Der Pro 750 von Ultrasone steckt voller innovativer Technologien und bietet ein ungewöhnliches Hörerlebnis.

Das Unternehmen Ultrasone ist vergleichsweise jung, wenn man es mit alteingesessenen Mitbewerbern wie AKG oder beyerdynamic vergleicht. Die in Handarbeit hergestellten Kopfhörer aus Süddeutschland kommen in einem schicken Textil-Case, in dem sich neben den einklappbaren Kopfhörern auch die beiden Anschlusskabel befinden: ein knapp drei Meter langes Spiralkabel mit 6,3-Millimeter-Klinkenanschluss, etwa für den Einsatz im Studio; sowie ein 80 Zentimeter kurzes Miniklinkenkabel zum Anschluss an mobile Abspieler und die beiden Ersatzohrpolster nicht zu vergessen.

Räumlicher Klang

Das Klangbild des Pro 750 von Ultrasone ist gewöhnungsbedürftig. Mit der patentierten S-Logic-Technologie versucht Ultrasone, die Im-Kopf-Lokalisation klassischer Kopfhörer zu vermeiden und ein räumlicheres, Lautsprecher-ähnlicheres Klangbild zu erreichen. Da die Ohrmuscheln bei der Wahrnehmung von Distanzen und Richtungen eine wesentliche Rolle spielen, hat Ultrasone bei S-Logic die Schallwandler dezentral platziert. So trifft die Schallquelle nicht mehr frontal auf den Gehörgang. Das sorgte aber bei diesem Modell nicht dafür, dass ich im Direktvergleich mit „normalen“ Kopfhörern vom räumlicheren Klang des Pro 750 begeistert war. Mir persönlich gefiel der diffuse Klang dieses Kopfhörers nicht. Die Höhen und oberen Mitten waren unterrepräsentiert, aber auch das restliche Frequenzbild klang sehr anders als mit anderen Kopfhörern. Der gesamte Frequenzgang wirkte verbogen und nasal.

Gute Ausstattung und Verarbeitung

Dem Pro 750 merkt man an, dass Ultrasone sich bei der Konzeption große Mühe gibt. Die verwendeten Materialien, die Verpackung und die Kabel strahlen eine hohe Wertigkeit aus. Die auswechselbaren Anschlusskabel werden per 3,5-Millimeter-Klinke am Kopfhörer verschraubt. Das alles ist wirklich tolle Handwerkskunst.

Pro und contra für unterwegs

Die Größe und das hohe Gewicht von knapp 300 Gramm sprechen gegen den mobilen Einsatz des 750 Pro. Er spielt aber auch an Batterie-betriebenen mobilen Geräten laut genug, um Umgebungslärm zu übertönen. Das passive Noise Cancelling durch die geschlossene Bauweise hilft dabei nur ein wenig.

Fazit: Ultrasone Pro 750
von Mark Ziebarth

Bewertung
Bewertung:
Sound
Handling
Preis/Leistung
Funktion

Es bleibt ein toll verarbeiteter Kopfhörer mit sehr guter Ausstattung, den ich mir sofort kaufen würde, wenn mir der Klang gefiele. Das räumlichere, diffusere Klangbild soll dem Klangerlebnis mit Lautsprechern ähneln. Das habe ich nicht so empfunden.

Hier erhältlich:

Kopfhörer vergleichen

Zum Produktvergleich

Technische Daten

Bauform
Over-Ear
Bauweise
geschlossen
Audio-Übertragungsbereich (Hörer)
8 - 35.000 Hz
Impedanz
37,7 Ohm
Schalldruckpegel (SPL)
99,91 dB
Druck gemittelt aus großem und kleinem Kopf
779 g
Gewicht mit Kabel
352 g
Gewicht ohne Kabel
329 g
Kabellänge
90 cm

Lieferumfang

  • 3 m Spiralkabel mit 6,3 mm Klinkenstecker
  • 0,8 m Kabel mit 3,5 mm Miniklinke
  • Tasche
  • Zusätzliche Ohrpolster

Besonderheiten

  • Demo CD, 2. Kabel mit gr. Klinke

Ähnliche Modelle

Ratgeber - Alles rund um Kopfhörer

Alle Ratgeber (24)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: