Der AIAIAI TMA-1 ist klanglich ein ziemlich polarisierender Kopfhörer: Die einen lieben, die anderen hassen ihn. Neben der Standard- (schwarz) und der Beatport- (grün) Edition setzt die Stones Throw Edition einen violetten optischen Akzent.

Der TMA-1 DJ von AIAIAI ist ein geschlossener, dynamischer Kopfhörer mit 40-mm-Treibern und einer Impedanz von 32 Ohm. Markant an allen Modellen der TMA-1-Serie ist ihr schnörkellos minimalistisches Design: Sowohl der Kopfbügel, wie auch die Hörer-Gondeln sind aus einem einzigen Kunststoff-Formteil gefertigt. Der verwendete Kunststoff ist dabei mattiert und relativ weich, was dem Kopfhörer eine ziemlich handschmeichelnde Haptik und seriöse Optik verleiht. Im Fall der hier getesteten Stones Throw-Edition sind das spiralförmige Anschlusskabel, die Kopfpolsterung und die Kabeldurchführung in einem pastelligen Violett eingefärbt. Zusätzlich liegen dem Kopfhörer ein gerades Kabel mit Freisprech-Mikrofon, eine Transporttasche, ein Paar Ersatz-Ohrpolster und der obligatorische Miniklinken-Adapter bei.

Klangcharakteristik

Dass sich der TMA-1 DJ schnell sowohl Freunde wie auch Feinde machen konnte, liegt an seiner sehr spezifischen Klangcharakteristik, die ich an anderer Stelle schon mal mit den Worten „der Club im Kopf“ umschrieben habe. Sprich der TMA-1 spielt besonders im Bereich der Tiefmitten und Bässe sehr impulsstark und trocken auf und vernachlässigt darüber ein bisschen die oberen Frequenzen. Das bewirkt zusammen mit dem hohen Wirkungsgrad der Kopfhörer, dass man die Kickdrum hier fast schon als physischen „Pock“ wahrnimmt und weniger als sattes „Umpf“. Gerade aber in lauten Umgebungen und speziell beim Auflegen, wenn man den Hörer ohnehin kräftig ausfahren muss, ist diese Charakteristik durchaus angenehm: Der Sound wird satt und laut, ohne dass man dabei von aggressiven Höhen angefahren wird. Das sage ich aus eigener Erfahrung als DJ und aus vielen Gesprächen mit Kollegen, die den TMA-1 DJ genau deswegen lieben. Klar entsprechend auch, dass eine hochwertige Jazz- oder Klassikaufnahme mit detailreichen Höheninformationen auf diesen Kopfhörern dann nicht so gut zur Geltung kommt, zumal sich der TMA-1 DJ auch nicht sonderlich um eine knusprige Transientendarstellung bemüht.

Verständlich also, dass je nach Musikgeschmack der AIAIAI-Hörer ganz unterschiedlich wahrgenommen wird. Im Fall der hier getesteten Stones Throw Edition, benannt nach dem bekannten US-Label, das sich im Bereich der Bass-intensiven Black Music einen hervorragenden Namen gemacht hat, ergibt diese Kooperation also durchaus Sinn. Auch Liebhaber von nach vorne getretenen EDM-Produktionen dürften mit dem Kopfhörer bestens klarkommen, zumal der Tragekomfort als gut zu bezeichnen ist (was man aufgrund des relativ harten Kopfbügels zunächst gar nicht erwartet, aber der TMA-1 ist mit 190 Gramm eben auch ziemlich leicht). Probleme gibt es allerdings an anderer Stelle: denn in jüngerer Zeit häufen sich in den einschlägigen Foren die Berichte darüber, dass der Kopfbügel (ohne große Belastung) genau in der Mitte bricht. Ich kann das bestätigen, allerdings zeigen sich AIAIAI hier kulant und gewähren im Falle eines Defektes, drei Jahre rückwirkend Ersatz.

Fazit: AIAIAI TMA-1 Stones Throw Edition
von Numinos

Bewertung
Bewertung:
Sound
Handling
Preis/Leistung
Funktion

Der AIAIAI TMA-1 ist auch in der Stones Throw Edition ein optisch attraktiver und haptisch angenehmer Kopfhörer. Das reichhaltige Zubehör mit Ersatz-Ohrpolster, Tragetasche und zwei Kabeln, eins davon mit Freisprechmikrofon, wertet das Packet zusätzlich auf. Klanglich überzeugt der Kopfhörer durch einen hohen Wirkungsgrad – sprich: er spielt auch bei niedriger Verstärkerleistung kräftig auf. Die bemerkenswert impulsstarke Basswiedergabe (bei gleichzeitig etwas unterrepräsentierten Höhen) ist ganz klar Geschmackssache und sehr abhängig von der persönlichen Musikpräferenz und Hörgewohnheit.  Es ist ganz klar kein neutraler Kopfhörer, sondern einer, der einen eigenen, bassstarken Sound macht, den man sehr mögen kann, oder eben nicht.

Hier erhältlich:

Messdaten

Mehr Messdaten

Kopfhörer vergleichen

Zum Produktvergleich

Technische Daten

Bauform
On-Ear
Bauweise
geschlossen
Audio-Übertragungsbereich (Hörer)
20- 20.000 kHz
Impedanz
35,25 Ohm
Schalldruckpegel (SPL)
106,08 dB
Druck gemittelt aus großem und kleinem Kopf
537,5 g
Gewicht mit Kabel
250 g
Gewicht ohne Kabel
188 g
Kabellänge
165 cm

Lieferumfang

  • 1,2 Meter Kabel (gerade, mit Freisprechmikro)
  • Adapter auf 6,35 mm
  • Beutel
  • 1 Paar Ersatzohrpolster

Besonderheiten

  • 2. Kabel mit Fernbedienung

Ähnliche Modelle

Ratgeber - Alles rund um Kopfhörer

Alle Ratgeber (22)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: