Falls jemand König & Meyer oder kurz K&M nicht kennen sollte: Der Hersteller aus dem beschaulichen Wertheim am Main verantwortet unter anderem den Notenklapp-Ständer für die Schultaschen oder auch mehr oder weniger jedes Mikrofonstativ, das irgendwo in der Welt herumsteht. „Stands for Music“ ist der K&M-Claim, und dass die Firma natürlich auch Kopfhörerständer im Portfolio hat, versteht sich dann wohl fast von selbst.

Das Modell 16075 besteht aus einem elegant geschnittenen und sauber verarbeiteten Werkstück aus Stahl, dem eine Kappe aus Kunststoff aufgesetzt ist, auf der dann der Kopfhörer darauf thront. Durch vier aufklebbare Gummi-Noppen lässt sich der Kopfhörer-Ständer sicheren Fußes auf Oberflächen jeglicher Art stellen. Die Gummis sind nicht etwa irgendwelche Klebepunkte, sondern Bunpom-Elastik-Puffer aus dem Hause 3M. Man darf also davon ausgehen, dass die leisen Sohlen auch keine Rückstände auf empfindlichen Flächen hinterlassen. Der Stand des 256 Gramm schweren Kopfhörerständers ist zumindest bombensicher. Da rutscht nichts, selbst auf einem Digitalpiano mit leicht angeschrägten Chassis steht der K&M 16075 wie eine Eins.

Die Funktionsprüfung hat unser Testmodell souverän überstanden. Over- und On-Ears verschiedenster Bauart nahm der am Scheitelpunkt 23 cm hohe Ständer klaglos auf, und auch nach unten ausgeführte Kabel sind hier in der Regel komplikationslos, da frei hängend, aufgehoben.

Fazit: König & Meyer Kopfhörer-Tischstativ 16075
von Ralf Willke

Bewertung
Bewertung:
Handling
Preis/Leistung
Funktion

Das König & Meyer Kopfhörer-Tischstativ 16075 ist gut verarbeitet, optisch ansprechend und selbst auf leicht schrägen Oberflächen noch standfest. Der in Deutschland gefertigte K&M-Ständer tut, was er soll und kostet dabei nicht die Welt. Mehr kann man aber auch nicht wollen …

Hier erhältlich:

Kopfhörer vergleichen

Zum Produktvergleich

Technische Daten

Bauform
Kopfhörerständer

Lieferumfang

  • kein Zubehör

Ähnliche Modelle

Ratgeber - Alles rund um Kopfhörer

Alle Ratgeber (22)

Kommentare

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*