Roland RH-A7

Sehr gutklingender Instrumentenkopfhörer

Ein sehr gutklingender Kopfhörer, der sich bestens für das Abhören von E-Pianos und digitalen Instrumenten eignet und durch hohen Tragekomfort begeistert.

Einen geeigneten Kopfhörer fürs Üben und Spielen am Digital-Piano zu finden, ist gar nicht so einfach: Viele HiFi-Kopfhörer betonen Bässe und Höhen stark, was bei der möglichst originalgetreuen Wiedergabe eines Klaviers eher störend ist. Der Roland RH-A7 wurde speziell für das Abhören von Digital-Pianos optimiert. Durch die offene Konstruktion ist es kein Problem, sich zu unterhalten, ohne die Kopfhörer absetzen zu müssen. Auch das Mitspielen zu Aufnahmen oder Mitmusikern im Raum ist kein Problem.

Der RH-A7 ist sehr leicht und sitzt locker auf den Ohren auf. Es drückt nichts, der ausziehbare Bügel ist an der Oberseite gepolstert und auch die Ohrpolster sind weich und bequem. Das sind gute Voraussetzungen für ein angenehmes und ermüdungsfreies Musizieren. Dass das Kabel einseitig geführt ist, ist nicht nur für zu Hause praktisch, sondern überall, wo man sich zwischendurch auch mal bewegt und dabei möglichst wenig von störenden Kabeln mitbekommen möchte. Das Kabel ist mit einer Länge von 3 Metern großzügig ausgefallen.

In puncto Verarbeitung löst der Kopfhörer keine Begeisterungsstürme aus – auch optisch gibt er sich eher schlicht und funktionell. An der Stabilität ist allerdings nichts auszusetzen.

Bei dem fest angebrachten Kabel hat sich Roland für einen Miniklinkenstecker entschieden. Zum Anschluss an das heimische Piano wird man in aller Regel den mitgelieferten Klinkeadapter verwenden. Dennoch finde ich die Entscheidung sinnvoll: Dadurch, dass der Stecker nicht direkt als 6,3-mm-Klinke ausgeführt ist, lässt sich der RH-A7 auch am Smartphone oder Notebook betreiben. Weitere Extras wie eine Tasche für den Transport oder auswechselbare Kabel sucht man leider vergeblich.

Der Klang

Klanglich bietet der RH-A7 genau das, was man von einem E-Piano-Kopfhörer erwartet: Er bildet einen Klavierklang sauber ab, ohne einen Frequenzbereich allzu sehr hervorzuheben. An meinen Test-Pianos klingt das hervorragend: Alle Lagen werden homogen und natürlich wiedergegeben. Bässe klingen erdig und präzise, ohne zu dröhnen, Höhen sind gut aufgelöst und klirren nicht, was ein häufiges Problem bei Klavierklängen über Kopfhörer ist. Auch im Mittenbereich habe ich nichts zu beanstanden – es klingt einfach nach Klavier!

Aber nicht nur am E-Piano sorgt der RH-A7 für Begeisterung. Auch Musik hören macht durchaus Spaß – nur bei den Bässen sollte man keine Wunder erwarten. Auffallend ist die gute und räumliche Stereoabbildung.

Lukas Ruschitzka
vor 4 Jahren von Lukas Ruschitzka
  • Bewertung: 3.75
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Der RH-A7 ist ein sehr gutklingender Instrumenten-Kopfhörer mit hohem Tragekomfort, der sich bestens für längere Übe- oder Aufnahme-Sessions eignet. Anspielen wärmstens empfohlen!

Technische Daten

  • BauformOver-Ear
  • Bauweiseoffen
  • Audio-Übertragungsbereich (Hörer)10 – 25.000 Hz
  • Impedanz34 Ohm
  • Schalldruckpegel (SPL)98,55 dB
  • Druck gemittelt aus großem und kleinem Kopf349 g
  • Gewicht mit Kabel269 g
  • Gewicht ohne Kabel211 g
  • Kabellänge305 cm

Lieferumfang

  • Adapter auf 6,35 mm

Besonderheiten

  • auch in Schwarz und Weiß erhältlich

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei