Die leichten, vollständig kabelfreien Bluetooth In-Ears Soundcore Liberty Air von Anker sitzen bequem und stabil, verfügen über eine wasserbeständige Verarbeitung, eine funktionale Touch-Steuerung für Android- und iOS-Geräte sowie ein geräuschreduzierendes Mikrofon. Auf eine überzeugende Klangqualität muss dabei nicht verzichtet werden.

Das Anlegen der In-Ears gelingt trotz der berührungsempfindlichen Sensoren problemlos, da das markante Format genügend anderweitige Fläche zum Anfassen bietet und auch der Tragekomfort ist gut, was durch das geringe Gewicht von 5,5 Gramm pro Seite begünstigt wird. An sich werden die Hörer beim Tragen kaum wahrgenommen, wobei sich das hervorstehende Design ungeeignet für Mützen erwies. Praktisch sind hingegen die wasserresistenten Eigenschaften des Systems, die Pflege und Reinigung vereinfachen sowie Schutz vor witterungsbedingter Nässe bieten, auch wenn die primär aus Kunststoff gefertigten Hörer rein optisch betrachtet nicht sehr hochwertig wirken.

Energieseitig gewähren die In-Ears bei einer Lautstärkeeinstellung von 50 Prozent eine Laufzeit von bis zu fünf Stunden. Bei höherer Lautstärke verringert sich die Nutzungsdauer, wobei der Output insgesamt hoch ist, so dass 50 Prozent der Ausgangsleistung in einer ruhigeren Umgebung durchaus ausreichen, um entspannt Musik zu hören. Sind die Akkus leer, können die Kopfhörer im zugehörigen Transportcase, das als Ladestation dient, drei Mal wieder aufgeladen werden, wodurch sich die Laufzeit auf bis zu 20 Stunden erhöht. Eine respektable Reserve für das äußerst handliche Case, das mit einem Gewicht von lediglich 46 Gramm gut in einer Hand- oder Jackentasche mitgenommen werden kann. Von Vorteil ist auch, dass das Etui über drei LEDs verfügt, die Auskunft über die vorhandene Restkapazität geben.

Gerätesteuerung

Die Soundcore Liberty Air unterstützen den Bluetooth-Standard 5.0 und sollen dem Hersteller zufolge eine Reichweite von zehn Metern bieten, was sich im Praxistest mit verschiedenen Android- und iOS-Geräten auch bestätigt hat. Da die In-Ears für mobile Systeme wie Smartphones und Tablets optimiert sind, können bei Computern Einschränkungen bestehen. Im Verbund mit einem MacBook Air traten beispielsweise regelmäßig Aussetzer des linken Hörers auf, während die Funkverbindung mit iPhone und iPad vollkommen stabil verlief. Dabei erfolgt das Koppeln automatisch mit der Entnahme aus dem Case, indem die Hörer eingeschaltet und direkt in den Pairing-Modus versetzt werden, während ein Zurücklegen in die Ladevorrichtung das Ausschalten bewirkt.
Bei bestehender Bluetooth-Verbindung dient ein doppeltes Antippen der berührungsempfindlichen Gehäuseoberseite des rechten Hörers zum Starten und Stoppen der Wiedergabe sowie zum Annehmen und Beenden von Telefonaten, während linksseitig das Aufrufen des Sprachassistenten erfolgt. Darüber hinaus kann durch ein gehaltenes Antippen der rechten Seite zum nächsten Titel vor- und über die linke Hörerseite zurückgesprungen werden. Ein gelungenes Bedienkonzept, das in der Praxis tadellos funktioniert, da die Touch-Steuerung präzise und verzögerungsfrei reagiert. Gleichzeitig werden Fehlinterpretationen durch ein versehentliches Berühren vermieden, da die Remote ausschließlich auf ein doppeltes oder anhaltendes Antippen reagiert, was auch das An- und Ablegen der In-Ears vereinfacht. Verzichtet werden muss allerdings auf eine Steuerungsmöglichkeit der Lautstärkeregelung, so dass diese nur am Gerät selbst eingestellt werden kann. Positiv aufgefallen ist hingegen, dass die integrierte Mikrofontechnik mit Nebengeräuschunterdrückung auch bei belebterem Hintergrund für eine gute Sprachverständlichkeit beim Telefonieren sorgt.

Sound

Die In-Ears klingen sehr klar, besitzen ein helles Klangbild mit präsenten, aber angenehm ausgewogenen Höhen, die selbst bei höheren Pegeln keine Schärfe aufzeigen. Auch die Mittenwiedergabe ist gefällig und vermittelt begünstigt durch den direkten Antritt Lebendigkeit, was ebenfalls bei den Bässen zutrifft, deren Präsenz im oberen Bassbereich liegt. Die tiefen Frequenzen erscheinen hingegen zurückgenommen, weshalb Fans von besonders bassbetonten Musikstilen wie Hip-Hop oder Elektro den Tiefbassbereich vermissen werden. Pop- und Rockproduktionen sowie Soul, Jazz und Klassik kommen hingegen gut zur Geltung und profitieren von einer strukturierten Stereoabbildung, die auch Räumlichkeit zu vermitteln vermag. Gesprochene Inhalte zeichnen sich zudem durch viel Klarheit aus, ohne dass unangenehme Überzeichnungen bei Zischlauten bestehen, so dass die Wireless-Hörer bis auf den Bereich der bassstarken Musik gute Allrounder mit hohem Output darstellen.

Fazit: Soundcore Liberty Air von Anker
von Maike Paeßens

Bewertung
Bewertung:
Sound
Handling
Preis/Leistung
Funktion

Soundcore Liberty Air von Anker richten sich an eine Zielgruppe, die vollkommen kabelfreie Hörer für das Handy oder Tablet sucht, da die Bluetooth-In-Ears für mobile Android- und iOS-Geräte optimiert sind. Der Mobilitätsgedanke wird hierbei durch ein sehr handliches Transportcase, eine respektable Akkulaufzeit, das geringe Gewicht und eine anwenderfreundliche Touch-Steuerung unterstützt. Auch die gebotene Klangqualität ist ausgesprochen gut und bis auf die ganz tiefen Frequenzen wird ein breites musikalisches Spektrum abgedeckt.

  • guter Tragekomfort mit stabilem Halt
  • Klangqualität
  • Touch-Steuerung
  • geringes Gewicht
  • keine Lautstärkeregelung
  • thomann 99,99 € inkl. MwSt, zzgl. Versand Zum Angebot
  • billiger 89,03 € inkl. MwSt, zzgl. Versand Zum Angebot

Hier erhältlich:

Kopfhörer vergleichen

Zum Produktvergleich

Technische Daten

Bauform
In-Ear
Bauweise
geschlossen
Wandlerprinzip
dynamisch
Audio-Übertragungsbereich (Hörer)
20 - 20.000 Hz
Impedanz
16 Ohm
Gewicht ohne Kabel
55 g

Lieferumfang

  • 4 Paar Ohrpassstücke in unterschiedlichen Größen
  • USB-Ladekabel
  • Lade-Case

Besonderheiten

Ähnliche Modelle

Ratgeber - Alles rund um Kopfhörer

Alle Ratgeber (24)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: