Skurril sind sie ja: Die OV-1 Bluetooth-Kopfhörer von Meters besitzen mit ihren analogen VU-Metern an den Seiten ein unverkennbares Stilelement, das Aufmerksamkeit garantiert! Jedoch sind diese nostalgischen Pegelanzeigen keineswegs als Gag gedacht, da diese tatsächlich funktionieren.

Das junge Unternehmen Meters Music trägt den Zusatz „By Ashdown Engineering“ im Namenstitel, seines Zeichens ein etablierter Spezialist für Bass-Verstärker, dessen Markenzeichen genau jene beleuchteten, analogen VU-Meter sind. Insofern lässt sich eine Brücke zu den Kopfhörern schlagen. Der Mutterkonzern hat sein Wiedererkennungsmerkmal integriert und verweist auf den Nutzen, dass die Umwelt sieht, in welcher Lautstärke aktuell gehört wird.

Die Over-Ears stellen mit 380g kein Leichtgewicht dar, bieten jedoch trotzdem einen guten Tragekomfort mit festem Sitz, ohne zu drücken. Dieser wird durch eine bewegliche Aufhängung der Kopfhörerschalen begünstigt, die sich seitwärts anpassen. Gleichzeitig können die Kopfhörer hierdurch platzsparend für den Transport eingeklappt werden. Bauartbedingt findet bei längerem Tragen eine Wärmeentwicklung an den Ohren statt. Die Polsterung aus Kunstleder macht jedoch einen hochwertigen Eindruck und schafft insgesamt ein angenehmes Hörklima, zumal allein durch den Kopfhörer eine gute Abschirmung zur Außenwelt besteht. Bügel und Gehäuse wirken robust, wobei die Lackierung anfällig für Kratzer erscheint. Ein Manko stellt für mich allerdings die Qualität der beiden Schiebeschalter zum Ein- und Ausschalten der Bluetooth-Aktivität und der aktiven Geräuschunterdrückung dar. Die Plastikschalter wirken nicht besonders vertrauenserweckend, haben Spiel und sind schwergängig, was nicht zur Preisgestaltung des Kopfhörers passt.

Bluetooth-Verbindung

Der OV-1 unterstützt die Bluetooth-Version 4.2 mit einer angegebenen Reichweite von 10 bis 15 Metern. Diese konnte im Praxistest nicht ganz erreicht werden. Innerhalb der städtischen Bebauung war jedoch ein störungsfreier Betrieb über eine Entfernung von sieben bis acht Metern möglich. Dabei ist das Pairing einfach umgesetzt: Sobald die Bluetooth-Funktion am Kopfhörer eingeschaltet ist, was durch eine LED optisch und beim Einschalten durch eine Sprachansage zusätzlich akustisch signalisiert wird, kann die Kopplung durch das Gedrückthalten des Play/Stopp-Tasters vorgenommen werden. Ist diese erfolgt, informiert wiederum eine Ansage darüber, dass der Kopfhörer verbunden ist. Die Akkulaufzeit beträgt bis zu zehn Stunden. Im Anschluss muss der Kopfhörer entweder über den USB-Anschluss geladen oder es kann von der alternativen Nutzung per Kabel Gebrauch gemacht werden. Eine entsprechende „Leine“ mit Dreitasten-Remote und Inline-Mikrofon wird mitgeliefert.

Geräte-Steuerung

Die linke Kopfhörerschale ist neben dem hintergrundbeleuchteten VU-Meter mit drei Tastern für die Bedienung des gekoppelten Gerätes ausgestattet. Per Plus- und Minustaster kann einerseits wie gewohnt die Lautstärke geregelt werden, indem die Taster länger gedrückt werden, ist jedoch auch eine Titelauswahl möglich. Hierzu wird über den Plustaster vor- und per Minustaster zurückgesprungen. Und auch der Start/Stopp-Taster ist multifunktional, da er zusätzlich zur Annahme und Beendigung von Telefonaten dienen kann. Diese Option ist allerdings Android-Geräten vorbehalten und wird von iOS-Systemen nicht unterstützt. Die Sprachverständlichkeit während des Telefonierens ist durchaus gut. Aufgefallen ist allerdings, dass das Gegenüber recht leise klingt und die Lautstärke dementsprechend angepasst werden muss.

Grundsätzlich ist das gebotene Bedienkonzept stimmig und hilfreich, da es zusätzliche Freiheiten bietet und das Gerät nicht zwangsläufig zur Hand genommen werden muss. Optimal wäre jedoch, wenn die Taster haptisch wahrzunehmen wären. Diese sind komplett integriert, was zumindest anfangs die Orientierung erschwert und etwas Übung erfordert.

Sound

Wie die analogen VU-Meter, verweist auch das Klangbild auf die Wurzeln des Herstellers, der in der Rockmusik beheimatet ist. Der Ansatz ist daher bewusst kein analytisch-linearer, er ist musikalisch, bassbetont und dynamisch. Allerdings ist der Klang auch dumpf, und zwar sowohl im Bluetooth- als auch im kabelgebundenen Betrieb. In der Standard-Einstellung dröhnt der Bass zuweilen und die oberen Mitten und Höhen erscheinen unterrepräsentiert. Dies ändert sich jedoch, sobald der ANC-Schalter für das Noise Cancelling aktiviert wird, was die Klangqualität deutlich aufwertet und das Dröhnen nicht mehr wahrnehmbar macht. Der Klang ist zwar nach wie vor bassbetont und leicht dumpf, besitzt jetzt aber eine Definiertheit, erhält Klarheit und Weite. Zumal die oberen Mitten und Höhen Raum gewinnen, so dass Hörspaß aufkommt. Dieser wird dank aktiver Geräuschunterdrückung auch in hochfrequentierten Parks nicht getrübt. Überall dort, wo viele Nebengeräusche bestehen, bietet der ANC-Modus eine gute Abschirmung. Prägnante einzelne Geräusche wie ein Klingelton werden hingegen wahrgenommen.

Der Kopfhörer besitzt auf jeden Fall einen eigenen Klangcharakter und ist für Rockmusik und Alternative prädestiniert. Im ANC-Betrieb bietet er sowohl kabelgebunden als auch wireless ein dynamisches, druckvolles Hörerlebnis, auch wenn ich mir noch mehr Präsenz in den oberen Frequenzen wünschen würde. Die aktive Geräuschunterdrückung bringt zwar ein Grundrauschen mit sich, das während der Wiedergabe jedoch keine Beeinträchtigung darstellt. Wichtig ist die geeignete Auswahl des Einsatzgebiets des Kopfhörers, da er nicht für den audiophilen Hörgenuss auf dem Sofa geschaffen ist, sondern in großstädtischen Lärmkulissen punktet und unterwegs Laune macht, wenn die Grundfärbung des Sounds zu den eigenen Hörgewohnheiten passt.

Fazit: Meters OV-1 Bluetooth
von Maike Paeßens

Bewertung
Bewertung:
Sound
Handling
Preis/Leistung
Funktion

Der Meters OV-1 Bluetooth zeigt technisch mit einer aktiven Geräuschunterdrückung und der Unterstützung von HD Wireless Audio per aptX-HD Codec Ambitionen, auch wenn das Design mit den analogen VU-Metern im Retro-Look erscheint. Klanglich wird ein eigenständiger Charakter mit bassbetontem, dynamischem Sound geboten, der im Standard-Modus schwächelt, mit ANC betrieben jedoch zu Punkten weiß und Spaß macht. Dieser Bluetooth-Kopfhörer ist ein Lifestyle-Produkt für den mobilen Einsatz mit stolzem Preis, der klanglich und optisch klar zu seiner Herkunft steht – dem Rock ‘n‘ Roll.

  • guter Tragekomfort trotz Gewicht
  • Abschirmung
  • analoge VU-Meter
  • Qualität der Plastikschalter

Hier erhältlich:

Messdaten

Mehr Messdaten

Kopfhörer vergleichen

Zum Produktvergleich

Technische Daten

Bauform
Over-Ear
Bauweise
geschlossen
Wandlerprinzip
dynamisch
Audio-Übertragungsbereich (Hörer)
20 - 20.000 Hz
Impedanz
25,4 Ohm
Schalldruckpegel (SPL)
105,44 dB
Druck gemittelt aus großem und kleinem Kopf
927,5 g
Gewicht mit Kabel
399 g
Gewicht ohne Kabel
381 g
Kabellänge
120 cm

Lieferumfang

  • Kabel mit Fernbedienung
  • Adapter auf 6,35 mm
  • USB-Ladekabel
  • Transport-Case

Besonderheiten

  • in Schwarz, Braun Rosé erhältlich
  • auch als kabelgebundene Version erhältlich

Ähnliche Modelle

Ratgeber - Alles rund um Kopfhörer

Alle Ratgeber (22)

Kommentare

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*