ANZEIGE

Shure AONIC 50 Gen2

Geschlossener Bluetooth-Kopfhörer mit flexiblem Sound per App

Kurz & knapp

Der geschlossene Over-Ear-Kopfhörer Shure Aonic 50 Gen 2 überzeugt mit hochwertigen Bluetooth-Codecs, ANC, Ambience Mode, USB-Streaming, Spatializer und parametrischem EQ. Dazu kommen hoher Tragekomfort, Schnellladefunktion und Soft-Case. Ein flexibler Alltagskopfhörer mit individualisierbarem Klang.

Vorteile:
  • viele per App steuerbare Features
  • flexibler Sound dank parametrischem EQ
  • hoher Tragekomfort
  • verzerrungsfrei bis in höhere Lautstärken
Nachteile:
  • zurückhaltender Grundsound, benötigt Justierung
  • Hinweiston des zentralen Buttons nicht deaktivierbar
ANZEIGE

Der Shure Aonic 50 Gen 2 ist ein geschlossener, ohrumschließender Bluetooth-Kopfhörer in der mittleren Preisklasse. Shure haben ihn mit allerlei Features ausgestattet, mit denen er sich von der Konkurrenz abheben soll. Mit der vorliegenden zweiten Generation wurde das Kopfhörermodell überarbeitet (Test). Wir schauen für Euch genauer hin, was der neue Kopfhörer zu bieten hat, und stellen euch die zentralen Features detailliert vor.

Lieferumfang des Shure Aonic 50 Gen 2

Ein kleines Highlight gleich zu Beginn: Der Shure Aonic 50 Gen 2 kommt mit einem Soft-Case, in dem er samt Zubehör sicher transportiert und gelagert werden kann. Das Case ist optimal auf den Kopfhörer abgestimmt. Zum Transport hat er eine Trageschlaufe. Geöffnet und verschlossen wird das Ganze im Handumdrehen mithilfe eines Reißverschlusses. Das ist auch in dieser Preisklasse nicht selbstverständlich.

Wer den Bluetooth-Kopfhörer kabelgebunden nutzen möchte, findet beiliegend ein Kabel von 2,5-mm- auf 3,5-mm-Klinke. Allerdings fehlt dem Package ein Adapter auf 6,35-mm-Klinke. Dafür sind aber die Stecker des Audiokabels vergoldet, um gegen Korrosion gewappnet zu sein. Selbstverständlich ist auch ein USB-C-Kabel am Start. Es dient nicht nur zum Aufladen des Akkus im Kopfhörer. Es kann auch als digitale Audioverbindung genutzt werden. Der Lieferumfang des Aonic 50 ist deshalb gut aufgestellt.

Material und Aufbau des Shure Aonic 50 Gen 2

Der komplett in Schwarz gehaltene Shure Aonic 50 Gen 2 überzeugt mich optisch mit einem durch und durch modernen Erscheinungsbild. Von seiner farblichen Schlichtheit bis hin zur eleganten Formgebung wirkt der Kopfhörer auf der Höhe der Zeit und dürfte die Geschmacksnerven vieler Kopfhörerfreunde treffen. Die Materialien und die gesamte Verarbeitung sind ebenso schnörkellos wie makellos. Für seine Qualität spricht zum Beispiel, dass die geschlossenen Hörschalen von stabilen Metallarmen gehalten werden. Dass es sich um einen Kopfhörer im mittleren Preissegment handelt, sieht man ihm allerdings nicht an. Wer auf einen prestigeträchtigen Auftritt mit Glamour Wert legt, ist deshalb hier an der falschen Adresse.

ANZEIGE

Technische Werte des Shure Aonic 50 Gen 2

Der Shure Aonic 50 Gen 2 kann Audio bis zu einer Qualität von 32bit/384kHz per USB streamen. In seinem Kernfeld Bluetooth stehen als Codecs Qualcomm aptX, aptX HD, aptX Adaptive, Sony LDAC, AAC und SBC bereit. Snapdragon Sound sorgt zudem für latenzarmes Lossless-Audio. Der Frequenzumfang des Bluetooth-Kopfhörers reicht von 20Hz bis 22kHz. Dadurch schöpft er im Bassbereich gerade so aus, was das menschliche Gehör üblicherweise wahrnehmen kann. In den Höhen liegt er 2 Kilohertz über diesem typischen Wahrnehmungsbereich. Das sollte ausreichend Spielraum geben, um für offen klingende Höhen zu sorgen.

Mit seiner Impedanz von 39 Ohm lässt er sich kabelgebunden an Smartphones, Tablets und Laptops anschließen, ohne dabei zu leise aufzuspielen. Auch am Kopfhörerausgang von Audio-Interfaces macht er mit diesem Widerstand lautstärketechnisch eine gute Figur. Sein maximaler Schalldruckpegel reißt zwar keine Bäume aus, aber 97,5 dBSPL gehen für einen geschlossenen Over-Ear-Kopfhörer dennoch vollkommen in Ordnung. Denn schließlich schickt er den Schall seiner Audiowiedergabe unverblümt direkt auf die Ohrmuscheln. 100 m Reichweite und bis zu 45 Stunden Akkunutzung sprechen eine deutliche Sprache in Sachen Alltagstauglichkeit. On top gibt es eine Schnellladefunktion, die innerhalb von 15 Minuten stolze 5 Stunden Betriebsdauer bereitstellt.

ANZEIGE

Das Handling des Shure Aonic 50 Gen 2

Die Größenverstellung des Kopfbügels ist beim Shure Aonic 50 gerastert. So stellt er sich beim Aufsetzen automatisch auf die richtige Größe ein und behält sie auch bei. Außerdem sind die Hörschalen des Kopfhörers dreh- und schwenkbar. Dadurch passt er sich hervorragend an den Kopf an. Hochwertige weiche Ohrpolster mit Memory-Schaumstoff und ein angenehm gepolsterter Kopfbügel sorgen für hohen Tragekomfort. Zudem verhilft ihm ein ausreichend starker, aber zu keiner Zeit drückender Anpressdruck zu sicherem Sitz.

Eine Anmerkung wert ist, dass der Kopfhörer definitiv für Rechtshänder ausgelegt ist. Alle Bedienknöpfe befinden sich an der rechten Hörschale. Und kommt das analoge Audiokabel zum Einsatz, wird es links angeschlossen. Dadurch haben Rechtshänder mehr Bewegungsfreiheit. Seine Länge von 1,55 m ist ausreichend, um das Kabel komfortabel vom Kopf unter der Kleidung bis zu einem mobilen Zuspieler durchzuführen. Zugleich ist es nicht zu lang für den Einsatz an einem Laptop.

Die Steuerung des Kopfhörers ist geradeheraus und deshalb herrlich einfach. Neben den üblichen Funktionen wie Pairing sowie Wiedergabe- und Lautstärkesteuerung kann auch der Status des Akkus abgefragt werden. Auch das Löschen zuvor hergestellter Verbindungen ist möglich. Der zentral liegende Taster ist für nicht weniger als zehn Funktionen zuständig. Er bietet verschiedene Tastendruckkombination für Wiedergabe, Telefonie und Voice Assistant. Leider quittiert er die Befehlsannahme mit einem Swoosh-Sound, der sich auch per App nicht ausschalten lässt. Das ist auf Dauer etwas nervig. ANC- und Umgebungsmodus lassen sich per Schiebeschalter aktivieren.

Das alles ist übersichtlich gestaltet und geht in der Praxis entsprechend leicht von der Hand. Hilfreich ist auch, dass der Pairing-Status von einem Sprach-Feedback quittiert wird. Bei einigen mattschwarzen Kopfhörern gibt es das Problem, dass Fingerabdrücke beim Handling zurückbleiben. Das ist hier nicht der Fall.

Der Klang des Shure Aonic 50 Gen 2

Der Klang des Shure Aonic 50 Gen 2 kann mittels Equalizer per ShurePlus PLAY App angepasst werden. Sie ist für Android- und iOS-Geräte erhältlich. Für meinen persönlichen Geschmack ist dieses Justieren auch erforderlich. Denn der Sound des Kopfhörers wird vom unteren Mittenbereich und den daran anschließenden Bässen dominiert. Stimmen und Gesang sind trotz warmen Mittenklang gut wahrnehmbar. Darüber finden sich zurückhaltende Höhen mit seidigem Timbre und ein Superhochtonberereich, dem es leider an der letzten Offenheit fehlt. Am anderen Ende des Frequenzspektrums liefert der Aonic 50 gut wahrnehmbare Tiefbässe, denen jedoch der letzte Schub fehlt. Geringfügige Resonanzen sorgen dafür, dass der Audiogenuss hier leicht geschmälert wird.

Per Equalizer lässt sich dieses Klangverhalten aber individuell optimieren. Die in der App zuletzt gewählten Einstellungen bleiben auf dem Kopfhörer erhalten, sodass sich sein Sound permanent individualisieren lässt.

Des Weiteren kann hier das ANC-Feature mitsamt elfstufigem Ambience-Modus geregelt werden. Via App lassen sich auch beide Funktionen zugleich aktivieren. Auch wenn beim Einschalten des ANC-Modus (je nach gewählter Stufe) ein hörbares Grundrauschen in den obersten Frequenzregionen zurückbleibt. Nichtsdestotrotz verrichtet die aktive Rauschunterdrückung ihre Arbeit nahezu tadellos. Wer möglichst wenig Restrauschen haben möchte, wählt am besten die Stufe „Light“.

Der Umgebungsmodus des Kopfhörers arbeitet ebenfalls wirkungsvoll. Wo mancher Konkurrent nur mit leisem Klang der Umgebung aufwarten kann oder noch schlimmer Artefakte oder störende Kammfiltereffekte wiedergibt, leisten die Mikrofone des Aonic 50 ganze Arbeit. Zumindest dann, wenn die Empfindlichkeit des Modus per App auf die höchste Stufe eingestellt wird. Dann jedoch müssen auch starke Rauschanteile in Kauf genommen werden. Lediglich die unteren drei von elf Intensitätsstufen des Modus würde ich vom Rauschverhalten her als „moderat“ beschreiben.

Und last but not least ist in der App auch ein Spatializer hinzuschaltbar. Er verbreitert das Klangbild und sorgt nebenher für einen satteren Bass-Sound. Auch ein Medienplayer ist in der App enthalten. Darüber hinaus kann in ihr neben Multipoint-Konnektivität, Ladeverhalten und USB-Modus auch ein Sleep Timer eingestellt werden. Bluetooth-Fan, was willst Du mehr?

Die akustische Abschirmung nach innen ist ebenfalls gut, weil wirksam. Das Gleiche gilt für die Isolation nach außen. In Sachen Dynamik ist dieser Kopfhörer eher etwas für Freunde softer Transienten. Bitte versteht mich nicht falsch: Auch wenn diese Beschreibungen des Sounds recht kritisch formuliert sind, ist der Klang des Kopfhörers dennoch wirklich gut. Und spätestens mit dem Einsatz des Equalizers lassen sich die persönlichen Vorlieben dann auch punktgenau treffen. Unabhängig davon, für welche EQ-Parameter sich der Nutzer entscheidet, ist der Klang des Kopfhörers bis in seine höchste Wiedergabelautstärke hinein verzerrungsfrei.

Fazit

Der Shure Aonic 50 Gen 2 ist ein geschlossener Bluetooth-Kopfhörer in Over-Ear-Bauweise, der durch den Equalizer seiner Begleit-App klanglich flexibel aufgestellt ist. Dazu enthält er mit einem mehrstufigen aktiven Noise Cancelling, einem in elf Stufen regelbaren Umgebungsmodus und einem Spatializer Features, die nicht nur hilfreich im Alltag sind, sondern seinen Klang weit nach vorne bringen. Das gilt vor allem für Stereobreite und Bassverhalten. Wer bereit ist, sich die Mühe zu machen, den Klang des Kopfhörers für sich anzupassen, erhält mit dem Shure Aonic 50 Gen 2 einen variantenreich klingenden Bluetooth-Kopfhörer mit hohem Tragekomfort und Soft-Case, der sein Geld ohne Frage wert ist.

vor 3 Monaten von Carsten Kaiser
  • Bewertung: 4.25
  • Sound
  • Handling
  • Preis/Leistung
  • Funktion

Technische Daten

  • BauformOver-Ear
  • Bauweisegeschlossen
  • Wandlerprinzipdynamisch
  • Audio-Übertragungsbereich (Hörer)20 - 22.000
  • Impedanz@1 kHz: 39 Ohm
  • Schalldruckpegel (SPL)@1 kHz: 97,5 dB
  • Gewicht mit Kabel382 g
  • Gewicht ohne Kabel337 g
  • Kabellänge155 cm

Lieferumfang

  • 3,5-mm-Klinkenkabel
  • USB-C-Kabel
  • Soft-Case

Besonderheiten

  • BT-Codecs: aptX, aptX HD, aptX Adaptive, aptX Voice, SBC, AAC, LDAC
  • BT-Version: 5.3

Eine Antwort zu “Shure AONIC 50 Gen2”

  1. Raymond H sagt:

    Es ärgert mich ein wenig, wie relativ schlecht dieser Kopfhörer in diesem Test wegkommt. Ich halte ihn für einen echten Geheimtipp.

    Ich habe nun bestimmt annähernd 30 – 40 Kopfhörer ausprobiert und getestet. Zuletzt: Focal Bathys, B&W PX8, T+A Solitaire T, Dali IO12. Alle weit über dem Preisniveau des Shure. Und im Bluetooth – Betrieb (High Res Audio und Aptx Adaptive) steht der Shure der teureren Konkurrenz in nichts nach.Übertrifft sie meiner subjektiven Ansicht nach noch.

    Die 50mm!!! – Treiber liefern ab…….wenn man dem Kopfhörer Zeit widmet. Ich habe nach einer Einspielzeit von rund 100 Stunden ca. 2 Stunden mit dem außerordentlichen Equalizer verbracht. Kein von mir bisher genutzter Kopfhörer konnte so detailliert auf mich eingestellt werden, wie dieser hier.

    Wer den Shure aus der Box nimmt und dann eine Stunde sein Lieblingsalbum, wird enttäuscht.

    Wer Zeit investiert, wird belohnt mit einer Klarheit und Detailliertheit, wie ich Sie bisher nur am Dali IO 12 vernommen habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

ANZEIGE