Im Sportbereich sind die Anforderungen an In-Ear-Kopfhörer noch strenger als ohnehin schon. Auf der Schachtel steht „Developed by Athletes“, wenn das mal keine Vorschusslorbeeren sind.

Kein Klangwunder

Um gleich bei diesen sehr offensiven Vorschusslorbeeren zu bleiben, könnte man zum Thema Klang mit folgendem (etwas ketzerischen) Statement kontern: Schade, dass neben den Athleten kein Audioexperte die Entwicklung begleitet hat. Doch so schlimm ist es nun auch wieder nicht: Die Explore Talk klingen recht flach und leise, so dass sie mit allen mir zur Verfügung stehenden mobilen Geräten nicht wirklich gut zu benutzen waren. Unter diesen Bedingungen boten sie wenig Bässe und Höhen. Ob es überhaupt einen mobilen Abspieler gibt, der genügend Leistung liefert, wage ich zu bezweifeln. Es ist mir unverständlich, wie man bei der Konstruktion eines Kopfhörers für mobile Geräte mit der Lautstärke so daneben langen kann. Das ist leider ein K.O.-Kriterium.

Sehr groß

Schon in der Verpackung ist mir aufgefallen, dass die Explore Talk sehr groß sind. Es sind zumindest die größten In-Ear-Kopfhörer, die ich bisher in den Händen hatte. Das liegt vor allen Dingen an dem sehr breit geratenen Bügel, der für besonders sicheren Halt am Kopf sorgt. Die Ohrstöpsel mit den in den Gehörgang reichenden Tuben gibt es in zwei verschiedenen Größen, einen klanglichen Unterschied hat der Wechsel bei mir aber nicht bewirkt. Am Kabel befindet sich eine Ein-Tasten-Fernbedienung inklusive Mikrofon, die den Kopfhörer auch als Smartphone-Begleiter qualifizieren. Das Kabel ist doppelt ummantelt und macht einen robusten Eindruck.

Rundum sporttauglich

Die Verarbeitung und die Materialien lassen an der Sporttauglichkeit der Explore Talk keinen Zweifel aufkommen. Das Gummi der Ohrstöpsel ist schweißresistent und abwaschbar und die Bügel sorgen für sehr sicheren Sitz. Ein kleines Manko gegenüber vergleichbaren Konkurrenten ist das etwas höhere Gewicht, das den dicken Ohrbügeln geschuldet ist.

Fazit: Yurbuds Explore Talk
von Mark Ziebarth

Bewertung
Bewertung:
Sound
Handling
Preis/Leistung
Funktion

Es kommt immer häufiger vor, dass ich Kopfhörer teste, die alle wesentlichen Kriterien für ihren Einsatzzweck erfüllen, aber am wichtigsten Kriterium scheitern: am Klang. Die Yurbuds Explore Talk sind teilweise schon für deutlich unter 50 Euro erhältlich und dann für Sportler attraktiv, die einen Abspieler mit ausreichender Leistung haben. Für alle anderen Nutzer spielen sie leider deutlich zu leise und ist damit kaum zu gebrauchen.

Hier erhältlich:

Kopfhörer vergleichen

Zum Produktvergleich

Technische Daten

Bauform
In-Ear
Impedanz
35,05 Ohm
Schalldruckpegel (SPL)
85,86 dB
Kabellänge
125 cm

Lieferumfang

  • Zwei Paar Ohrstöpsel
  • Kabel-Clip
  • Tasche

Ähnliche Modelle

Ratgeber - Alles rund um Kopfhörer

Alle Ratgeber (24)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: