Der Hifiman RE600 ist der große Bruder des Hifiman RE400 und richtet sich an audiophile Musikhörer mit gehobenen Bedürfnissen. Er bietet mehr Ausstattung und die Möglichkeit des symmetrischen Betriebs.

Vor zwei Jahren bekam der RE600 ein Update (“V2”), bei dem das Kabel vollständig überarbeitet wurde und das nun noch bessere Audioqualität und mehr Stabilität verspricht. Da sich gleichzeitig auch der Straßenpreis der Kopfhörer mittlerweile auf circa die Hälfte reduziert hat, dürfte der RE600 für einige potenzielle Käufer noch interessanter geworden sein.

Umfangreiches Zubehör

Schon das Öffnen der Verpackung gibt das Gefühl, es hier mit einem hochwertigen Produkt zu tun zu haben. Die mit Leder ummantelte Schachtel mit magnetischem Schnappverschluss lässt sich oben und unten aufklappen: oben die Kopfhörer, unten das Zubehör: elf Paar Ohrstöpsel in verschiedenen Größen, drei davon in Weiß, zehn Ersatz-Filter, ein praktisches kompaktes Transport-Etui, ein Kabel-Management-Tool sowie ein Adapter für herkömmliche Audio-Player wie Smartphones, MP3-Player oder Notebooks. Adapter? Richtig! Hier zeigt sich die große Besonderheit des RE600: Der Kopfhörer verfügt über einen 4-poligen TRRS-Stecker und lässt sich symmetrisch betreiben. Wer kein entsprechendes Wiedergabegerät besitzt, benutzt – so wie wir bei unseren Tests an iPad und MacBook – den mitgelieferten Adapter.

Verarbeitung und Handling

Die Optik des RE600 gefällt: Bis auf die silbrig überzogene Rückseite in unauffälligem Schwarz gehalten und zudem im Vergleich zu manch anderen In-Ears der Preisklasse wirklich winzig. Die Kabelqualität zeigt sich meistens erst beim Langzeittest, doch das Kabel wirkt soweit stabil, widerstandsfähig und fühlt sich gut an. Das gilt auch für die Ohrhörer und den 3,5-mm-Klinkenstecker. Der fest verbaute vierpolige Stecker ist gerade ausgeführt, während der Stecker des TRS-Klinkenadapters angewinkelt (45 Grad) ist. Ein wenig skeptisch standen wir dem Adapter gegenüber, diese Skepsis hat sich zum Glück über den gesamten Testzeitraum nicht bestätigt: Der Adapter sitzt bombenfest. Egal, wie wir uns bemühten, beim besten Willen konnten wir keine Wackler provozieren. Kurz und gut, an der Verarbeitung gibt’s erstmal nichts zu meckern!

Unter den elf mitgelieferten Ohrstöpseln sollte für jeden etwas dabei sein. Um eine zufriedenstellende Bass-Wiedergabe sicherzustellen, ist es wichtig, hier die richtige Größe zu finden. Ist das passende Ohrstück dabei, lässt sich dieses problemlos in den Gehörgang einsetzen und nach einer kleinen Eingewöhnungszeit vergisst man, dass man Kopfhörer trägt. Das ist neben der Form vor allem der Kompaktheit und natürlich dem (leichten) Gewicht zu verdanken.

Klang

Der RE600 (wie auch der günstigere RE400) arbeitet pro Seite mit einem dynamischen 8,5-mm-Titan-Treiber sowie einem Neodym-Magneten und verspricht, mit der neuen Technologie in allen Frequenzbereichen einen ausgewogenen Klang zu ermöglichen.

Hier hat Hifiman ganze Arbeit geleistet: Der Kopfhörer klingt sehr direkt und präzise, löst Details gut auf, vor allem die Höhen und der obere Mittenbereich wissen hier zu überzeugen. Akustische Musik, Klassik, Jazz oder Filmmusik verleiht der RE600 eine Tiefe und Räumlichkeit, Stimmen und Instrumente lassen sich gut orten. Die Stereowiedergabe ist sehr gut gelungen.

Es fällt allerdings auf, dass nicht alle Songs bzw. Genres gleichermaßen funktionieren. Der RE600 ist kein Basswunder. Für “härtere Gangarten”, also Rock, Metal, Techno etc. vermisse ich hier ein wenig Bass und in den unteren Mitten etwas Wärme. Daran ließ sich auch durch das erneute Ausprobieren verschiedener Ohrstücke nichts ändern. Beim Durchhören der kopfhoerer.de-Spotify-Playlist habe ich für das letzte Bisschen Hörgenuss in einigen Fällen mit dem EQ nachgeholfen.

Weitere Features?

Das Kabel-Management-Tool ist zwar nicht sonderlich schick, verhilft aber zu „knotenfreiem“ Transport und tut somit, was es soll. Auf eine Fernbedienungs-Einheit zum mobilen Musikhören hat der Hersteller leider verzichtet. Um Songs zu pausieren, weiterzuschalten oder die Lautstärke zu kontrollieren, muss man also zum Wiedergabegerät greifen.

Fazit: Hifiman RE600
von Lukas Ruschitzka

Bewertung
Bewertung:
Sound
Handling
Preis/Leistung
Funktion

Mit dem RE600 ist Hifiman ein sehr wertiger In-Ear-Hörer mit tollem Sound gelungen. Er überzeugt vor allem bei akustischem Pop, klassischer Musik, Filmmusik und Jazz. Betrachtet man den in den letzten Jahren drastisch gesunkenen Preis, bekommt man hier sehr viel Qualität fürs Geld. Wer noch weniger Geld ausgeben möchte und auf symmetrischen Betrieb verzichten kann, für den könnte auch das günstigere Modell RE400 interessant sein.

Hier erhältlich:

Kopfhörer vergleichen

Zum Produktvergleich

Technische Daten

Bauform
In-Ear
Bauweise
geschlossen
Wandlerprinzip
dynamisch
Audio-Übertragungsbereich (Hörer)
15 - 22.000 Hz
Impedanz
16,5 Ohm
Schalldruckpegel (SPL)
107,34 dB
Gewicht mit Kabel
13,7 g
Kabellänge
125 cm

Lieferumfang

  • 11 Paar Ohrstücke
  • 10 Ersatzfilter
  • 3,5-mm-TRS-Adapter für Smartphone, Notebook, MP3-Player etc.
  • Kabel-Management-Tool
  • Transport-Case

Besonderheiten

  • TRRS-Stecker, symmetrischer Betrieb möglich
  • Adapter zur Nutzung an „üblichen“ mobilen Audioquellen

Ähnliche Modelle

Ratgeber - Alles rund um Kopfhörer

Alle Ratgeber (21)