Nicht ganz frisch, aber ein Dauerbrenner im Verkauf, ist das Sennheiser-Modell Momentum Wireless – der drahtlose Bruder des Momentum 2 (zum Test).

Der in Schwarz oder Weiß erhältliche Over-Ear-Kopfhörer punktet mit zeitlosen, edlen Design und überzeugender Verarbeitung. So darf man sich an Lederpolsterungen, einem Edelstahlbügel und einer dekorativen Tragetasche erfreuen, in der der Kopfhörer dank einklappbarer aber nicht drehbarer Ohrmuscheln kompakt verstaut werden kann.

Technisch arbeitet der Momentum Wireless mit Bluetooth 4.0, unterstützt den hochauflösenden aptX-Codec und kann bequem per NFC gepaart werden. Ein kräftiger Akku mit bis zu 22 Stunden Laufzeit sorgt für ausdauernde Spielzeiten. Dabei ist im drahtlosen Betrieb grundsätzlich auch das aktive Noise Cancelling eingeschaltet. Dennoch lässt sich der Momentum Wireless auch über mitgeliefertes, einseitig geführtes Anschlusskabel mit flachen Steckern passiv und ohne Noise Cancelling betreiben.

Praxis

Die hochwertige Verarbeitung und die Lederpolster sorgen für einen bequemen Sitz, der auch bei langen Hörsitzungen nie unangenehm drückt. Gleichzeitig sitzt der Kopfhörer weniger bombenfest als bei manchem Mitbewerber. Als Produkt für den Sportler wurde der Momentum Wireless allerdings auch nicht konzipiert. Die mechanische Dämmung von Außengeräuschen ist eher gering, die Abschirmung von ausfallendem Schall dagegen hinreichend.

Die Bedienung selbst ist einfach: Die rechte Ohrmuschel bietet einen versenkten Einschalter, der auch das Pairing initiiert. Ist dieses einmal im Signalgeber hinterlegt, wird die Verbindung rasant wiederhergestellt.

Hinzu kommt eine Schaltwippe, die der Lautstärkesteuerung dient. Per integrierter Druckfunktion schaltet man die Musik ein und aus, koordiniert Anrufe oder ruft einen Sprachassistenten im Smartphone auf. Mehrfaches Drücken erlaubt zudem ein Vor-und Zurückspringen zwischen Titeln.

Wie erwähnt wird das Noise Cancelling automatisch eingeschaltet und ist (außer im Kabelbetrieb) nicht deaktivierbar und dazu nicht justierbar. Das „Noise Guard“ getaufte System arbeitet recht dezent. Dennoch erreicht man im öffentlichen Raum einen verbesserten Störgeräuschabstand und eine moderate Entkopplung von tieffrequenten Außengeräuschen. Gleichzeitig ist die Absenkung des Nebengeräuschpegels weniger effektiv als bei spezialisierten Produkten von Sony, Bose oder auch dem hauseigenen PX550. Wer diesen Aspekt in den Vordergrund seiner Kaufentscheidung stellt und dabei möglicherweise Wert auf adaptive Funktionen legt, muss sich einen anderen Kopfhörer suchen. Dafür sitzt man mit dem Momentum Wireless unter keiner Tauchglocke und nimmt in höherem Maße am Umweltgeschehen teil. Dennoch sind Störgeräusche bei aufkommendem Wind im Außenbereich auch hier vorhanden.

Klang

Genreübergreifend erarbeitet sich der mittellaut aufspielende Momentum Wireless durch eine rundum gelungene Klangabstimmung Bestnoten. Ob dezente Singer-Songwriter-Balladen, wuchtiger Thrashmetal, Soundtracks, intimer Jazz oder dynamische Klassik – er liefert stets ein Klangerlebnis, das man in dieser Preisklasse durchaus audiophil nennen darf.

In ruhigen Momenten gibt sich der Kopfhörer detailverliebt und nah, während er im Rock, und Pop und bei elektronischer Musik die nötige Portion Druck nicht vermissen lässt. Beeindruckend ist der Bassbereich, der tief hinabreicht und gleichzeitig konturiert und nachvollziehbar in Tonhöhe und Dynamik agiert. Allenfalls bei Maximalpegel mit viel Subbass geht ihm etwas die Puste aus.

Ebenso überzeugend ist die Abbildung der mittleren und hohen Frequenzen. Der Momentum Wireless arbeit präzise, liefert viele Details, arbeitet Stimmen und akustische Instrumente mit realistischem Timbre heraus, liefert die nötige Transparenz und liefert ein präzises Stereopanorama und einen schönen Raum. Respekt!

Mit seiner neutralen Abstimmung und einem eher warmen Höhenbereich besteht keine Gefahr, dass grenzwertige Produktionen Gefahr laufen, hart zu klingen. Andererseits würde ich den Momentum Wireless keinesfalls als Schönfärber bezeichnen, sondern vielmehr fachmännisch abgestimmt.

Dass sich Sennheiser auf eine wertige Konstruktionsbasis verlässt, statt auf eine kompensierende Elektronik, beweist die Tatsache, dass der Momentum Wireless auch ausgeschaltet am Kabel ohne Abstriche überzeugt. Puristen werden dem Kabelbetrieb im ausgeschalten Betrieb sogar vorziehen, immerhin ist hier weder ein verlustbehafteter Bluetooth-Transfer nötig noch ein Noise Cancelling involviert. Damit empfiehlt sich der Momentum Wireless auch als hochwertige Lösung für den Heimbereich, obwohl er natürlich explizit für den drahtlosen Betrieb und damit auch für den Außeneinsatz konzipiert wurde. Hier punktet das Testgerät übrigens auch bei Telefonaten mit guter Sprachqualität.

Fazit: Sennheiser Momentum Wireless
von Ulf Kaiser

Bewertung
Bewertung:
Sound
Handling
Preis/Leistung
Funktion

Seinen Listenpreis von 349 Euro rechtfertigt der Sennheiser Momentum Wireless mit ausgezeichneter Verarbeitung und makelloser Klangqualität. Erst recht gilt das, weil das Gerät für knapp einhundert Euro günstiger über den (virtuellen) Ladentisch geht. Wer auf der Suche nach einem wirklich gut abgestimmten Kopfhörer ist, der sich drahtlos und kabelgebunden betreiben lässt und der zudem mit praktischem Noise Cancelling punktet, sollte dieses Gerät in die enge Auswahl ziehen.

Hier erhältlich:

Messdaten

Mehr Messdaten

Kopfhörer vergleichen

Zum Produktvergleich

Technische Daten

Bauform
Over-Ear
Bauweise
geschlossen
Wandlerprinzip
dynamisch
Audio-Übertragungsbereich (Hörer)
16 - 22.000 Hz
Impedanz
passiv: 28 Ohm, aktiv 480 Ohm
Kabellänge
140 cm

Lieferumfang

  • 1,4 m Audiokabel / 3,5 mm flacher Winkelstecker
  • USB-Ladekabel
  • Adapter für Kopfhöreranschlüsse
  • Transporttasche

Besonderheiten

  • in Schwarz und Weiß (Ivory) erhältlich
  • BT-Version: 4.0, EDR
  • BT-Profile: A2DP, AVRCP, HSP, HFP
  • BT-Codec: apt-X
  • NoiseGard Hybrid Technologie mit 4 Microfonen

Ähnliche Modelle

Ratgeber - Alles rund um Kopfhörer

Alle Ratgeber (22)

Kommentare

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*