Cambridge Audio Melomania 1+

True-Wireless In-Ears mit komfortabler App-Steuerung

Der dynamische True-Wireless-Kopfhörer Melomania 1 (zum Test) von Cambridge Audio hat einen Nachfolger erhalten. Das neue Modell, Melomania 1+, setzt auf die gleichen dynamischen Treiber und ein identisches Gehäuse, die schon im Vorgänger zu einer überzeugenden Gesamtbewertung führten. Neuerungen sind bei gleichem Preis die mögliche App-Steuerung, aus der sich ein höherer Bedienkomfort ergeben soll, der sogenannte „High Performance Mode“ für eine verbesserte Klangqualität und USB-C-Anschlüsse am Lade-Case.

Die leichten, kompakten zylindrisch geformten True-Wireless-Kopfhörer sind in Schwarz oder Hellgrau verfügbar und nach IPX5 gegen Spritzwasser und Schweiß geschützt. Sie sind damit nicht nur für den mobilen Einsatz, sondern auch für Sport geeignet. Das technische Herz bilden ein 3-Kern-Prozessor sowie ein QCC3026-Signalprozessor von Qualcomm. In Sachen Bluetooth setzt der Hersteller auf Version 5 mit Unterstützung der Codecs SBC, aptX und AAC. Angesichts des generellen audiophilen Anspruchs des Herstellers hätte ich mir an dieser Stelle zumindest aptX HD gewünscht. Im mitgelieferten kompakten Lade-Case mit Ladestandanzeige finden die Hörer ein Zuhause und werden magnetisch in die richtige Position gebracht, sofort wieder aufgeladen sowie gleichzeitig automatisch aus- und wieder eingeschaltet.

Praxis

Dem Produkt liegt eine beachtliche Auswahl an Silikon- und Memory-Schaumstoff-Ohrstöpseln bei, so dass man eine gute Passgenauigkeit und Isolierung von Außengeräuschen erreichen kann. Die Passform ist grundsätzlich gut. Da die Bauform identisch zum Vorgänger ausfällt, ergab sich bei mir bei längeren Hörsitzungen ein etwas unangenehmes Druckgefühl, was vermutlich an meiner spezifischen Ohrform liegt. Der Sitz selbst ist sicher und ein Sporteinsatz durchaus möglich, wobei die Stöpsel nicht vor einem Herausfallen geschützt sind.

Das Pairing und die Verbindungsstabilität sind zuverlässig. Die Reichweite erstreckt sich zuverlässig über mehrere Räume. Dabei lassen die Hörer auch einzeln nutzen, was beispielsweise bei Telefonaten praktisch ist.

Statt Touch-Flächen sind die Oberseiten der Ohrstöpsel mit leichtgängigen mechanischen Tastern versehen. So unterbleibt das versehentliche Auslösen von Funktionen. Dennoch drückt man sich insbesondere bei Mehrfachklicks die Stöpsel mit Nebengeräuschen ins Ohr. Steuern lässt sich die Lautstärke, aber auch Befehle für Start/Pause, Titelsprünge, das Abwickeln von Telefonaten oder das Aufrufen des Sprachassistenten im Smartphone.

Neu ist die Unterstützung der kostenlosen und übersichtlichen iOS/Android-Melomania App mit Location-Service. Diese bietet neben Firmware-Updates auch Status-Informationen zum Ladestand, einen flexiblen fünfbandigen Equalizer mit mehreren Presets und drei eigenen Speicherplätzen, eine manuelle Codec-Auswahl (für Android) sowie die Auswahl der Betriebsart („High Performance“ oder „Lower Power“). Des Weiteren lässt sich noch die Sprache der Mitteilungen ändern sowie auf das Handbuch zugreifen. Dazu lassen sich die genannten Kurzbefehle einzeln über die App im Sinne einer einfacheren Bedienung deaktivieren, aber nicht neu definieren.

Interessant ist der erwähnte „High Performance Mode”. Hierbei laufen die Kopfhörerverstärker im Class-A/B-Betrieb und sollen laut Hersteller die Klangqualität weiter erhöhen. Das Umschalten über die App nimmt eine ganze Weile in Anspruch und erfordert einen Neustart, so dass unmittelbare Vergleiche nicht möglich sind. Dieser Modus geht mit einem geringfügig höheren Akkuverbrauch einher, so dass die nominale Laufzeit für die In-Ears lautstärkeabhängig bei etwa sieben statt neun Stunden liegt. Das Lade-Case mit USB-C-Schnittstelle bietet dazu nochmals vier vollständige Ladungen, wodurch sich eine durchaus beachtliche Gesamtlaufzeit ergibt.

Klang

Sämtliche Tests fanden im High-Performance-Modus statt. Der Klangeindruck bleibt dabei wie beim Vorgänger positiv. Die dynamischen 5,8-mm-Treiber mit Graphen-Membran überzeugen durch ihr sattes und gleichzeitig stimmiges Klangbild mit viel Druck und kräftigen Pegelreserven. Der Tieftonbereich ist eher warm abgestimmt, dabei aber auch mit hinreichender Kontur und Präzision versehen, um den Tiefbass, die Dynamik und Tonabstufungen im unteren Register abzubilden. Zwar ist dieser Bereich leicht betont, was für den Mobileinsatz aber durchaus von Vorteil ist. Das Problem, dass Mund- und Kieferbewegungen zu einem Verändern der Sitzposition führen, ist weiterhin vorhanden, wird mit den Passstücken aus Memory-Schaumstoff aber deutlich reduziert.

Auch im zentralen Mittenspektrum zeigt sich der Melomania 1+ ausgewogen und eher warm. Stimmen, akustische und elektronische Instrumente aber auch bratende Metallgitarren klingen stimmig. Genre-unabhängig ergibt sich so ein fülliges Klangergebnis, das auch bei klassischen Orchesteraufnahmen überzeugt. Die Klangreproduktion ist breit aber nicht aufgeblasen – auch leise und explizit dynamische Momente werden glaubhaft wiedergegeben. Im Hochtonbereich schließlich zeigt sich das Testgerät offen und ohne Härten. Dabei werden die Nuancen und die „Luftigkeit“ herausgearbeitet, wobei der Glanz teurer, audiophiler Konstruktionen erwartungsgemäß nicht erreicht wird. Einher damit geht ein breit aufgefächertes Stereopanorama. Lediglich in die Raumtiefe hört man wie bei den meisten In-Ears nicht wirklich hinein. An dieser Stelle sollte man aber auch einmal den attraktiven Preis von knapp 130 Euro benennen. Zu guter Letzt kann ich für die gute Sprachqualität bei Telefonaten ebenfalls eine gute Note vergeben.

Ulf Kaiser
vor 3 Monaten von Ulf Kaiser
  • Bewertung: 3.88
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Melomania 1+ ist eine aktualisierte Variante des etablierten Vorgängers. Klanglich ist fast alles beim Alten geblieben. Zwar fehlen weiterhin audiophile Codecs, aber auch mit AAC und aptX liefert das Testgerät im High-Performance-Modus einen überzeugenden Klang im Mobilbetrieb. Neben einem USB-C-Anschluss profitiert Melomania 1+ insbesondere von der kostenlosen App, die den Bedienkomfort steigert und das Klangerleben durch den Equalizer flexibler gestaltet. Klanglich und preislich ist Melomania 1+ eine echte Empfehlung, wenngleich man dem Kauf einen Test des Tragekomforts voranstellen sollte.

Technische Daten

  • BauformIn-Ear
  • Bauweisegeschlossen
  • Wandlerprinzipdynamisch
  • Audio-Übertragungsbereich (Hörer)20 - 20.000 Hz
  • Gewicht ohne Kabelje 4,6 g; Lade-Case 37 g

Lieferumfang

  • 3 Paar Silikon-Passstücke (S, M, L)
  • 2 Paar Memory-Schaumstoff-Passstücke (M)
  • USB-C-Ladekabel
  • Lade-Case

Besonderheiten

  • in Schwarz und Hellgrau erhältlich
  • BT-Codecs: SBC, AAC, aptX
  • BT-Version: 5.0
  • BT-Profile: A2DP, AVRCP, HSP, HFP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.