RHA TrueConnect 2

True-Wireless-In-Ear-Kopfhörer mit Bluetooth 5

Etwas mehr als ein Jahr liegt unser Test des RHA-True-Wireless-Debüts TrueConnect (zum Test) inzwischen zurück. Der Nachfolger soll nun einiges besser machen und ist dabei sogar ein paar Euro günstiger.

Äußerlich ähnelt das Modell TrueConnect seinem Vorgänger. Gleichzeitig aber gibt es laut Hersteller an etlichen Stellen Detailverbesserungen. Dazu zählen erhöhte Pegelreserven und eine verbesserte Reichweite der Funkstrecke, die in der Praxis tatsächlich stabil über mehrere Räume reichte. Auch die Akkukapazität wurde von 25 auf 44 Stunden Gesamtdauer (inklusive Leistung des Case-Akkus) aufgebohrt. Die Hörer selbst laufen dabei circa neun Stunden und können per Schnellladefunktion zügig wieder „aufgetankt“ werden. Schließlich hat der Hersteller die mechanischen Funktionsschalter an den Ohrstöpseln inzwischen durch berührungsempfindliche Taster ersetzt.

Die angenehm leichten Bluetooth-5-Hörer sind in einem dekorativen mattblau oder schwarz ausgeführt und sehen gleichermaßen robust und wertig aus, aber auch ein wenig klobig. Sie werden in einem farblich passenden, stabilen und gefälligem Klapp-Case aus Metall untergebracht, das wie gewohnt als Ladestation fungiert, aber auch zusätzliche Akkukapazität bereithält (35 Stunden, volle Ladezeit circa 2,5 Stunden). Auf eine App-Steuerung verzichtet RHA weiterhin komplett. Vermisst habe ich dabei tatsächlich nichts, da der TrueConnect 2 über keine Extras wie Noise Cancelling verfügt.

Praxis

Die Passform der Hörer ist wie immer abhängig von der Ohrform. Konstruktionsbedingt befindet sich ein beachtlicher Teil des Kopfhörers außerhalb des Ohrs. In meinem Fall drückte es bei längeren Hörsitzungen, bei einer weiteren Testperson hingegen nicht. Gleichwohl sitzt der TrueConnect 2 sicher im Ohr und empfiehlt sich deshalb auch für den Sporteinsatz. In diesem Zusammenhang wurde auch die Beständigkeit vor Staub, Schweiß und Spritzwasser weiter verbessert und entspricht nun der strengeren internationalen Richtlinie IP55.

Silikon-Ohrstöpsel liegen in großer Auswahl bei, so dass die richtige und wichtige Passform gewährleistet ist. Dennoch vermisse ich die Comply-Schaumstoff-Beigaben des Vorgängers.

Das Pairing mit dem zuletzt verbundenen Gerät erfolgt zügig und automatisch nach der Entnahme aus dem Case. Ein- und Ausschalter gibt es nicht mehr. Sobald ein Hörer in das Case gesteckt wird, schaltet er sich schlicht aus. Entsprechend kann man auch bequem Telefonate mit nur einem Ohrhörer führen.

Die beiden Touch-Felder ermöglichen ein Starten und Stoppen der Musikwiedergabe sowie die Annahme und das Beenden von Telefonaten. Doppel- und Dreifachklicks links ermöglichen ein Track-Skipping, während die rechte Seite zur Pegelsteuerung genutzt wird. Auch Sprachassistenten im Smartphone lassen sich aufrufen. Die Bedienung erfordert etwas Übung, funktioniert aber durchaus wie gewünscht. Die Touch-Sensoren sind recht empfindlich, insbesondere bei Mehrfachklicks gibt es unerwünschte Geräusche im Ohrkanal. Die Lautstärkesteuerung erfolgt gestuft und nicht sonderlich elegant. In der Praxis habe ich deshalb direkt zum Smartphone gegriffen.

Klang

Mit seinen dynamischen 6-mm-Treibern liefert das Testgerät ein durchaus ansprechendes Klangbild. Der TrueConnect 2 ist auf den Mobileinsatz abgestimmt und damit weniger neutral als Konstruktionen für den Hifi-Bereich. Bei guter passiver Abschirmung erwartet einen ein rauscharmer, recht detailreich aufgelöster Klang mit beachtlichen Pegelreserven.

Etwas enttäuscht war ich über die weiterhin gültige Beschränkung auf den SBC-Audio-Codec. Hier darf man im mittleren Preissegment heute mehr erwarten.

Der Bassbereich ist straff mit hinreichender Klangfülle. Hatte ich beim Vorgänger noch den Eindruck einer leichten Überbetonung, fällt mir der TrueConnect 2 fast schon zu schlank aus. Dreht man den Pegel auf, wird es aber deutlich ausgewogener. Tiefbässe werden dabei hörbar reproduziert, glücklicherweise ohne störendes Wummern.

Auch der Mittenbereich gibt sich eher schlank als vollmundig. Die Kernelemente der Musik, Stimmen und markante Instrumente werden detailreich und klar herausgearbeitet. Gleichwohl fehlt es bei Rocktiteln nicht an der gewünschten Breite und Klangfülle in diesem Frequenzbereich. Auch die Dynamik ist klar nachvollziehbar. In den Höhen setzt sich der Eindruck fort. Es gibt keine unnötigen Härten und klare Details, die die Abgrenzung der an der Mischung beteiligten Elemente erleichtern und deren Stereoplatzierung unterstützen. Audiophile Luftigkeit sollte man hingegen nicht erwarten. Seine Stärken hat der Kopfhörer bei modernen Genres, er meistert allerdings auch rein akustische Aufnahmen gemessen an der Preisklasse anständig. Zu guter Letzt hat RHA auch bei der Sprachqualität nachgebessert, indem pro Hörer nun zwei interagierende Mikrofone verbaut wurden.

Ulf Kaiser
vor 3 Wochen von Ulf Kaiser
  • Bewertung: 3.63
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Mit dem Modell TrueConnect 2 betreibt RHA sinnvolle Produktpflege. Neben technischen Verbesserungen wie einer erhöhten Reichweite, längerer Laufzeit und doppelten Mikrofonen, gibt es zum gleichen Preis nun eine Touch-Bedienung, aber leider keine höherwertigen Codecs.

Klanglich setzt RHA inzwischen auf ein schlankeres Klangbild, das eine anständige Mindestlautstärke für ein fülliges Klangergebnis voraussetzt. In der Preisklasse und für den Anwendungsbereich ist das Ergebnis völlig konkurrenzfähig. Ein alltagstauglicher True-Wireless-Hörer, der sich auch für den Sporteinsatz und regelmäßige Telefonate empfiehlt.

Technische Daten

  • BauformIn-Ear
  • Bauweisegeschlossen
  • Wandlerprinzipdynamisch
  • Audio-Übertragungsbereich (Hörer)20 - 20.000 Hz
  • Impedanz100 Ohm
  • Schalldruckpegel (SPL)98 dB
  • Gewicht ohne Kabelje 6 g, Case 79 g

Lieferumfang

  • Silikon-Ohrstöpsel - 2 x S, 3 x M, 2 x L
  • Ohrstöpselhalterung aus Edelstahl
  • Ladekabel USB-A auf USB-C
  • Lade-Case

Besonderheiten

  • in Grau und Blau erhältlich
  • BT-Codec: SBC
  • BT-Version: 5.0
  • Reichweite: 15 m
  • 3 Jahre Herstellergarantie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.