width=

Audio-Technica ATH-M50xBT

Robuste Bluetooth-Over-Ears mit bassstarkem, druckvollen Sound

Die kabellose Variante des beliebten Studiokopfhörers M50x von Audio-Technica (zum Test) bietet eine hohe Laufzeit von bis zu 40 Stunden, verfügt über eine 3-Tasten-Remote mit integriertem Mikrofon und eine Sprachsteuerung per Touch Control. Zudem sind individuelle Einstellungsmöglichkeiten durch die kostenlose Connect-App gegeben.

Die äußerst flexible Konstruktion besitzt kipp-, schwenk- und einklappbare Kopfhörerschalen, die nicht rund, sondern oval geformt sind und leicht schräg in der Aufhängung sitzen. Hierdurch legt sich die weiche Kunstlederpolsterung passgenau um die Ohren, was in Kombination mit der flexiblen Aufhängung für einen sehr bequemen Sitz sorgt, der nicht zu straff ist und trotzdem auch unterwegs guten Halt bietet. Perfekt, da auch bei ausgedehnten Hör-Sessions keine Druckbeschwerden aufkommen, zumal die Abschirmung zur Außenwelt von der maßgeschneiderten Passform profitiert. Nachteilig ist jedoch die vorhandene Wärmeentwicklung des geschlossenen Systems, so dass warme Ohren entstehen, wenn nicht regelmäßig für eine kurze Frischluftzufuhr von Außen gesorgt wird. Obwohl die Over-Ears primär aus Kunststoff gefertigt sind, wirken sie optisch wie haptisch hochwertig und strahlen Robustheit sowie Langlebigkeit aus. Auch die Verarbeitung ist tadellos. Einzige Ausnahme stellen die Remote-Taster an der linken Hörerschale dar, die den positiven Gesamteindruck ein wenig trüben, da sie das bestehende Qualitätsniveau nicht halten können.

Als Energielieferant dient ein Lithium-Polymer-Akku, der eine respektable Betriebszeit von bis zu 40 Stunden gewährt, wobei der Akkustand im Verbund mit iOS-Systemen anhand einer Anzeige neben dem Bluetooth-Symbol ersichtlich ist. Da ein vollständiger Ladevorgang über das mitgelieferte USB-Kabel bis zu sieben Stunden in Anspruch nimmt, ist es von Vorteil, dass der Kopfhörer zudem über einen 3,5-mm-Audioeingang verfügt. Alternativ zum Bluetooth-Betrieb ist somit auch eine kabelgebundene Nutzung möglich, wozu im Lieferumfang ein Miniklinkenkabel mit vergoldeten Steckern und integrierter 1-Tasten-Remote enthalten ist.

Gerätesteuerung

Die M50xBT Over-Ears unterstützen die Bluetooth-Version 5.0 und boten im Praxistest mit verschiedenen Android- und iOS-Systemen stabile Reichweiten von bis zu zehn Metern. Sobald das System per Schiebeschalter eingeschaltet wird, kann die Kopplung erfolgen, da der Pairing-Modus automatisch aktiviert wird. Mit bestehender Funkverbindung dient der zentrale Remote-Taster zum Starten/Stoppen der Wiedergabe und zum Annehmen sowie Beenden von Telefonaten. Zur Lautstärkeregulierung stehen hingegen separate Plus- und Minustaster zur Verfügung, die durch ein Gedrückthalten zudem zur Titelnavigation genutzt werden können. Hierzu kann per Plus-Button zum nächsten Track vor und per Minustaster zurückgesprungen werden, was in der Praxis auch gut funktioniert. Verbesserungswürdig ist allerdings, dass die Taster haptisch nicht zu unterscheiden sind und sehr dicht nebeneinanderliegen, wodurch gerne mal der falsche Button erwischt wird, da die Orientierung fehlt. Ergänzend zu den drei Tastern wird das Remote-Konzept durch eine in die linke Schalenoberfläche integrierte Touch-Steuerung komplettiert, so dass die jeweilige Sprachsteuerung des Gerätes durch einfaches Antippen aufgerufen werden kann. Das omnidirektionale Kondensatormikrofon der Over-Ears sorgt dabei wie auch beim Telefonieren oder Skypen für eine gute Sprachverständlichkeit. Auch in diesem Punkt hat Audio-Technica, bekannt als Hersteller hochwertiger Studiomikrofone, auf Qualität gesetzt.

Connect-App

Optional wird für iOS- und Android-Systeme die kostenlose Connect-App zur Verfügung gestellt, um persönliche Präferenzen festlegen zu können. Neben einer Tracking-Funktion, die helfen soll den Kopfhörer im Falle eines Verlustes wiederzufinden, bietet die App einen Player, eine Akkustandsanzeige, Infos zum verwendeten Codec und eine praktische Kurzanleitung sowie viele weitere Informationen. Darüber hinaus können die Sprachansagen des Kopfhörers ein- und ausgeschaltet sowie ein bevorzugter Audio-Codec festgelegt werden. Dabei unterstützten die Kopfhörer aptX, AAC und SBC. Sollten Störungen in der Funkverbindung oder ein Versatz zwischen Bild und Ton bestehen, ist per App ein manuelles Umstellen auf den Bluetooth-Standard SBC möglich, was das Problem oftmals beseitigen kann.

Sound

Die Over-Ears besitzen einen hohen Output mit guten Reserven und lassen bereits bei geringem Pegel Hörspaß aufkommen. Dabei bietet die bassstarke Abstimmung federnde, treibende Bässe, die in den Tiefbassbereich hineinreichen, wobei die Hauptpräsenz in den oberen Bässen und im Grundtonbereich liegt, wodurch der Klang kraftvoll und durchsetzungsfähig ist. Den Gegenpart bilden offene Höhen, die ebenfalls präsent sind und recht neutral abbilden. Die Mitten erscheinen hingegen ein wenig unterrepräsentiert. Insgesamt besteht jedoch ein klares, sehr detailreiches Klangbild mit einer warmen Prägung, das optimal mit elektronischer Musik harmoniert. Der direkte Antritt und die einnehmende Dynamik sind auch bei modernen Pop-, Soul-, R’n‘B- und Hip-Hop-Produktionen ein echter Spaßgarant! Gleichzeitig sind die analytischen Wurzeln eines Studiokopfhörers unverkennbar, indem Greif- und Hintergrundgeräusche, aber auch Fehler im Mix und Audiomaterial dargestellt werden. Ein weiteres Vermächtnis stellt die exzellent strukturierte und trotz der eher kompakten Stereobühne weitläufige Tiefenstaffelung dar.

Im Bluetooth-Betrieb scheint die Auflösung jedoch ein wenig zu schwächeln. Im Vergleich dazu wirkt der Klang kabelgebunden noch lebendiger, besitzt mehr Feindynamik und Weite. Per Funk besteht ein leichter Schleier, dafür wirkt die Wiedergabe zentrierter und sehr präsent. Ein echtes Kraftpaket, das auch in lauter Umgebung mühelos bestehen kann. Mit Kabel liegt der Fokus hingegen eher auf der Musikalität und das Klangniveau steigert sich noch einmal merklich, was jedoch nicht heißen soll, dass die Kopfhörer kabellos schlecht klingen. Nein, wireless ist der Klang nur eher rougher Natur wie Clubsound und per Kabel klingt es mehr nach Studio.

Maike Paeßens
vor 11 Monaten von Maike Paeßens
  • Bewertung: 4.25
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Aus meiner Sicht stellen Audio-Technicas ATH-M50xBT eine gelungene Symbiose aus den analytischen Eigenschaften eines Studio- und dem deutlich bassbetonten, dynamischen Sound eines DJ-Kopfhörers dar. Das Resultat ist ein hoher Spaßfaktor, der zudem langlebig erscheint, da die Bluetooth-Over-Ears sehr stabil und robust wirken. Auch der gute, bequeme Sitz unterstützt den Spaßfaktor, so dass lediglich die warmen Ohren ein zu ausgedehntes Abtauchen in musikalische Sphären verhindern.

  • angenehmer Tragekomfort mit gutem Halt
  • robuste, langlebige Konstruktion
  • bassstarker, druckvoller Sound
  • kostenlose App-Anbindung
  • Qualität der Remote-Taster
  • Wärmeentwicklung an den Ohren

Messdaten

Mehr Messdaten

Technische Daten

  • BauformOver-Ear
  • Bauweisegeschlossen
  • Wandlerprinzipdynamisch
  • Audio-Übertragungsbereich (Hörer)15 - 28.000 Hz
  • Impedanz34,4 Ohm
  • Schalldruckpegel (SPL)103,19 dB
  • Druck gemittelt aus großem und kleinem Kopf652 g
  • Gewicht mit Kabel334 g
  • Gewicht ohne Kabel312 g
  • Kabellänge120 cm

Lieferumfang

  • Miniklinkenkabel
  • USB-Ladekabel

Besonderheiten

  • BT-Version: 5.0
  • BT-Profile: A2DP, AVRCP, HFP, HSP
  • BT-Codecs: aptX, AAC, SBC
  • 45-mm-Treiber mit Neodym-Magnetsystem und CCAW-Schwingspulen

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei