Shure BRH440M

Beidseitig einsetzbares Headset mit Auto-Mute

Shure punktet beim BRH440M mit einem klar durchdachten Konzept, flexibler Anschlussoptionen und hoher Sprachverständlichkeit.

Haptik und Optik

Mit dem BRH440M hat Shure ein erstklassiges Sprecher-Headset im Angebot. Das in elegantem, matten schwarz gehaltene System aus beidseitigem Kopfhörer und schwenkbarem Bügelmikrofon macht auf allen Tribünen, TV-Sets und anderen Übertragungsanwendungen eine ausgesprochen gute Figur. Das Headset ist in der Anwendung sehr einfach gestaltet: Die Ohrschalen lassen sich leicht verdrehen und kippen, zudem können sie für die Aufbewahrung und den Transport eingeklappt werden. Der Kopfbügel kann leicht auseinandergezogen werden, weshalb schnelles Auf- und Absetzen kein Problem darstellt. Der schwenkbare Mikrofonarm ist sehr leichtgängig, wobei die eingestellte Position selbst bei heftiger Kopfbewegung felsenfest erhalten bleibt. Der Kopfbügel ist beidseitig in der Länge verstellbar. Für die Anpassung an den Anwenderkopf stehen jeweils zehn Rasterstufen zur Verfügung, die jeweils etwa 4,6 cm Anpassweg entsprechen. Das reicht für alle Anwenderköpfe.

Tragekomfort und Bedienung

Das leichte Headset ist an allen entscheidenden Stellen sehr gut gepolstert. Das Kopfband ist breitflächig mit Knautschzonen ausgestattet. Auch die beiden innenliegenden Nähte der Lederhülle stören nicht. Die Ohrpolster sind mit einem mittelharten Schaumstoffpolstern belegt. Ohrpolster, Windschutz und Kabel können zudem ausgetauscht werden, was die Langlebigkeit im zeitweise rauen Broadcasting-Einsatz unterstützt. Der Anpressdruck des Kopfbügelsystems ist angenehm straff und drückt bei mir nicht zu stark. Den Kopfhörer kann man problemlos über Stunden am Einsatzort „tragen“. Eine sehr gute passive Dämpfung von Umgebungsgeräuschen unterstreicht dabei die professionellen Ambitionen des BRH440M für den Broadcasting-Bereich.

Der zu beiden Seiten herunterklappbare Mikrofonarm ermöglicht den Einsatz des Headset-Mikrofons auf beiden Seiten. Klappt man den Arm nach oben, wird das Mikrofon automatisch stummgeschaltet – in der Praxis eine sehr gute Option. Der Mikrofonarm ist zudem in alle Richtungen anpassbar (verdreh- und verbiegbar), so dass die optimale Positionierung des dynamischen Nierenmikrofons am Mundwinkel leicht gelingt. Der aufgesteckte Windschutz des Mikrofons unterdrückt gekonnt Windgeräusche und schützt das Mikrofon außerdem vor Feuchtigkeit.

Auf der Anschlussseite stehen dem User zwei mögliche Kabelvarianten zur Verfügung. Das bereits terminierte Kabel verfügt über einen XLR-M-Stecker, der Kopfhörer wird per Klinkenstecker verbunden. Ein zweites Kabel wird mitgeliefert, das für den Anschluss von Mikrofon und Kopfhörer keine terminierten Litzen hat. Hier bestimmt der Anwender die benötigten Anschlüsse des Systems. Die Kabelbelegung ist der Bedienungsanleitung eindeutig erklärt, die Stecker müssen entsprechend befestigt werden.

Beide Kabel werden am Headset über einen sechspoligen Headsetstecker befestigt, der über eine einrastende, gerändelte Muffe verfügt. Zum Abnehmen des Kabels muss diese zuerst nach hinten gezogen werden. Versehentliches Abstecken ist somit auf der Headset-Seite fast unmöglich.

Klang des Mikrofons

Die Übertragung der eigenen Stimme über das am Headset verbaute dynamische Mikrofon ist der einzige angedachte Anwendungsfall. Meine Probeaufnahmen ergeben eine glasklare Übertragung der eigenen Stimme bei ausgeprägter Unterdrückung der Nebengeräusche.

Kopfhörerklang

Auch der Kopfhörer soll in erster Linie die Kommunikation unterstützen. Die Übertragung ist dabei ziemlich unvoreingenommen und neutral. Dynamisches Material löst der Kopfhörer ebenso gut auf, wie die punktgenaue Verteilung in der Stereobreite. Selbst knallhart komprimierten Sound kann der BRH440M vernünftig aufschlüsseln. Mir gefällt der Gesamtklang überraschend gut, auch wenn der Tiefbass tatsächlich eher schwach und die Höhen leicht überhöht ins Trommelfell schallen. Die Kernfrequenzen des Anwendungsbereiches werden jedenfalls hervorragend abgebildet und sollten keinerlei Klagen zulassen.

Marcus Schlosser
vor 4 Jahren von Marcus Schlosser
  • Bewertung: 4.25
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Das BRH440M Headset von Shure ist ein interessanter Vertreter im Broadcast-Bereich. Die Qualität der Bauteile ist Shure-typisch sehr hoch und klanglich scheinen sich die Ingenieure gut mit der Übertragung der menschlichen Stimme auseinandergesetzt zu haben. Wer auf der Suche nach einer professionellen Headset-Lösung ist, sollte sich das BRH440M unbedingt ausprobieren.

  • hervorragender Klang
  • flexible Ausstattung
  • relativ geringes Gewicht
  • austauschbare Komponenten
  • ein bisschen mehr Bass :)
  • 252,00 €Zum Angebot

    Kostenfreier Versand

    3 Jahre Garantie

Messdaten

Mehr Messdaten

Technische Daten

  • BauformOver-Ear
  • Bauweisegeschlossen
  • Audio-Übertragungsbereich (Hörer)50 - 15.000 Hz
  • Impedanz281,3 Ohm
  • Schalldruckpegel (SPL)94,69 dB
  • Druck gemittelt aus großem und kleinem Kopf710 g
  • Gewicht mit Kabel523 g
  • Gewicht ohne Kabel381 g
  • Kabellänge185 cm

Lieferumfang

  • 2 Kabelversionen (XLR-M für Mikrofon und Klinke für Kopfhörer sowie mit offenen Enden)
  • mehrsprachiges Manual
  • Transport-Etui