Look and Feel entsprechen dem etwas teureren Modell mit dem Zusatz „Pro“, und wie das größere Modell soll auch der „kleine“ Hammerhead seine Stärken beim mobilen Spielen haben.

Guter Klang trotz sehr viel Bass

Der Sound der Hammerhead ist nichts für zartbesaitete Gemüter: Abgrundtiefe Bässe dominieren das Klangbild und stehlen den anderen Frequenzbereichen die Schau. Während eine solche Klangfärbung häufig darauf beruht, dass schlechter klingende Frequenzbereiche überdeckt werden sollen, liegt es in diesem Fall anders: Die Bässe sind zwar nach meinem Geschmack zu laut, klingen aber knackig und tief. Mitten und Höhen sind demgegenüber zwar etwas leise, klingen aber ordentlich. Der Hersteller platziert die Hammerheads ganz bewusst als bassstarke Kopfhörer, es ist ihm nicht durch bautechnische Unzulänglichkeiten mehr oder weniger zufällig passiert.

Solides Produkt

Die Hammerheads kommen mit vier verschieden großen Ohrstöpseln, ausreichend Auswahl für verschieden große Ohren. Der richtig sitzende Stöpsel bringt in diesem Fall vor allen Dingen eine sehr gute passive Geräuschreduktion, das Basserlebnis muss auf diesem Wege nicht optimiert werden. Neben dem außen sitzenden wechselbaren Ohrstöpsel gibt es einen weiteren fest montierten. Diese Doppelisolierung reduziert den Außenschall erheblich. Aber Achtung: Im Straßenverkehr kann die starke Isolierung schnell zum Nachteil werden, weil man die Geräusche der anderen Verkehrsteilnehmer leicht überhören kann.
An den Bauteilen gibt es nichts auszusetzen, sie wirken weder besonders hochwertig noch billig – guter mittlerer Standard. Der Hersteller preist an, dass die Ohrhörer aus „Flugzeugaluminium“ sind, einen Vor- oder Nachteil gegenüber Modellen aus anderem Material konnte ich nicht erkennen.

Sparsam ausgestattet

Die Hammerheads sind ein klassischer In-Ear-Kopfhörer, ohne weiteren Schnickschnack. Es gibt also weder eine Fernbedienung am Kabel noch ein Mikrofon, um den Kopfhörer auch als Freisprechanlage zu nutzen. Dieser Umstand unterscheidet sie vom Modell Hammerhead Pro, das in etwa 20 Euro teurer ist.

Fazit: Razer Hammerhead
von Mark Ziebarth

Bewertung
Bewertung:
Sound
Handling
Preis/Leistung
Funktion

„Wir brauchen Bass“ ist das Motto des Razer Hammerhead. Viele HipHop- und Dance-Fans wird das begeistern. Wer auf der Suche nach neutralem Sound ist und in viele verschiedene Genres hört, sollte sich für einen anderen Kopfhörer entscheiden. Der Hersteller hat das Produkt eindeutig platziert, um Gamer und andere Bassliebhaber für sich zu gewinnen.

Hier erhältlich:

Kopfhörer vergleichen

Zum Produktvergleich

Technische Daten

Bauform
In-Ear
Audio-Übertragungsbereich (Hörer)
20 - 20.000 Hz
Impedanz
16,65 Ohm
Schalldruckpegel (SPL)
103,27 dB
Kabellänge
135 cm

Lieferumfang

  • vier Paar Ohrstöpsel
  • Tasche

Ähnliche Modelle

Ratgeber - Alles rund um Kopfhörer

Alle Ratgeber (22)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: