width=

Beyerdynamic DTX 910

Einsteigerkopfhörer mit gewissem Etwas

Glänzt zu Hause mit lebendigem Klang, tollem Tragekomfort, mag aber keine Klassik.

Features

„DTX“ heißt Beyerdynamics Kopfhörerserie, in der die Einsteigerkopfhörer für den Heimgebrauch vermarktet werden. Der DTX 910 ist dabei das größte Modell dieser Serie. Er ist offen und richtet sich mit seinem 3 Meter langen Kabel vor allem an Hörer ohne größere Ansprüche, die vor allem zu Hause zum Kopfhörer greifen. Beyerdynamic legt einen abschraubbaren Klinkenadapter bei.

Verarbeitung

Mit seiner recht einfachen Konstruktion merkt man dem Kopfhörer direkt seine Preisklasse an. Er besteht ausschließlich aus Kunststoff, an dessen Rändern man durchaus noch scharfe Grate finden kann, was vor allem an diversen Stoßkanten auffällt. Sämtliche Polster sind aus Velours, dieses ist jedoch nicht so richtig weich und kuschelig, sondern eher rau. Das Kabel ist identisch mit dem, das auch in den höheren Serien von Beyerdynamic zum Einsatz kommt. Es ist ebenso mit dem schraubbaren Kombiklinkenstecker ausgestattet.

Tragekomfort

Die Ohrmuscheln sind so aufgehängt, dass die um 90° gedreht werden können. Das geht bei unserem Testgerät jedoch sehr schwer. Damit verstellt sich der Hörer beim Aufsetzen zwar nicht, könnte aber einen hochwertigeren Eindruck machen. Die Größeneinstellung rastet sauber ein, ist für sehr große Köpfe etwas zu klein. Klein sind auch die Ohrmuscheln, sie sind gerade so ohrumschließend. Das gleicht der Hörer aber mit seinem geringen Gewicht von nur 180g und dem sehr geringen Anpressdruck wieder aus.

In klanglicher Hinsicht überzeugt der DTX 910 durch eine spaßige Abstimmung vor allem bei Rock/Pop/HipHop/Elektro und anderen modernen Genres, die stark vom Rhythmus getrieben sind. Die Bässe sind dabei sowohl voluminös, als auch druckvoll im Antritt. Tief gestimmte Bassgitarren überdecken Kickbässe dabei kaum. Die Bassbetonung reicht bis in den Grundton, was in diesem Fall ein bisschen zu viel des Guten ist. Denn im Mittelton gibt es zu dieser Betonung keinen Gegenspieler, die Klangfarben sind daher zu dunkel. Stimmen werden etwas belegt wieder gegeben, es fehlt an Atem. Die leicht betonten Höhen sind in diesem Fall hilfreich dabei, das gesamte Klangbild nicht zu sehr ins Dunkle abrutschen zu lassen. Sie sorgen für eine leichte Auffrischung, zeigen Details und lösen für diese Preisklasse ziemlich gut auf. Auch sorgen sie für eine recht schöne Raumdarstellung, in der der Klang sich gut den Ohrmuscheln löst. Für klassische Genres ist das zwar ganz nett, aber die Verfärbung in den Mitten fällt dann doch zu sehr auf.

Ben Seemann
vor 3 Jahren von Ben Seemann
  • Bewertung: 4.5
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Der DTX 910 von Beyerdynamic ist mit seinem Spagat zwischen spielfreudigen Klang und einem gewissen HiFi-Anspruch vor allem für Einsteiger interessant, die den Beipackhörern entwachsen sind, aber auf den Kopfnickfaktor nicht verzichten möchten. Dank der leichten Konstruktion ist er stundenlang zu tragen und geht zur Not auch an portablen Abspielgeräten laut genug. Preisleistung: Gut!

Messdaten

Mehr Messdaten

Technische Daten

  • BauformOver-Ear
  • Bauweiseoffen
  • Audio-Übertragungsbereich (Hörer)15 - 23.000 Hz
  • Impedanz34,7 Ohm
  • Schalldruckpegel (SPL)97,42 dB
  • Druck gemittelt aus großem und kleinem Kopf723 g
  • Gewicht mit Kabel262 g
  • Gewicht ohne Kabel180 g
  • Kabellänge305 cm

Lieferumfang

  • Adapter auf 6,35 mm
  • Adapter

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei