgebung nicht für jeden Ohrentyp geeignet – Anwender mit kleinen Ohren könnten schnell zu der Annahme gelangen, sie hätten einen Ohr-umschließenden Kopfhörer gekauft. Das gesteckte, kurze Kopfhörerkabel überträgt leider die Griffgeräusche am Kabel ziemlich stark – das kann nerven, wenn man sich beim Hören stärker bewegt. Im Lieferumfang liegt ein zweites Kabel mit In-Line-Funktionen (Play, Pause, Lauter, Leiser) bei.

Qualität und Anwendungen

Angesichts des sehr günstigen Preises empfinde ich die Konstruktion und Qualität als gut. Wie lange die Federspannung im täglichen Einsatz erhalten bleibt, kann ich zwar nicht vorhersagen, aber der Kopfbügel scheint robust genug für den dauerhaften Einsatz. Die sehr gute Isolierung macht den HD581 zum guten Partner unterwegs – man wird den Nebenmann im Bus auch bei höheren Lautstärken nicht nerven. Und wenn dieser mal wieder emotional neben mir telefoniert, wird mich wohl nur seine Gestik irritieren. Einige Anwender könnten diese starke Abschottung als beengend und andere den Druck nach einer gewissen Tragedauer auf den Ohren als unangenehm empfinden.

Klang

Die 39-mm-Wandler des Kopfhörers liefern eine stattliche Lautstärke an allen Playern, ob Rechner, Handy oder Tablet. Der grundsätzlich volle Klang des Kopfhörers könnte vielen Anwendern zusagen. Man bekommt einen leicht überhöhten Bass geboten, der sich dank guter Abstimmung im oberen Bass kaum negativ auf die unteren Mitten auswirkt. Auch darüber in den Mitten gefällt mir das Gebotene – klar konturierte Mitten ohne nennenswerte Einbrüche bieten eine vernünftige Abhörbasis. Im für viele Instrumente wichtigen oberen Mittenbereich zwischen 2 und 6 kHz entzieht der HD581 dann aber bereits einige Details bzw. Obertöne. Zu den Höhen hin fällt der Frequenzgang dann spürbar ab. Höhenverliebte Anwender können hier aufhören zu lesen, da sich der Kopfhörer ab ca. 14 kHz aus der Wiedergabe quasi verabschiedet. Bei schnellen Beckenfiguren oder atmosphärisch, höhenbetonten Elementen verschwimmen die Impulse hörbar. Das Stereofeld ist breit, die Positionierung klar und eindeutig. Wie viele günstige Kopfhörer hat auch der HD581 kleinere Probleme mit hart komprimierten, dichten Mixes, in denen zeitgleiche Elemente schwer unterscheidbar werden.

Marcus Schlosser
vor 2 Jahren von Marcus Schlosser
  • Bewertung: 3.63
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Der Superlux HD581 ist kein HiFi-Kopfhörer, hinterlässt aber einen für das Preissegment durchschnittlichen bis ansprechenden Eindruck. Vor allem die angenehm klare Basswiedergabe könnte viele Anwender überzeugen. Als optisch herausstechender Kopfhörer für unterwegs macht er besonders bei Elektronica und Hip-Hop Spaß. Klare Abstriche in den Höhen machen den Kopfhörer für Fans von hochaufgelöstem, höhenreichem Klangmaterial jedoch komplett uninteressant.

  • gutes Klang-Preis-Verhältnis
  • erstklassige Schallisolierung
  • zweites Kabel mit In-Line-Funktionen
  • baubedingt nicht für jedes Ohr geeignet
  • Griffgeräusche am Kabel
  • 29,00 €Zum Angebot

    Kostenfreier Versand

    3 Jahre Garantie

Messdaten

Mehr Messdaten

Technische Daten

  • BauformOn-Ear
  • Bauweisegeschlossen
  • Wandlerprinzipdynamisch
  • Audio-Übertragungsbereich (Hörer)20 - 20.000 Hz
  • Impedanz66,5 Ohm
  • Schalldruckpegel (SPL)103,78 dB
  • Druck gemittelt aus großem und kleinem Kopf480 g
  • Gewicht mit Kabel208 g
  • Gewicht ohne Kabel192 g
  • Kabellänge100 cm

Lieferumfang

  • Audiokabel mit 3,5 mm Miniklinkensteckern
  • zweites Kabel mit In-Line-Funktionen (3,5 mm Stecker)
  • Jute-Säckchen für den Transport

Besonderheiten

  • in Schwarz und Weiß erhältlich

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei