Sennheiser HD 450BT

Portable Bluetooth-Over-Ears mit ANC und einer hohen Laufzeit

Sennheisers kabellose Over-Ears HD 450BT unterstützen mit dem AAC-Format sowie aptX hochwertige Audiocodecs und bieten dank aptX LL niedrige Latenzzeiten bei Filmen und Computerspielen. Im Alltag und auf Reisen kann zudem von besten Ausdauerwerten hinsichtlich der Akkulaufzeit profitiert werden, und zwar sowohl ohne als auch mit aktiver Geräuschunterdrückung.

Die Bluetooth-Hörer sind primär aus Kunststoff gefertigt, was mich angesichts der Preisklasse ein wenig verwundert hat. Allerdings ist die Verarbeitung makellos und das System wirkt auch durchaus robust. Durch ihr faltbares Design können die Over-Ears platzsparend zusammengeklappt und gut transportiert werden. Gleichzeitig bieten die kipp- und schwenkbaren Schalen eine flexible Anpassungsfähigkeit, wobei der Sitz eher stramm als locker beschaffen ist. Als Manko kann empfunden werden, dass die Ohrpolster wenig Raum zur Verfügung stellen. Im Idealfall legen diese sich passgenau um die Ohren, was die Abschirmung zur Außenwelt fördert und dadurch begünstigt wird, dass die ovalförmigen Schalen leicht schräg ausgerichtet sind. Reicht der Platz nicht aus, liegt die Polsterung jedoch auf den Ohren auf, was angesichts der strafferen Sitzeigenschaften wenig Komfort bietet. Daher würde ich die Over-Ears bevorzugt für kleinere bis mittlere Kopfformen und Ohren empfehlen.

Wie bereits das Schwestermodell HD 350BT (Link zum Test) beeindrucken auch diese Hörer mit einer immensen Laufzeit, die bei leicht angehobenem Pegel ohne aktive Geräuschunterdrückung bei mehr als 50 Stunden liegt. Mit ANC konnten im Praxistest hingegen gute 32 Stunden erreicht werden, so dass die Over-Ears aufgrund ihrer Ausdauer ideal zum Reisen geeignet sind. Dabei nimmt das Aufladen des Lithium-Polymer-Akkus, der über eine Kapazität von 600 mAh verfügt, ziemlich exakt zwei Stunden und 15 Minuten in Anspruch. Hierzu liegt dem Zubehör ein entsprechendes USB-C zu USB-A-Ladekabel bei. Alternativ können die HD 450BT auch kabelgebunden genutzt werden, da rechtsseitig ein 2,5-mm-Audioeingang vorhanden ist. Marktübliche 3,5-mm-Miniklinkenkabel können insofern nicht verwendet werden, jedoch wird ein spezielles 2,5-mm auf 3,5-mm-Audiokabel mitgeliefert, das über einen Drehmechanismus zur Verankerung verfügt, damit Kabel und Hörer fest verbunden sind.

Smart Control App

Als noch ausbaufähig erscheint mir zum momentanen Zeitpunkt die vorhandene App-Anbindung der Hörer. Die kostenlose Sennheiser Smart Control App bietet zwar die Option von Firmware-Updates und stellt einen EQ zur Verfügung. Die Möglichkeiten einer individuellen Klanganpassung sind jedoch begrenzt und fallen recht minimalistisch aus, zumal die Einstellungen nicht speicherbar sind. Auch auf vorkonfigurierte Presets wurde verzichtet. Ansonsten besteht Zugriff auf eine Funktionsübersicht und die Bedienungsanleitung.

Gerätesteuerung

Die HD 450BT unterstützen den Bluetooth-Standard 5.0 sowie ein Multipairing mit zwei Geräten gleichzeitig. Im Verbund mit verschiedenen Android- und iOS-Geräten konnten keine Verbindungsprobleme festgestellt werden, und innerhalb einer städtischen Bebauung bestanden Reichweiten von guten zwölf Metern, wobei sich die Funkverbindung durch eine hohe Stabilität auszeichnete. Dabei erfolgt das Koppeln durch ein längeres Gedrückthalten des Power-Tasters, wodurch das System eingeschaltet und in den Pairing-Modus versetzt wird. Als zentrales Remote-Element dient ein beweglicher Taster, der per Knopfdruck die Wiedergabe steuert und das Annehmen sowie Beenden von Telefonaten, die mit einer hervorragenden Sprachverständlichkeit geführt werden können, ermöglicht. Ein vertikales Drücken ist hingegen bei der Titelauswahl behilflich, indem vor- und zurückgesprungen werden kann. Zum Aufrufen des Sprachassistenten und zur Lautstärkeregelung stehen darüber hinaus jeweils separate Taster zur Verfügung, was die Bedienung zumindest am Anfang ein wenig unübersichtlich macht, da sämtliche Remote-Taster an der unteren, rechten Schalenseite angebracht sind und somit recht nah beieinander liegen.

