Durch geschickte Direktvermarktung mit konkurrenzfähigen und innovativen HiFi-Produkten hat sich die Firma Teufel im Bereich Lautsprecher fraglos einen guten Namen erarbeitet. In jüngerer Zeit erweitert das Berliner Unternehmen ihr Produktportfolio um Kopfhörer. Neuester Streich: Der Teufel Turn – ein Allroundkopfhörer mit zuschaltbarem Bassboost.

Beim Turn handelt es sich um einen geschlossenen, dynamischen Kopfhörer mit einklappbaren Hörmuscheln, 40-Millimeter Neodymium-Treibern und einer integrierten Bassanhebung. Diese verstärkt auf Wunsch die Frequenzen unterhalb von 100Hz um drei Dezibel. Aktiviert wird sie durch Drehen eines wuchtigen Kunststoffrings an der Außenseite der linken Hörmuschel. Und genau hier liegt entsprechend auch die Namensgebung begründet: Turn eben. Das Scharfschalten des Bass-Boost wird dabei durch einen roten Ring im Gehäuse-Chassis signalisiert.

Schwergewicht

In der Verpackung findet sich eine ausgesprochen robusten Tragetasche und ein stoffummanteltes 1,3-Meter Anschlusskabel, welches beidseitig in die Hörmuscheln eingesteckt werden kann und durch Drehen gesichert wird. Leider sind die Buchsen so tief in das Lautsprecher-Chassis versenkt, dass ein Standard-Mini-Klinkenkabel hier nicht funktioniert. Auch die Option, dass sich an der freien Buchse ein Mithörer einstöpselt, ist durch die proprietäre Bauweise stark eingeschränkt.

Der Blick auf die Spezifikationen bestätigt, was sich beim Erstkontakt bereits andeutet: Der Turn ist sehr schwer. Über 480 Gramm wollen hier auf den Kopf gewuchtet sein – und vor allen Dingen auch über längere Zeit getragen werden. Geschuldet ist diese Fettleibigkeit der extrem bulligen, robusten Bauweise des Kopfhörers mit einem massiven, dick ummantelten Federstahl-Kopfbügel, schlagfestem Treiber-Gehäuse und wuchtigen Klappgelenken an den Ohrmuschel-Gondeln. Aauch wenn sich die Polsterung fühlbar alle Mühe gibt, das Gewicht des Turn angenehm auf dem Schädel zu verteilen, nach einiger Zeit merkt man zwangsläufig, was für einen gewichtigen Kopfreif man da auf dem Haupthaar trägt. Im Gegenzug zum großzügigen und entsprechend schweren Materialeinsatz belohnt einen der Turn mit sehr guter Außengeräusch-Abschirmung.

Klang

Klanglich kann der Teufel voll punkten – auch und besonders mit aktiviertem Bass-Boost. Denn gerade dann zeigt sich seine große Impulsfreudigkeit, die er vor allen Dingen im Bass, aber auch im Mittenbereich an den Tag legt. Dabei wirkt das Klangbild beeindruckend ausgewogen und über das gesamte wiedergegebene Frequenzspektrum (20Hz – 20 kHz) fehlerfrei und linear durchzeichnet. Lediglich in den Höhen flacht der Turn zu Gunsten seines Bassvolumens ein wenig ab.

Fazit: Teufel Turn
von Numinos

Bewertung
Bewertung:
Sound
Handling
Preis/Leistung
Funktion

Der Teufel Turn ist konstruktionsbedingt ein extrem robuster und wuchtiger Vertreter seiner Gattung. Seine äußerliche Anmutung findet ihre Entsprechung in einem druckvollen, soliden Klangbild, das uns gerade im Kontext von muskulösen EDM-Produktionen bestens gefällt!

Messdaten

Mehr Messdaten

Kopfhörer vergleichen

Zum Produktvergleich

Technische Daten

Bauform
Over Ear
Bauweise
geschlossen
Wandlerprinzip
dynamisch
Audio-Übertragungsbereich (Hörer)
20 - 20.000 Hz
Impedanz
33,2 Ohm
Schalldruckpegel (SPL)
101,07 dB
Druck gemittelt aus großem und kleinem Kopf
1207 g
Gewicht mit Kabel
496 g
Gewicht ohne Kabel
482 g
Kabellänge
130 cm

Lieferumfang

  • stoffummanteltes Anschlusskabel 1,3 Meter
  • Tragetasche

Ähnliche Modelle

Ratgeber - Alles rund um Kopfhörer

Alle Ratgeber (24)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: