width=

Dexibell DX HF7

Schnörkelloses Arbeitstier nicht nur für Musiker

Dexibell, nie gehört? Das ist auch nicht schlimm, denn die Marke gibt es noch nicht lange, und eigentlich baut die italienische Firma vor allem Digital-Pianos. Man hat dann auch gleich einen passenden Kopfhörer im Programm, den wir allerdings nicht nur auf Tauglichkeit am Klavier untersucht haben.

Man sucht ja immer gerne nach einem Anlass, um ein Produkt einordnen und vermarkten zu können. Musiker-Kopfhörer zum Beispiel sollten laut, übersteuerungsfest und eher analytisch als charaktervoll daherkommen, gut sitzen für längere Übungssessions und geschlossen verbaut sein. Auf Noise-Cancelling darf verzichtet werden und Bluetooth ist aufgrund der Latenzproblematik eh ein No-Go.

Der Dexibell DX HF7 ist ein geschlossener, ohrumschließender, kabelgebundener Hörer mit Drehgelenk, lässt sich also gut flach auf Oberflächen ablegen. Die angenehm weiche Kunstleder-Polsterung und eine gerasterte Bügelverstellung ermöglichen einen guten Tragekomfort. Das abnehmbare 3-Meter-Kabel wird über einen Klinkenstecker mit Viertel-Drehung an der linken Ohrmuschel so verbunden, dass er auch im Gewühl einer Live-Performance stets betriebsbereit bleibt. Sauber. Verarbeitung und Materialen sind tadellos, eine ovale Transport-Behausung mit Reißverschluss sowie ein Stoffbeutel für das Kabel sind praktische Zugaben, die nicht immer selbstverständlich sind.

Was stört: Die Polster führen bei längeren Übungssessions gerade bei höheren Umgebungstemperaturen gerne zu schweißtreibendem Mikroklima in der Hörkammer. Es gäbe die Lösung, das Polster gegen eine Stoffvariante auszutauschen, um das Ganze ein wenig luftiger zu gestalten – was aber nicht vorgesehen ist.

Der dynamische 45-mm-Treiber erzeugt einen Schalldruck von knapp 103 dB, die 36,7 Ohm Widerstand (gemittelt) sind für Kopfhörer-Ausgänge von Pianos oder E-Drums gut gewählt. Die maximale Belastbarkeit von 300 mW sind eher ein theoretischer Wert, der auf „der kann ganz schön laut“ hinweist, und auch der Frequenzgang von 10 Hz bis 26 kHz sagt noch nichts über den Sound aus.

Sauberer Sound

Wir setzen uns zunächst ans Klavier. Bei 80 Prozent Lautstärke eines Standard-Digital-Pianos überträgt der Dexibell DX HF7 einen unaufgeregten und sauberen Ton meines Tastenspiels. Die Lautstärke empfinde ich als angenehm, auch die unteren, wuchtig klingenden Oktaven stressen die Wiedergabe zu keinem Zeitpunkt. Wo ein HiFi-Kopfhörer das Fortissimo-Spiel gerne mal mit Clipping quittiert, macht der HF7 keine Anstalten. Auch wenn ich die Lautstärke am Piano auf Anschlag setze und den Kopfhörer bzw. meine Ohren mit perkussiven E-Pianos-Klängen malträtiere, legt der Dexibell keine Verzerrungen an den Tag. Will heißen: er taugt absolut als Kopfhörer für elektronische Musikinstrumente.

Da die Außendämpfung dank geschlossener Bauweise und üppiger Polsterung auch minimal ist, kann er als Monitor-Hörer im Studio und auf der Bühne bedenkenlos eingesetzt werden.

Unaufgeregte Klangqualitäten

Hört man sich mit dem Dexibell DX HF7 durch unsere KOPFHOERER.de Spotify-Playlist, zeigt der HF7 seinen neutralen Charakter. Die Energie in den tiefen Regionen wird unprätentiös ausgespielt und lässt die mittleren Frequenzbereiche leicht dominieren, was für Monitoring-Aufgaben eben wichtig sind. Hörgenuss kommt aber trotzdem auf: Der Dexibell entpuppt sich als schnörkelloser und kräftig agierender Universal-Kopfhörer, der sich irgendwie mit allem versteht, was musikalisch möglich ist.

Ralf Willke
vor 1 Jahr von Ralf Willke
  • Bewertung: 3.63
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Mit dem Dexibell DX HF7 können Musiker nichts falsch machen, zumal der Kopfhörer auch als Hörwerkzeug für den Alltag uneingeschränkt tauglich ist. Dank guter Verarbeitung und den beigelegten Zugaben ist der DX HF7 in seiner Preisklasse absolut konkurrenzfähig.

Messdaten

Mehr Messdaten

Technische Daten

  • BauformOver-Ear
  • Bauweisegeschlossen
  • Wandlerprinzipdynamisch
  • Audio-Übertragungsbereich (Hörer)10 - 26.000 Hz
  • Impedanz36,7 Ohm
  • Schalldruckpegel (SPL)102,92 dB
  • Druck gemittelt aus großem und kleinem Kopf803 g
  • Gewicht mit Kabel362 g
  • Gewicht ohne Kabel305 g
  • Kabellänge300 cm

Lieferumfang

  • Miniklinkenkabel
  • Spiralkabel mit Miniklinke
  • Adapter auf 6,35 mm
  • Transport-Case

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Marc Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Marc
Gast
Marc

Wie wäre es mal mit einem Vergleichsspecial der ganzen Audio Technica M50 OEMs? Gibt ja inzwischen neben diesem hier auch welche von Presonus und auch ein sehr ähnliches von AKAI.