Edifier NeoBuds S

Bequeme True Wireless In-Ears mit „Snapdragon Sound“ und Umgebungsgeräuschkontrolle

Dank neuester Technologien durch den Qualcomm Snapdragon Sound (QSS) sollen die Edifier NeoBuds S HiRes-Audio via Bluetooth, niedrige Latenzen und eine saubere Sprachverständlichkeit bei Telefonaten bieten. Per Noise Cancelling und Ambient Mode lassen sich zudem Außengeräusche über die kabellosen In-Ears abschwächen oder verstärken, während die App-Anbindung Hörer- und Klangeinstellungen zur Verfügung stellt.

ANZEIGE
ANZEIGE

Ausgeliefert werden die Edifier NeoBuds S mit einer Auswahl an sieben Eartips in unterschiedlichen Größen, was eine individuelle Anpassung der In-Ears ermöglicht und zu einem hohen Tragekomfort beiträgt. Dabei bleiben die Hörer auch bei mehrstündigen Hör-Sessions bequem zu tragen, schirmen deutlich von der Außenwelt ab und sitzen stabil. Starken Erschütterungen sollte das System zwar nicht ausgesetzt werden, ansonsten steht sportlichen Aktivitäten jedoch nichts im Wege, zumal die In-Ears gemäß IP54 staub- und wasserbeständig verarbeitet sind.

Akkulaufzeit

Energieseitig bieten die Edifier NeoBuds S bei leicht angehobenem Lautstärkepegel im Grundmodus eine Laufzeit von sechs Stunden und zehn Minuten. Ist die Geräuschunterdrückung dauerhaft aktiv, sind hingegen fünfeinhalb Stunden pro Ladung erreichbar. Im Case können die Hörer darüber hinaus zwei Mal vollständig und ein weiteres Mal zu 65 Prozent aufgeladen werden, wodurch sich im Standardbetrieb eine Gesamtlaufzeit von guten 23 Stunden und im ANC-Modus von 21 Stunden ergibt. Ein Ladevorgang nimmt dabei 55 Minuten in Anspruch, was von Außen allerdings nicht ersichtlich ist, da bei den In-Ears auf eine Ladestandsanzeige verzichtet wurde. Wenn es eilt, kann jedoch von der Schnellladefunktion Gebrauch gemacht werden, die nach einer zehnminütigen Stromzufuhr Kapazität für knappe 90 Minuten bereitstellt. Die Akkureserve vom Case lässt sich zudem über das mitgelieferte USB-C auf USB-A-Ladekabel in 75 Minuten wieder herstellen.

Bedienung

ANZEIGE

Bei der Inbetriebnahme kann das Koppeln der Edifier NeoBuds S, die den Bluetooth-Standard 5.2 unterstützen, direkt mit dem Öffnen des Cases erfolgen. Hierdurch wird das System eingeschaltet und automatisch in den Pairing-Modus versetzt. Wenn weitere Geräte gekoppelt werden sollen, muss der Pairing-Modus allerdings von Hand aktiviert werden, was etwas umständlich erscheint. Dies ist entweder durch ein Gedrückthalten des Case-Tasters möglich, während die In-Ears in der Ladevorrichtung liegen, oder über die App. Nicht vorgesehen sind dabei Multipoint-Verbindungen mit zwei Geräten wie Smartphone und Tablet oder Laptop gleichzeitig. Als Manko empfunden werden kann zudem, dass kein manuelles Ein- und Ausschalten der In-Ears über die berührungsempfindlichen Oberflächen möglich ist, wodurch das Case ständig mitgeführt werden muss.

Ist eine Funkverbindung hergestellt, steuert ein zweifaches Antippen der rechten Seite ab Werk die Wiedergabe, während linksseitig zwischen ANC- und Umgebungsmodus umgeschaltet werden kann. Ebenfalls durch zweimaliges Tippen ist beidseitig auch das Annehmen von Telefonaten möglich. Darüber hinaus dient ein dreifaches Antippen des rechten Hörers zum Vorspringen bei der Titelauswahl, wohingegen sich über die linke Seite der Gaming-Modus (de-)aktivieren lässt. Mehr Steuerungsoptionen bietet die Remote leider nicht, was ausbaufähig erscheint, da sich beispielsweise durch ein Halten weitere Funktionen implementieren ließen. Gut umgesetzt ist jedoch, dass die Belegung per App an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden kann. Auch die Empfindlichkeit der Touch-Oberflächen ist regelbar.

