Als einer der größten Kopfhörerhersteller für den Consumer-Markt bietet Skullcandy eine große Auswahl drahtloser Kopf- und Ohrhörer an. Der Hesh 3 Wireless, Nachfolger des Hesh 2 Wireless (zum Test), ist das Modell für den hart umkämpften Preisbereich zwischen 100 und 150 Euro. Klassisches Design und eine ohrenfreundliche Abstimmung dürften eine große Zielgruppe ansprechen.

Skullcandy wird häufig mit anderen Herstellern des Lifestyle-Sektors in einem Atemzug genannt. Kein Wunder, denn Firmengründer Rick Alden ist ein bekannter Querdenker und steckt hinter zahlreichen Ideen zu Action-Sport-Produkten.

Optik und Haptik

Ich bewerte das geschlossene, Ohr-umschließende Bluetooth-Modell Hesh 3 in der schwarzen Ausführung; Skullcandy bietet noch drei Farbvarianten in Rot, Blau und Grau an. Die Verpackung, gleichzeitig stylish und informativ, macht klar, dass Könner am Werk sind. Man kann den Hesh 3 schlüssig bedienen, wenn man sich zwei Minuten Zeit nimmt und alle Hinweise auf der Verpackung liest. Ich finde wesentlich angenehmer als nur extrem klein gedruckte Schnellanleitungen. Die gibt es zwar zusätzlich, dafür sind sie auf das Wesentliche reduziert und mehrsprachig gedruckt. Der mehrfach einklappbare Hesh 3 ist nahezu durchgängig aus Kunststoff gefertigt. Alle Bedienelemente und die Anschlussbuchse für das zusätzlich mitgelieferte Audiokabel (3,5 mm Miniklinkenstecker) sind in der rechten Ohrschale sinnvoll integriert.

Der Kopfhörer besitzt ein extrem klares Design ohne jeglichen Schnickschnack – nur bei genauerer Betrachtung erkennt man die beiden Totenkopf-Logos am Bügel. Damit ist man sozusagen „unbranded“, was vielen Anwendern sicher gut gefällt.

Die glänzende Ohrschalenaufhängung gefällt mir persönlich nicht so richtig. Das hat weniger optische Gründe, als vielmehr Bedenken hinsichtlich der Robustheit, da die Gelenke und Aufhängung ebenfalls komplett aus Plastik gefertigt wurden.

Tragekomfort

Beim Aufsetzen des Kopfhörers stutze ich kurz. Der gerasterte Einstellbereich des Kopfbügels ist zwar relativ groß, der Bügel an sich aber eher kurz. Ich verwende den Hesh 3 auf der vorletzten Rasterstufe – mit einer Mütze am Kopf passt er mir kaum noch. Anwender mit prächtigem Haupthaar oder Menschen mit größeren Köpfen könnten hier ähnliche Probleme haben. Die Polsterung des Kopfbügels ist schmal, aber gut. Die mit Kunstleder ummantelte Polsterung der Ohrschalen ist sehr angenehm und versiegelt zudem sehr gut. Die Ohrschalen können um 90 Grad nach vorne gedreht werden – das erleichtert das Absetzen des Kopfhörers und verspricht zudem eine bessere Anpassung an die Schädeltopografie. Zudem kann ich den Kopfhörer flach auf den Schreibtisch legen und „aufgestellt“ um den Hals hängen. Der seitliche Anpressdruck ist straff, bei längerem Hören aber unter Umständen unbequem. Dafür bietet der Skullcandy eine erstklassige Isolierung.

Qualität und Anwendungen

Der verwendete Kunststoff der Hesh 3 macht einen hochwertigen Eindruck. Nur das drehbare Element zur Aufhängung der Ohrschalen macht mir Sorgen im Alltag, da man seine Kopfhörer oft einfach in den Rucksack oder die Laptop-Tasche legt. Ein Transportetui könnte hier helfen, fehlt aber im Lieferumfang.

Die Bedienung des Kopfhörers ist vorbildlich intuitiv. Die Wiedergabebedienung ist logisch angeordnet, die Lautstärkejustierung geschieht ohne Pegelsprünge. Das integrierte Mikrofon übermittelt meine Stimme hervorragend. Das Pairing funktionierte zudem mit allen Endgeräten schnell und problemlos, die Reichweite des Bluetooth-Signals beträgt mehr als 10 m im freien Sichtfeld. Die Schnellladefunktion des Kopfhörers möchte ich besonders hervorheben. Bereits zehn Minuten Ladezeit erlauben eine Abhörzeit von etwa 4 Stunden. Damit ist er der perfekte Bluetooth-Kopfhörer für Ungeduldige. Lädt man den Akku komplett, kann man nahezu 22 Stunden abhören. Und wem das nicht reicht, kann über das mitgelieferte Audiokabel einfach weiterhören (nur 3,5 mm Miniklinkenstecker, kein Adapter auf normale Klinke).

Klang

Der Gesamtklang des Hesh 3 ist ganz bestimmt nicht linear, aber sehr ordentlich getuned. Man spricht dann gerne von einer Badewannen- oder Smiley-Kurve. Der Frequenzgang hat also entsprechend einen leicht geboosteten Bass und etwas ausgeprägtere Höhen, bei etwas schüchternen Mitten. Der Bass wurde nicht übertrieben angehoben oder wummert, sondern bietet vielmehr ein präsentes Tiefenfundament. In den oberen Bässen blendet die Verstärkung aus und gibt den unteren Mitten ausreichend Platz zur Entfaltung. Die Mitten klingen klar, halten sich im Hesh 3 für meinen Geschmack aber etwas zu sehr zurück. Das macht sich besonders bei Gesang mit leicht fehlender Präsenz bemerkbar und auch Gitarren, Pianos und Streicher klingen dadurch zum Teil etwas eingeschränkt, unfrei. Wesentlich besser gefallen mir da die Höhen, die im Gegensatz zu den Mitten geradezu glänzen – nur wenige Produktionen klingen dabei übermäßig scharf oder verzerren. Becken, Obertöne und Hallfahnen klingen real und überzeugend. Die räumliche Darstellung gelingt dem Hesh 3 ebenfalls ziemlich gut. Hallräume, Positionen sowie Stereofeld machen Spaß und wirken nicht übertrieben.

Fazit: Skullcandy Hesh 3 Wireless
von Marcus Schlosser

Bewertung
Bewertung:
Sound
Handling
Preis/Leistung
Funktion

Mit dem Hesh 3 wirft Skullcandy im umkämpften Segment der Mittelklasse-Bluetooth-Kopfhörer einen seriösen, leistungsstarken Kandidaten in den Ring. Alle Bluetooth-Funktionen sind erstklassig, die Klangabstimmung angenehm. Anwender, die nicht gerade einen linear abgestimmten HiFi-Kopfhörer suchen, können bei pfleglichem Umgang mit dem Hesh 3 viel Spaß haben. Mit einem etwas längeren Kopfbügel und einer Aufhängung aus einem robusteren Material, würde ich dem Hesh 3 Höchstnoten vergeben.

  • guter, angenehmer Gesamtklang
  • erstklassige Schallisolierung
  • Akku-Schnellladefunktion
  • zusätzliches Kabel zum Hören
  • Material für die Ohrschalenaufhängung
  • fehlendes Transport-Etui

Hier erhältlich:

Messdaten

Mehr Messdaten

Kopfhörer vergleichen

Zum Produktvergleich

Technische Daten

Bauform
Over-Ear
Bauweise
geschlossen
Wandlerprinzip
dynamisch
Audio-Übertragungsbereich (Hörer)
20 - 20.000 Hz
Impedanz
32,5 Ohm
Schalldruckpegel (SPL)
96,5 dB
Druck gemittelt aus großem und kleinem Kopf
608 g
Gewicht mit Kabel
216 g
Gewicht ohne Kabel
203 g
Kabellänge
110 cm

Lieferumfang

  • Audiokabel mit 3,5-mm-Miniklinkensteckern
  • USB-Ladekabel

Besonderheiten

  • in den Farben Schwarz, Rot, Blau, Grau erhältlich

Ähnliche Modelle

Ratgeber - Alles rund um Kopfhörer

Alle Ratgeber (21)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: