Eine sichere Bank für den Profieinsatz, mit druckvollem Sound, der aber nichts für den mobilen Einsatz ist.

Die nüchterne Verpackung deutet es direkt an: Der Sennheiser HD 25-13 II ist kein kuscheliger Kopfhörer für wohlklingende Stunden mit der eigenen Musiksammlung, sondern ist viel mehr ein Arbeitstier im Audioalltag. Das drei Meter lange Anschlusskabel ist für den Studio- und Live-Einsatz konzipiert. Zusammengerollt in der Jackentasche neben dem MP3-Player nimmt es doch etwas viel Platz weg.

Handling

Die hohe Impedanz von 600 Ohm ist ebenfalls ein Zeichen dafür – mobile MP3-Player klingen bei diesem Wert schwach und leise. Auch die Kupplung von kleiner auf große Stereoklinke weist mit ihrem Schraubgewinde auf den professionellen Einsatzbereich hin. Der Kopfhörer ist sehr leicht, sitzt jedoch wie viele On-Ear-Kopfhörer straff auf dem Kopf. Gepaart mit der sehr guten Schalldämpfung kann es so jedoch auch manchmal zu einem leicht beklemmenden Gefühl kommen, ohne dass er prinzipiell unbequem ist. Der Lieferumfang wird durch einen Tragebeutel und Ersatz-Pads für die Ohrmuscheln ergänzt.

Klang

Klanglich geht der HD 25-13 II in die Vollen. Der Bass ist präsent, druckvoll und impulsstark; wirkt aber zu keinem Moment zu sehr überbetont. Die Mitten haben eine leichte Anhebung, die bereits schon im oberen Bassbereich beginnt. Das macht die Musik mitunter etwas eng und dicht im Stereobild. Eignet sich aber gut, wenn man in lauter Umgebung unangenehme Rumpelgeräusche heraushören möchte. Die Höhen sind eher dezent und etwas eng, jedoch noch ausreichend präsent. Der Sennheiser-Kopfhörer ist sicherlich kein Spezialist für lange Klassikkonzerte. Insgesamt lässt sich dem Kopfhörer ein eher klinischer Sound als warme HiFi-Harmonie attestieren. In Anbetracht des Einsatzgebietes ist dies aber auch nicht weiter verwunderlich.

Der HD 25-13 II fühlt sich in professioneller Umgebung am wohlsten. Sei es als praktische Abhöre am FOH, als Produktionskopfhörer bei Außeneinsätzen oder in der Gesangskabine: Seine solide Bauweise, sein unaufgeregter aber detaillierter Klang und seine hohe Strapazierfähigkeit prädestinieren ihn für solche Aufgabe. Auch die hochwertig schwergängige Funktion, eine Ohrmuschel zur Seite zu drehen, machen ihn zum idealen Begleiter für DJs. Als Abhöre für Mixing-Aufgaben im Studio sitzt er ein klein wenig zu fest auf den Ohren, so dass lange Session etwas unangenehm drücken könnten – speziell für Brillenträger. Aus diesem Grund ist auch der Einsatz auf dem Sofa für den heimischen HiFi-Genuss eher nicht zwangsläufig anvisiert. Als durchsetzungsfähiger Kopfhörer für kürzere und mittlere Pendlerwege zur Arbeit ist er jedoch gut denkbar.

Kopfhörer vergleichen

Zum Produktvergleich

Technische Daten

Bauform
On-Ear
Bauweise
geschlossen
Audio-Übertragungsbereich (Hörer)
16 - 22.000 Hz
Impedanz
587,1 Ohm
Schalldruckpegel (SPL)
96,45 dB
Druck gemittelt aus großem und kleinem Kopf
640,5 g
Gewicht mit Kabel
178 g
Gewicht ohne Kabel
140 g
Kabellänge
300 cm

Lieferumfang

  • Adapter auf 6,35 mm
  • Transporttasche
  • zusätzliche Verlourpolster

Ähnliche Modelle

Ratgeber - Alles rund um Kopfhörer

Alle Ratgeber (24)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: