Der stylische Auftritt des Fostex TH7 ist ein echter Hingucker. Wir testen für Euch, ob der günstige Schönling auch soundmäßig überzeugen kann.

Die TH7 Headphones sind bereits seit einigen Jahren erhältlich. Wir checken für euch, wie zeitgemäß sie klingen und ob sie ihren (geringen) Kaufpreis wert sind.

Design & Lieferumfang

Der übersichtliche Lieferumfang des Fostex TH7 besteht aus … nun ja, dem TH7WH (für White) ohne jegliches Zubehör. Der ohrumschließende weiß-schwarze Schönling ist mit einem Mini-Klinkenstecker ausgestattet. Ein Adapter liegt nicht bei. Somit ist sein Haupteinsatzbereich bei Smartphones, Tablets und Laptops zu finden. Der Kopfhörer ist in mattem Weiß gehalten und mit schwarzen Akzenten versehen. Das wirkt stylisch. Wenig schön ist, dass bei den Schwenkbügeln an Material gespart wurde. Denn ihre Innenseite ist offen und gibt einen unschönen Blick auf materialverstärkende Rippen frei. Das ist aber auch der einzige Punkt an dem für mich die Optik dieses Kopfhörers nicht gelungen ist.

Verarbeitung & Handling

Die Bauteile des TH7WH werden von verschiedenen Kunststoffen dominiert. Das fällt aber nicht negativ auf, da die Verarbeitung top ist. Vom umnähten Kunstledermantel des Kopfpolsters bis hin zur verschraubten Befestigung der verstellbaren, aus Stahlblech gefertigten Kopfhörerbügel macht die Verarbeitung des TH7WH auch auf den zweiten Blick einen guten Eindruck. Kabelspleiß und Knickschutze wirken ausreichend widerstandsfähig für den Alltagsgebrauch und die gummierte mattweiße Oberfläche des Kopfhörers zeigt sich im Test kaum anfällig für Fingerspuren und Kratzer. Deshalb haben wir es für diesen Preis mit einem durchaus robusten Gerät zu tun, das sich hervorragend für den täglichen Gebrauch eignet.

Die Ohrpolster sind aus Kunstleder gefertigt und sorgen für guten Tragekomfort. Wenngleich die Ohren darunter über längere Zeiträume leider zum Schwitzen neigen. Die Anpassung an die Kopfform ist schnell und zuverlässig. Durch ihre Rasterung bleibt die Bügelstellung auch nach dem Absetzen erhalten. Das gefällt. Darüber hinaus machen sein mittleres Gewicht und mittlerer Anpressdruck den TH7 zu einem angenehmen Begleiter im Alltag. Zusätzlich trägt dazu auch die komfortable Kabellänge von 1,45 Meter des Kopfhörers bei. Ein Nachteil im Alltagsgebrauch ist allerdings, dass das Kabel nicht einseitig aus dem Gerät geführt wird. Dadurch ist das Verstauen in/unter der Kleidung etwas umständlich.

Klangcharakter & Einsatzgebiete

Seine dynamischen 40-mm-Treiber liefern einen guten Schalldruckpegel und bieten einen relativ weiten Frequenzumfang, der bis 35 kHz hinaufreicht. Fostex wirbt damit, dass die Bässe des TH7 besonders dynamisch seien und die Höhen fein gezeichnet würden. Genau das bestätigt der hübsche weiße Kopfhörer auch beim Hörtest. Außerdem fällt mir gleich beim ersten Einsatz auf, wie ausgewogen der Klang dieses Kopfhörers ist. Für den aufgerufenen Verkaufspreis ist das für mich eine echte Überraschung. Wer auf aktuelle Popmusik, EDM und Black Music steht, wird an diesen Headphones seine helle Freude haben. Wenn auch manchmal ein wenig zu hell. Denn im Übergang von oberen Mitten zum Hochtonbereich könnte das Signal minimal dezenter sein – Zischeln nicht ausgeschlossen. Gemessen am gebotenen Sound ist das aber Jammern auf hohem Niveau. Der Superhochtonbereich wird vom TH7 derart gut abgebildet, dass die Rauschanteile alter Jazz-Klassiker durchaus überbordend werden können. Auch seine Bässe sind trotz der geschlossenen Bauform ausreichend differenziert, Tiefbass-Elemente setzt er sogar regelrecht imposant um. Zwar bekommen gitarrenlastige Tracks mit dem Fostex-Kopfhörer einen leicht mittenbetonten, „dosigen“ Charakter, da aber auch die Dämpfung von Außengeräuschen gelungen ist, bin ich mit Blick auf den niedrigen Kaufpreis vom Klang des Geräts begeistert. Nicht zuletzt auch deshalb, weil die gebotene räumliche Auflösung für diese Preisklasse wirklich gut ist.

Fazit: Fostex TH7
von Carsten Kaiser

Bewertung
Bewertung:
Sound
Handling
Preis/Leistung
Funktion

Unter dem Strich kann der Fostex TH7WH größtenteils überzeugen. Für kleines Budget bekommt der Musikfreund hier einen überraschend druckvollen und differenzierten Sound geboten, der vor allem Musikbegeisterte aus Pop, EDM und Black Music begeistern dürfte. Aufgrund seiner geschlossenen Bauweise eignet sich der Kopfhörer für den Einsatz im Dschungel der Stadt oder im Trubel des ÖPNV, denn Außengeräusche kann er relativ gut abschirmen. Dazu sind Look und Feel des TH7WH ebenso gut wie sein Handling. Einzig der dürftige Lieferumfang und kleinere klangliche Schwächen lassen mich nicht sofort vom Stuhl fallen.

Messdaten

Mehr Messdaten

Kopfhörer vergleichen

Zum Produktvergleich

Technische Daten

Bauform
Over-Ear
Bauweise
geschlossen
Wandlerprinzip
dynamisch
Audio-Übertragungsbereich (Hörer)
10 - 35.000 Hz
Impedanz
66 Ohm
Schalldruckpegel (SPL)
101,06 dB
Druck gemittelt aus großem und kleinem Kopf
408,5 g
Gewicht mit Kabel
270 g
Gewicht ohne Kabel
243 g
Kabellänge
145 cm

Lieferumfang

  • keins

Ähnliche Modelle

Ratgeber - Alles rund um Kopfhörer

Alle Ratgeber (21)