Sound

Die Hörer verfügen über ein kraftvolles Bassfundament, das agil aufspielt, leicht federt und Tiefgang besitzt, so dass bei bassaffinen Produktionen Hörspaß geboten wird. Dabei klingt die Tieftondarstellung insgesamt gut definiert und energievoll, aber keineswegs aufdringlich oder überladen. Auch die Mitten zeichnen sich durch Präzision aus und besitzen eine profilierte Klarheit, die sowohl Vocals als auch Stimmen, die natürlich und ansprechend lebendig wirken, bei gesprochenen Inhalten und Filmen zugutekommt. Insbesondere per Funk erscheinen die Höhen hingegen recht softer und eher zurückhaltender Natur. Auch ein leichter Abfall im hochfrequenten Bereich ist wahrnehmbar, der kabelgebunden bei einer präsenteren Höhenwiedergabe nicht zu bemerken war. Übereinstimmend sind jedoch auch bei hoher Lautstärke keine Spitzen oder Tendenzen zur Härte zu vernehmen. Für Klassik würde ich die HD 450BT aufgrund des etwas schwächeren Hochtonbereichs im Bluetooth-Betrieb zwar nicht empfehlen. Ansonsten decken die Over-Ears aus meiner Sicht aber ein breites Einsatzspektrum ab.

Noise Cancelling

Im ANC-Modus, der beim Koppeln der Hörer automatisch aktiv ist, scheint die virtuelle Bühne näher zu rücken. Gleichzeitig erhöht sich die wahrgenommene Lautstärke und der Bassbereich wird verstärkt. Es ist auch ein dezentes Grundrauschen vorhanden, das linksseitig von einem Surren begleitet wird, was per Kabel nicht der Fall ist. Dabei werden vorwiegend monotone, tieffrequente Umgebungsgeräusche deutlich und komplexere Lärmquellen merklich reduziert, auch wenn höhere Töne in abgeschwächter Form durchdringen. Während die Geräuschunterdrückung bei einer bestehenden Funkverbindung über den Power-Taster aus und wieder eingeschaltet werden kann, ist es bei einer kabelgebundenen Nutzung erforderlich, den Taster zunächst länger gedrückt zu halten, um den ANC-Modus im Anschluss aktivieren zu können. Per Kabel signalisiert auch eine blau leuchtende LED, ob die Geräuschunterdrückung aktiv ist, was im Bluetooth-Betrieb leider nicht erfolgt, so dass ausprobiert werden muss. Gut umgesetzt ist hingegen, dass das Active Noise Cancelling auch ohne Wiedergabe als „Lärmschutz“ auf langen Bahnfahrten oder Flügen genutzt werden kann.

Maike Paeßens
vor 2 Monaten von Maike Paeßens
  • Bewertung: 4.13
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Die HD 450BT von Sennheiser bieten sowohl Hörspaß bei bassbetonter Musik als auch einen gradlinigen, recht natürlichen Klang, der bei Filmen und Hörbüchern zudem durch eine klare, ermüdungsarme Darstellung von Stimmen punktet. Kritisierbar ist ein leichtes Grundrauschen und Surren auf der linken Seite im ANC-Modus per Funk. Ansonsten überzeugen die portablen Over-Ears mit einer beachtlichen Stabilität bei der Bluetooth-Verbindung, einer sehr guten Sprachverständlichkeit beim Telefonieren und einer exzellenten Akkulaufzeit.

  • sehr gute Sprachverständlichkeit beim Telefonieren
  • sehr hohe Akkulaufzeit
  • Stabilität der Funkverbindung
  • unterstützt AAC, aptX und aptX LL
  • bietet Multipairing
  • recht kleine, nah zusammenliegende Bedienelemente
  • ANC mit leichtem Grundrauschen und linksseitigem Surren
  • Passform nur bedingt für größere Ohren geeignet

Messdaten

Mehr Messdaten

Technische Daten

  • BauformOver-Ear
  • Bauweisegeschlossen
  • Wandlerprinzipdynamisch
  • Audio-Übertragungsbereich (Hörer)18 - 22.000 Hz
  • Impedanz21 Ohm
  • Schalldruckpegel (SPL)101,48 dB
  • Druck gemittelt aus großem und kleinem Kopf616 g
  • Gewicht mit Kabel256 g
  • Gewicht ohne Kabel243 g
  • Kabellänge140 cm

Lieferumfang

  • 2,5-mm auf 3,5-mm-Audiokabel
  • USB-C zu USB-A-Ladekabel
  • Transportbeutel

Besonderheiten

  • in Schwarz und Weiß erhältlich
  • BT-Codecs: aptX, aptX LL, AAC, SBC
  • BT-Version: 5.0

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei