JBL Tune 220TWS

Leichte True Wireless EarBuds mit hohem Tragekomfort

Mit den Tune 220TWS haben JBL kabelbefreite EarBuds-Hörer im Programm, die den Bluetooth-Standard 5.0 unterstützen, eine intuitive Steuerung von Android- und iOS-Geräten ermöglichen und aufgrund ihres speziellen Sitzes auch bei empfindlichen Ohren kein Druckgefühl erzeugen.

Da die Hörer in der Ohrmuschel getragen werden und nicht wie viele andere In-Ear-Systeme im Gehörgang sitzen, wird dieser entlastet, was auch bei einer längeren Nutzung kein Druckempfinden entstehen lässt. Zumal die Tune 220TWS begünstigt durch das geringe Gewicht von fünf Gramm pro Seite beim Tragen kaum wahrgenommen werden, wodurch sie eine Alternative für druckempfindliche Menschen darstellen. Gleichzeitig bietet der Sitz ausreichend Stabilität im Alltagsgebrauch und selbst leichte sportliche Betätigungen oder ein kurzer Zwischenspurt sind möglich, ohne dass dies ein Herausfallen der Hörer bewirken würde. Als Vorteil kann darüber hinaus betrachtet werden, dass die Umwelt noch wahrgenommen wird, da die Isolationseigenschaften des Systems deutlich geringer als bei klassischen In-Ears ausfallen.

Der Akkutest ergab unterschiedliche Ergebnisse, da die Nutzungsdauer nach mehreren Ladezyklen zunahm. Im Durchschnitt konnten bei gut mittlerer Lautstärke zwei Stunden und 45 Minuten erreicht werden, bis eine Stromzufuhr nötig wurde. Als Ladestation dient hierbei ein sehr kompaktes, handliches Transport-Case, das 45 Gramm auf die Waage bringt und ein (hosen-)taschenfreundliches Format besitzt. Insgesamt können die EarBuds fünf Mal vollständig und einmal ungefähr zur Hälfte aufgeladen werden, so dass eine Gesamtlaufzeit von 18 Stunden besteht. Dabei nimmt ein Ladevorgang etwa 90 Minuten in Anspruch, was auch auf das Case zutrifft, wobei ein entsprechendes USB-Ladekabel mitgeliefert wird.

Gerätesteuerung

Das Koppeln der Tune 220TWS kann direkt mit der Entnahme aus dem Transport-Case erfolgen, da das System automatisch eingeschaltet und in den Pairing-Modus versetzt wird, während ein Zurücklegen in die Ladevorrichtung das Ausschalten bewirkt. Zudem ist der rechte Hörer, welcher als Master fungiert, im Single-Betrieb nutzbar, und auch ein manuelles Ein- und Ausschalten ist jeweils durch ein längeres Gedrückthalten der Taster möglich. Besteht eine Funkverbindung, dient der rechte Remote-Taster zur Steuerung der Wiedergabe sowie zum Annehmen und Beenden von Telefonaten. Sprachassistenten wie Siri, Google Assistant oder Bixby können darüber hinaus per Doppelklick aufgerufen werden. Linksseitig steht hingegen eine Titelauswahl zur Verfügung, indem durch einfaches Drücken vor- und mithilfe einer zweifachen Betätigung zurückgesprungen werden kann. Dabei reagiert die Remote insgesamt verzögerungsfrei und zuverlässig. Allerdings wurde auf eine Lautstärkeregelung verzichtet, so dass diese entweder am Gerät selbst oder per Sprachassistent vorgenommen werden muss. Verbindungsprobleme konnten im Verbund mit verschiedenen Android- und iOS-Geräten nicht festgestellt werden und die Reichweite erwies sich mit über zehn Metern als hoch, auch wenn vereinzelte Bluetooth-Aussetzer auftraten. Positiv aufgefallen ist zudem, dass beim Telefonieren eine ausgesprochen gute Sprachverständlichkeit auf beiden Seiten bestand.

Sound

Das Klangbild der Hörer besitzt eine hohe Klarheit, ist hell und von präsenten Höhen geprägt, die jedoch nicht aufdringlich wirken. Lediglich bei hohen Pegeln ist eine Tendenz zur Überzeichnung von Zischlauten, aber keine unangenehme Härte wahrnehmbar. Gefällig und lebendig erfolgt die Wiedergabe von Vocals und Stimmen, so dass auch gesprochene Inhalte in das Metier der In-Ears fallen. Einschränkungen bestehen aus meiner Sicht lediglich bei bassorientierten Produktionen mit Tiefgang, da das vorhandene Bassfundament zwar gut definiert klingt, aber nicht sonderlich tief hinabreicht. Der beworbene kraftvolle Bass-Sound ist insofern etwas irreführend, da die Präsenz im oberen Bassbereich besteht, wodurch die Bässe eher schlanker und trocken als wuchtig oder voluminös wirken. Auch wenn ich die Hörer nicht unbedingt für Hip-Hop oder Clubmusik empfehlen würde, stellen sie ansonsten jedoch gute Allrounder im Alltag dar. Hochwertige Audiocodecs wie aptX oder das AAC-Format werden allerdings nicht unterstützt, so dass mit dem Bluetooth-Standard SBC vorliebgenommen werden muss.

Maike Paeßens
vor 8 Monaten von Maike Paeßens
  • Bewertung: 3.88
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Wer nicht auf eine hohe Akkulaufzeit der Wireless-Hörer selbst angewiesen ist, profitiert bei JBLs Tune 220TWS von einem sehr leichten EarBuds-System mit hohem Tragekomfort, das sich auch für druckempfindliche Ohren eignet. Die klanglichen Stärken liegen in einer klaren, durchaus detailreichen Darstellung mit präsenten Höhen und einer Reproduktion von Stimmen, die sich gut für Hörbücher eignet.

  • leichtes, kompaktes Format
  • für druckempfindliche Ohren geeignet
  • gute Sprachverständlichkeit beim Telefonieren
  • intuitive Gerätesteuerung
  • Lautstärkeregelung jedoch nur per Sprachassistent möglich
  • keine Unterstützung hochwertiger Audiocodecs
  • vereinzelte Bluetooth-Aussetzer

Technische Daten

  • BauformEarBuds
  • Bauweisegeschlossen
  • Wandlerprinzipdynamisch
  • Audio-Übertragungsbereich (Hörer)20 - 20.000 Hz
  • Impedanz32 Ohm
  • Schalldruckpegel (SPL)bei 1 kHz/1mW: 105 dB
  • Gewicht ohne Kabel10g, insgesamt: 55 g

Lieferumfang

  • USB-Ladekabel
  • Lade-Case

Besonderheiten

  • in Schwarz, Weiß, Blau und Pink erhältlich
  • BT-Codecs: SBC
  • BT-Version: 5.0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.