ANZEIGE

EPOS IMPACT 1061 ANC

Kabelloses On-Ear-Headset mit adaptivem ANC und TalkThrough-Funktion

Kurz & knapp

Das EPOS IMPACT 1061 ANC wurde für offene Büroumgebungen entwickelt und verfügt über eine hybride, adaptive Geräuschunterdrückung zur Abschirmung, während die EPOS AI-Technologie für eine erstklassige Sprachübertragung sorgen soll. Via Software und App kann darüber hinaus eine flexible Anpassung des Headsets erfolgen.

Vorteile:
  • Tragekomfort
  • Akkulaufzeit
  • per Dongle, USB & Bluetooth nutzbar
  • Sprachqualität (außer bei Wind)
  • unterstützt LC3plus
  • Multipoint mit 3 Geräten
Nachteile:
  • kein USB-A-Adapter im Lieferumfang
  • hohe Ladezeit
  • kein AAC
  • aktuelle App mit Darstellungsproblemen bei iOS
  • keine Klangregelung
ANZEIGE

Die EPOS IMPACT 1000 Serie umfasst unterschiedliche Headset-Konfigurationen mit oder ohne aktive Geräuschunterdrückung in einer einseitigen (Mono) oder binauralen (Stereo) Ausführung. Dabei sind die UC-Modelle für Google Meet zertifiziert und gängige Unified Communications-Plattformen optimiert, wohingegen eine weitere Version auf Microsoft Teams zugeschnitten ist. Zudem kann das Headset als Bundle mit einer Ladevorrichtung für den Schreibtisch erworben werden, die auch separat als Zubehör erhältlich ist.

Tragekomfort

Unser binaurales Testgerät, das EPOS IMPACT 1061 ANC, wiegt 181 Gramm und passt sich dank des Kipp- und Schwenkmechanismus einwandfrei an die Kopfform an. Der eher locker beschaffene Sitz begünstigt einen hohen Tragekomfort, bietet aber zugleich ausreichend Stabilität, um bei schnellen, ruckartigen Bewegungen nicht zu verrutschen. Darüber hinaus fällt die Wärmeentwicklung an den Ohren recht moderat aus. Als Besonderheit ist per Software oder App individuell einstellbar, ob sich der Mikrofonarm auf der linken oder rechten Seite befinden soll. Entsprechend der Zuweisung wird die Stereowiedergabe automatisch angepasst.

Akkulaufzeit

Bei der Medienwiedergabe mit gehobener Lautstärke lässt sich mit dem Bluetooth-Headset eine Laufzeit von 60 Stunden erreichen. Wird die Geräuschunterdrückung in der Maximaleinstellung genutzt, ist eine Hördauer von 35 Stunden möglich, wobei der Hersteller eine Sprechzeit von bis zu 20 Stunden angibt. Ist der Akku leer, nimmt ein Ladezyklus per Kabel fünf Stunden und 15 Minuten in Anspruch, wobei das EPOS IMPACT 1061 ANC auch während des Ladens über einen USB-Anschluss des Laptops oder Computers genutzt werden kann. Für den Bluetooth-Betrieb stellt der schnellladefähige Akku hingegen nach zehn Minuten Kapazität für eine Hörzeit von zwei Stunden und 40 Minuten bereit. Dabei wird ein USB-C-Kabel mit einer Länge von 120 Zentimetern mitgeliefert. Ein USB-A-Adapter hingegen nicht.

Bedienung

Das EPOS IMPACT 1061 ANC unterstützt den Bluetooth-Standard 5.3 und Multipoint-Verbindungen mit drei Geräten. Hierdurch kann das Headset mit drei mobilen Geräten gleichzeitig verbunden werden, was tadellos funktioniert. Auch eine parallele Kopplung mit dem Bluetooth-Dongle sowie Smartphone und Tablet ist möglich, wobei der Bluetooth-Adapter unter macOS inaktiv ist, solange mobile Geräte verbunden sind. Aufgefallen ist darüber hinaus, dass die Reichweite der Funkverbindung per Dongle geringer als im Verbund mit mobilen Geräten ausfällt, was auf die betagtere Bluetooth-Version 4.2 des USB-Adapters zurückzuführen sein könnte. Stabil und unanfällig für Störungen ist die Verbindung jedoch in beiden Fällen.

ANZEIGE

Zum Steuern der Medienwiedergabe und zum Aufrufen des Sprachassistenten sowie zur Lautstärkeregelung und Titelauswahl dient ein Druck- und Schiebetasterelement unterhalb des Mikrofonarms, das zuverlässig und zeitnah reagiert. Etwas Übung erfordert allerdings das Vor- und Zurückspringen, da der Taster im gedrückten Zustand nach vorne oder hinten geschoben werden muss. Telefonate können hingegen über einen Taster auf dem Mikrofonarm angenommen und beendet werden, der bei der Microsoft Teams-Version weitere Funktionen wie das Öffnen der Software oder das Anzeigen von Voicemails und verpassten Anrufen unterstützt. Stummschalten lässt sich die Mikrofontechnik dabei allgemein durch ein Hochklappen des Arms. Ein zusätzlicher ANC-Taster schaltet zudem zwischen dem Standardbetrieb, der Geräuschunterdrückung und der TalkThrough-Funktion um. Jedoch kann die Verstärkung von Außengeräuschen nur im ANC-Modus aktiviert werden, was ein wenig gewöhnungsbedürftig erscheint. Praktisch ist jedoch, dass die Bedienelemente mitsamt Geräuschunterdrückung und TalkThrough-Funktion auch zur Verfügung stehen, wenn das Headset per USB-Kabel betrieben wird. Insofern bietet das EPOS IMPACT 1061 ANC insgesamt drei Nutzungsmöglichkeiten: per USB-Dongle oder -Kabel am Computer und via Bluetooth im Verbund mit mobilen Geräten.

Software und App-Anbindung

Über die EPOS Connect Software für Windows- und Mac-Systeme oder die EPOS Connect App für Android- und iOS-Geräte kann das Headset den persönlichen Präferenzen entsprechend eingerichtet werden. Hierbei lässt sich der ANC- und TalkThrough-Modus anhand von drei Intensitätsstufen an das Umfeld anpassen. Alternativ ist die Geräuschunterdrückung auch in einem adaptiven Modus nutzbar. Feinstufig regelbar ist zudem die Mithörfunktion beim Telefonieren, wodurch eine natürliche Gesprächsatmosphäre erzeugt werden kann. Neben der Mikrofonarmseite lassen sich ebenfalls Sprachansagen und Feedback-Töne, ein Timer, verschiedene Anrufeinstellungen oder eine Trageerkennung für die Medienwiedergabe konfigurieren. Des Weiteren steht eine Gehörschutzfunktion zur Verfügung.

ANZEIGE

Was hingegen vermisst werden kann, sind Optionen zur Klangeinstellung wie eine EQ-Sektion. Firmware-Aktualisierungen sind darüber hinaus aktuell ausschließlich über die Software möglich. Bei der App bestanden während der Testphase zudem Darstellungsprobleme auf iOS-Geräten, die von anderen EPOS Modellen nicht bekannt sind, weshalb ein Update Abhilfe schaffen sollte.

Sprachqualität der Mikrofontechnik

Dem Hersteller zufolge nutzt das EPOS IMPACT 1061 ANC eine aufwendige Beamforming-Technologie mit adaptiver Geräuschunterdrückung für die Sprachübertragung, um auch bei einer belebten Hintergrundkulisse im Großraumbüro oder Home Office eine exzellente Verständlichkeit sicher zu stellen. Bestätigt werden kann, dass die Stimmenübertragung ausgesprochen klar, präsent und natürlich erfolgt. Dagegen wirkt die Darstellung des Gegenübers jedoch ein wenig nasal, was einer gewissen Eingewöhnung bedarf. Zudem ist aufgefallen, dass Windgeräusche übertragen werden und eine deutliche Beeinträchtigung darstellen können. Umgebungsgeräusche werden von der Mikrofontechnik hingegen vollständig ausgeblendet, und zwar sowohl während des Sprechens als auch in Redepausen. Selbst bei lautem Hintergrundlärm herrscht absolute Stille.

Geräuschunterdrückung (ANC) und TalkThrough-Funktion

Die Geräuschunterdrückung des Headsets arbeitet weitestgehend lautlos und reduziert den tief- sowie hochfrequenten Außenbereich wirkungsvoll, aber nicht sonderlich breitbandig. Hintergrundstimmen können zwar merklich abgeschwächt werden, dringen jedoch weiterhin durch, wobei die manuelle Betriebsart in der Maximaleinstellung etwas effizienter als der adaptive Modus erscheint. Auch im unteren und oberen Frequenzbereich bietet die statische Geräuschunterdrückung in der höchsten Stufe leichte Vorteile bei lauten Hintergrundgeräuschen. Im TalkThrough-Modus ist ein leichtes Grundrauschen wahrnehmbar. Ansonsten werden Außengeräusche sehr sauber und durchaus intensiv verstärkt, wodurch sich mühelos eine gut verständliche Unterhaltung führen lässt.

Sound

Bei der Medienwiedergabe können abhängig von der Betriebsart des Headsets recht große Qualitätsunterschiede bestehen. Per Bluetooth-Verbindung unterstützt das EPOS IMPACT 1061 ANC die Audiocodecs SBC und LC3plus, aber kein AAC, aptX oder aptX LL wie beispielsweise das EPOS ADAPT 660. Daher ist bei Filmen und Videos aufgrund der hohen Latenz ein Versatz zwischen Ton und Bild bemerkbar, wenn mit dem SBC-Codec vorliebgenommen werden muss. Auch aus klanglicher Sicht bestehen in diesem Fall Einschränkungen, was die mobilen Nutzungsmöglichkeiten des Headsets trotz einer gelungenen Abstimmung begrenzen kann.

Via USB-Dongle oder -Kabel vermittelt das Headset einen unverfälschten, agilen und detailreichen Klangeindruck, wobei der Hörraum eher kompakt als sonderlich weitläufig erscheint. Dabei spielt der Bassbereich wunderbar kontrolliert, stramm und trocken auf. Auch wenn der Tiefbass schlank gehalten wurde, erfolgt die schnelle Basswiedergabe keineswegs kraftlos, was sehr gut mit dem präsenten Mittenbereich harmoniert, der über eine dezente Grundwärme verfügt. Als Paradedisziplin kann die ansprechend realistische Stimmenwiedergabe mit ihrer zentral, mittig ausgerichteten Positionierung glänzen. Sowohl bei Filmdialogen und gesprochenen Inhalten als auch beim Musikhören besteht eine hervorragende Sprachverständlichkeit, ohne dass das Zuhören anstrengend oder ermüdend wirkt. Förderlich ist, dass Zischlaute ausgesprochen sanft und weich abgerundet wiedergegeben werden, wobei der Hochtonbereich insgesamt eher ein wenig zurückhaltender, aber nicht zaghaft in Erscheinung tritt.

Fazit

Das EPOS IMPACT 1061 ANC kann sich durch eine hochwertige, natürliche Sprachübertragung auszeichnen. Windrauschen wird von der Mikrofontechnologie zwar nicht gefiltert, sonstige Umgebungsgeräusche allerdings vollständig, selbst wenn sie lautstark sind. Gute Dienste kann auch das Noise Cancelling des kabellosen Headsets im tief- und hochfrequenten Bereich verrichten, während im mittleren Frequenzspektrum noch Verbesserungspotenzial besteht. Als weitere Pluspunkte lassen sich eine ansprechende Klangabstimmung und die flexiblen Einsatzmöglichkeiten per USB-Dongle, -Kabel und Bluetooth-Verbindung benennen.

vor 10 Monaten von Maike Paeßens
  • Bewertung: 4
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Technische Daten

  • BauformOn-Ear
  • Bauweisegeschlossen
  • Wandlerprinzipdynamisch
  • Audio-Übertragungsbereich (Hörer)20 - 20.000 Hz
  • Druck gemittelt aus großem und kleinem Kopf265 g
  • Gewicht ohne Kabel181 g
  • Kabellänge120 cm

Lieferumfang

  • Transportbeutel
  • Bluetooth-Dongle
  • USB-C-Kabel
  • Ladestation (optional)

Besonderheiten

  • BT-Codecs: SBC, LC3Plus
  • BT-Version: 5.3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

ANZEIGE