App-Anbindung

Neben der Möglichkeit die Touch-Steuerung der NeoBuds S zu konfigurieren, stellt die Edifier Connect App (Android und iOS) eine Akkustandsanzeige für die Hörer sowie das Case und eine Umgebungsgeräuschkontrolle zur Verfügung. Diese beinhaltet ergänzend zum Standardbetrieb mit „High“ und „Low“ zwei Geräuschunterdrückungsoptionen, einen speziellen Algorithmus für Windgeräusche und den Transparenzmodus. Zur Klanganpassung stehen hingegen mit „Classic“ und „Dynamic“ zwei vorkonfigurierte Settings sowie ein EQ für eigene Einstellungen, die sich als Presets speichern und mit Freunden teilen lassen, zur Auswahl. Darüber hinaus kann über die App der Gaming-Modus (de-)aktiviert und die Case-Beleuchtung von Weiß auf Gelb, Orange, Rot, Grün, Türkis, Blau oder Pink umgestellt werden. Auch ein Timer und eine Lautstärkeregelung sind vorhanden sowie die Option Firmware-Aktualisierungen durchzuführen.

Sprachverständlichkeit beim Telefonieren

Die Edifier NeoBuds S nutzen sechs Mikrofone (drei pro Seite) und die Qualcomm aptX Voice-Technologie, um beim Telefonieren eine hohe Sprachqualität zu erzielen, was in einer ruhigen Umgebung tadellos gelingt. Auch Windgeräusche werden effektiv gefiltert und schränken die Verständlichkeit der eigenen Stimme kaum ein. Das klappt bei einer belebten Hintergrundkulisse jedoch weniger überzeugend, da die Abschwächung von komplexen Umgebungsgeräuschen Schwankungen unterliegt und dezenter ausfällt, worunter die Sprachverständlichkeit in einer lauteren Umgebung leidet.

Gaming-Modus

Mit aptX Adaptive unterstützen die Edifier NeoBuds S einen latenzarmen Audiocodec. Wenn dieser geräteseitig nicht zur Verfügung steht, soll zudem der Gaming-Modus dafür sorgen, dass bei Handy- und Computerspielen oder Filmen kein merklicher Versatz zwischen Bild und Ton besteht. Dabei verbessert sich die Synchronität bei der Verwendung des SBC-Codecs auch erheblich. Allerdings müssen die In-Ears nach dem Aktivieren der Latenz-Reduzierung zunächst entkoppelt und neu verbunden werden, um von der Optimierung profitieren zu können. Das wird von einigen Mitbewerbern besser gelöst, indem sich die Hörer mit dem Einschalten des Gaming-Modus automatisch neu koppeln. Aufgefallen ist darüber hinaus, dass sich die Latenz-Reduzierung negativ auf die Bluetooth-Stabilität und -Reichweite auswirkt. Während im Standardbetrieb mehrere Räume und eine Distanz von bis zu 15 Metern überbrückt werden konnten, waren im Gaming-Modus nach sieben bis acht Metern Aussetzer möglich, weshalb die Latenz-Optimierung nicht für die allgemeine Nutzung zu empfehlen ist.

Geräuschunterdrückung und Transparenzmodus

Das Noise Cancelling der Edifier NeoBuds S schwächt Umgebungsgeräusche wirkungsvoll ab. Wahrnehmbar bleiben primär Stimmen, die aber merklich in den Hintergrund rücken. Dabei erscheint der Unterschied zwischen den beiden ANC-Arten eher marginal. Vorteile bietet die „High“-Einstellung jedoch bei Tastaturgeräuschen, während Stimmen ein wenig heller als im „Low“-Modus wirken. Im Umgebungsmodus erfolgt zudem eine klare Verstärkung an Außengeräuschen, die intensiv genug ist, damit die Umwelt auch bei einer gehobeneren Lautstärke nicht ausgeblendet wird und bis zu mittleren Wiedergabepegeln eine Ansprechbarkeit besteht. Dabei kann bei pausierender Wiedergabe problemlos eine Unterhaltung geführt werden, zumal Mitmenschen noch über eine Entfernung von mehreren Metern hinweg zu verstehen sind. Was im Transparenzmodus jedoch in Kauf genommen werden muss, ist ein wahrnehmbares Grundrauschen.

Sound

Bereits im Classic-Modus überraschen die Edifier NeoBuds S mit einer kraftvollen Basswiedergabe, die zwar stramm und kontrolliert, aber nicht unbedingt schlank erscheint, da eine gewisse Fülle vorhanden ist. Es folgt ein präsenter, detailreicher Mittenbereich, der Stimmen mit einer hohen Verständlichkeit darstellt, wodurch sich die Abstimmung auch für Filme, Podcasts oder Hörbücher empfiehlt. Zischlaute werden dabei ausgesprochen unaufdringlich und dezent wiedergegeben, wobei die oberen Lagen insgesamt recht zurückhaltend wirken. Hierdurch kann der Hochtonbereich als äußerst gutmütig, aber auch als etwas matt und leblos empfunden werden.

Auf Hörspaß bei modernen Musikstilen und actionreichen Spielen oder Filmen zielt hingegen der Dynamic-Modus ab, der die Vorzüge des hybriden Systems, bestehend aus einem Balanced Armature und einem dynamischen 10-mm-Treiber, ausspielt. Dabei sorgt ein ausgebauter Tiefbass mit mehr Substanz für eine satte Wiedergabe in den unteren Gefilden. Als Gegenpart gewinnt die Höhendarstellung deutlich an Energie, welche wesentlich spritziger und agiler als im Classic-Modus erscheint, während sich der warme Mittenbereich harmonisch in das Gesamtgefüge einbettet.

Ergänzend zum Classic- und Dynamic-Modus stellt das Customized-Setting eine Ausgangsbasis für eigene Klanganpassungen zur Verfügung. Dabei lassen sich mit der EQ-Sektion respektable Ergebnisse erzielen, auch wenn die Einstellungsmöglichkeiten auf vier Bänder begrenzt sind. Wünschenswert wäre daher ein Update, das durch eine Aufstockung mehr Freiräume bei der Klangpersonalisierung schafft.

ANZEIGE
ANZEIGE
Maike Paeßens
vor 2 Wochen von Maike Paeßens
  • Bewertung: 4.13
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Wer ein Snapdragon-Smartphone besitzt und auf der Suche nach kompatiblen True Wireless In-Ears ist, sollte sich die Edifier NeoBuds S (UVP 179 Euro) auf jeden Fall einmal näher ansehen. Weitere Interessenten dürften die wetterfesten Hörer durch den bequemen, langzeittauglichen Sitz, die Unterstützung von aptX Adaptive und der durchaus gelungenen Umgebungsgeräuschkontrolle ansprechen. Punkten kann auch die Unterdrückung von Windgeräuschen beim Telefonieren, was jedoch leider nicht auf lauteren Lärm im Hintergrund zutrifft. Verzichtet werden muss zudem auf Multipoint-Verbindungen, während die Touch-Steuerung aufgrund ihres geringen Funktionsumfangs verbesserungswürdig erscheint.

  • bequemer Sitz
  • gemäß IP54 staub- und wasserbeständig
  • Schnellladefunktion
  • App-Anbindung mit Umgebungsgeräuschkontrolle und Klanganpassung
  • Sprachverständlichkeit beim Telefonieren (bis auf ein lauteres Umfeld)
  • unterstützen aptX Adaptive und aptX
  • keine Multipoint-Verbindungen
  • recht umständliches Aktivieren des Gaming-Modus
  • ausbaufähige Touch-Steuerung
  • kein manuelles Ein- und Ausschalten der In-Ears möglich

Technische Daten

  • BauformIn-Ear
  • Bauweisegeschlossen
  • Wandlerprinzipdynamisch + Balanced Armature
  • Audio-Übertragungsbereich (Hörer)20 - 40.000 Hz
  • Impedanz24 Ohm
  • Schalldruckpegel (SPL)92 ± 3 dB
  • Gewicht ohne Kabelje 6 g, Case 48 g

Lieferumfang

  • 7 Paar Ohrpassstücke (XXS/XS/S/M/L/XL/XXL)
  • USB-C auf USB-A-Ladekabel
  • Transportbeutel
  • Lade-Case

Besonderheiten

  • in Schwarz und Weiß erhältlich
  • BT-Codecs: SBC, aptX, aptX Adaptive
  • BT-Version: 5.2
  • BT-Profile: A2DP, AVRCP, HFP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

ANZEIGE