width=

JBL Free X

Leichte True Wireless In-Ears mit gutem Klang

Mit ihrem angenehmen Tragekomfort bei stabilem Halt, einem spritzwassergeschützten, schweißabweisenden Design und einer hohen Akkulaufzeit unterstützen JBLs Free X ein breites Einsatzspektrum. Für Hörspaß sorgt hierbei die gute Klangqualität der kompakten und vollständig kabelfreien In-Ears.

Die Free X sind ergonomisch geformt, dabei abgewinkelt und werden neben einer Auswahl an Ohrstöpseln mit zwei Varianten an Gelpads ausgeliefert. Diese begünstigen einen sicheren Halt im Ohr, so dass die Kopfhörer auch bei schnelleren, ruckartigen Bewegungen nicht herausfallen. Gleichzeitig wird ein guter Tragekomfort erzielt, der auch über längere Zeiträume hinweg Bestand hat, zumal die In-Ears mit ihrem geringen Gewicht von 7 Gramm pro Seite kaum wahrgenommen werden. Von Vorteil ist zudem, dass sich die Free X gelungen einbetten und nicht weit hervorstehen, wodurch sie problemlos unter einer Mütze Platz finden, ohne Druckbeschwerden zu erzeugen. Dabei ist das optische Erscheinungsbild während des Tragens eher schlicht und dezent, wobei das Design der In-Ears auch modebewussten Ansprüchen entspricht. Von praktischem Nutzen ist, dass die wasserabweisenden Eigenschaften des robust und gut verarbeitet wirkenden Systems Pflege und Reinigung vereinfachen. Zumal auch ein Schutz vor witterungsbedingter Nässe besteht.

Akkulaufzeit

Die Energieversorgung der Free X basiert auf schnellladefähigen Lithium-Ionen-Akkus mit einer Kapazität von 85 mAh, die eine Laufzeit von bis zu vier Stunden gewähren. Diese erhöht sich durch das zugehörige Transportcase, das als Ladestation dient und eine zusätzliche Kapazität von 1.500 mAh besitzt, auf bis zu 24 Stunden. Ist der Akku der In-Ears leer, kann von der Schnellladefunktion Gebrauch gemacht werden, die nach 15 Minuten einen einstündigen Einsatz der Bluetooth-Kopfhörer ermöglicht. Ein vollständiger Ladevorgang nimmt hingegen bis zu zwei Stunden in Anspruch. Angesichts des handlichen Case-Formats und eines geringen Gesamtgewichts von 99 Gramm bietet das stimmige Konzept eine beachtliche Betriebszeit. Dabei ist das Etui wie die In-Ears selbst primär aus Kunststoff gefertigt, wirkt jedoch ebenfalls gut verarbeitet und ausreichend stabil. Ein kurzes USB-Ladekabel für das Case ist im Lieferumfang enthalten.

Bluetooth-Verbindung

Das kabellose System unterstützt den Bluetooth-Standard 4.2 und bot im Praxistest mit verschiedenen Android- und iOS-Geräten Reichweiten von bis zu zwölf Metern bei guter Stabilität. Ein Koppeln der In-Ears erfolgt dabei automatisch mit der Entnahme aus dem Transportcase. Hierbei werden die Kopfhörer eingeschaltet und direkt in den Pairing-Modus versetzt, während sie wieder ausgeschaltet werden sobald sie in der Ladevorrichtung liegen. Alternativ kann das Ein- und Ausschalten sowie Koppeln auch manuell vorgenommen werden, indem der in die Oberfläche integrierte Taster jeweils gedrückt und gehalten werden muss. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass der Verbindungsaufbau mit dem Bluetooth-Sender ausschließlich über den rechten Kopfhörer erfolgt, weshalb dieser zuerst eingeschaltet und in den Pairing-Modus versetzt werden sollte. Der linke verbindet sich im Anschluss automatisch mit der rechten Seite.

Gerätesteuerung

Die Taster der In-Ears dienen zugleich zur Steuerung von Gerätefunktionen und sind durch ihre Einfassung haptisch gut wahrnehmbar. Während über die rechte Seite das Starten sowie Stoppen der Wiedergabe erfolgt und Telefonate angenommen werden können, ist eine Titelnavigation mithilfe des linken Tasters möglich. Dabei kann durch einfaches Drücken vor- und per Doppelklick zurückgesprungen werden, was in der Praxis gut funktioniert. Hilfreich ist auch, dass die Transportbox Hinweise zur Remote-Steuerung in Form von kleinen Symbolen enthält, so dass die Tasterbelegung direkt ersichtlich ist. Von Nachteil ist hingegen, dass die In-Ears über keine Lautstärkeregelung verfügen und diese über das Gerät erfolgen muss. Beim Telefonieren schalten die Free X automatisch in einen sogenannten Mono-Wiedergabemodus über den rechten Ear-Bud um, was zunächst gewöhnungsbedürftig erscheint. Positiv ist allerdings, dass gerade bei längeren Telefonaten die Abschirmung zur Außenwelt aufgehoben werden kann, indem nur ein In-Ear genutzt wird.

Sound

Der erweitere Frequenzgang der In-Ears von 10 – 22.000 Hz bietet druckvolle Bässe, die bis in den Tiefbassbereich hineinreichen und ein ansprechend klares, luftiges Klangbild ohne wahrnehmbaren Abfall in den Höhen. Der Klang wirkt insgesamt harmonisch und rund, besitzt einen warmen Klangcharakter und lässt angesichts des vorhandenen Bassfundaments auch bei Hip-Hop, R’n‘B und elektronischer Musik Hörspaß aufkommen. Da Mitten und Höhen vom gut definierten Bass nicht dominiert werden und eine geräumige Bühne geboten wird, besteht in stilistischer Hinsicht große Flexibilität. Das Metier der Free X umfasst auch Alternative und Rock, Pop, Soul sowie Jazz und Klassik. Insofern eignet sich das System hervorragend als Allrounder mit einer überzeugenden Klangqualität, das zudem über keinen geringen Output verfügt.

Maike Paeßens
vor 1 Jahr von Maike Paeßens
  • Bewertung: 4.13
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Wer vollkommen kabellos Musik hören möchte und universell nutzbare Kopfhörer sucht, könnte bei den Free X von JBL fündig werden. Die Kombination aus leichten In-Ears mit stabilem Sitz und einem Transportcase mit hoher Akkureserve ist stimmig, portabel und praktisch. Verzichtet werden muss auf eine Lautstärkeregelung, guten Sound hingegen nicht.

  • gute Klangqualität
  • angenehmer Tragekomfort mit stabilem Halt
  • hohe Akkulaufzeit
  • keine Lautstärkeregelung

Technische Daten

  • BauformIn-Ear
  • Bauweisegeschlossen
  • Wandlerprinzipdynamisch
  • Audio-Übertragungsbereich (Hörer)10 - 22.000 Hz
  • Impedanz16 Ohm

Lieferumfang

  • Ladestation
  • 2 Paar Gelkappen (M, L)
  • 3 Paar Silikon-Ohrpassstücke (S, M, L)
  • Mikro-USB-Ladekabel

Besonderheiten

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei