Dieser Ohrhörer kommt in einer Art Schmuckschatulle und gibt damit schon den Hinweis, dass es sich um ein teureres Modell handelt. Knapp 900 Euro sind für den K3003i zu berappen, da bin ich mal auf den Gegenwert gespannt.

Klanglich einsame Spitze

Nach dem Auspacken und dem Anbringen der richtigen Ohrstöpsel habe ich den K3003i gleich ausprobiert und war sofort vom Klang begeistert. So feine Höhen, so präzise Mitten, eine extrem gute räumliche Zeichnung und klare tiefe Bässe habe ich bisher noch von keinem anderen In-Ear-Kopfhörer gehört. Der wesentlichste Unterschied zu günstigeren Modellen liegt nach meiner Auffassung in der sehr guten Räumlichkeit und den sehr angenehmen Höhen. Das ist absolute Spitzenklasse! Der K3003 kommt mit drei sogenannten Sound-Tuning-Filtern, die sich wechselweise pro Ohrstöpsel anbringen lassen und zwischen den Klangcharakteristika „Reference Sound“, „Bass Boost“ und „High Boost“ unterscheiden. Zur Montage wird der Ohrstöpsel abgezogen und der Tuning-Filter abgeschraubt, bzw. der neue Tuning-Filter angeschraubt. Die klanglichen Unterschiede sind deutlich hörbar, aber nicht drastisch. Mir sagte nach dem Durchprobieren aller drei Filter das Modell „Reference Sound“ am ehesten zu, weil ich diese Abstimmung als gelungen empfand. Wie nicht anders zu erwarten spielt der K3003i auch laut genug an sämtlichen mobilen Abspielgeräten wie Smartphones und Pads. Kurzum: Für mich ist der K3003i die absolute Referenz für In-Ear-Kopfhörer. Ich kenne keinen der besser oder gleichgut klingt.

Umfangreiche Ausstattung

Wenn man den K3003i aufsetzt würde niemand vermuten, dass es sich um ein so teures Modell handelt, denn die äußere Aufmachung ist sehr dezent. Die unauffälligen Ohrhörer sind aus Metallspritzguss, der Miniklinkenstecker ebenfalls und auch das Kabel macht einen soliden Eindruck. Ob die Plastik-Fernbedienung am Kabel mit den üblichen drei Tasten dem gleichen hohen Qualitätsanspruch wie die restlichen Komponenten genügt, möchte ich zumindest bezweifeln. Sie ist auf Apple-Geräte geeicht und bietet neben den üblichen Musikabspiel-Funktionen und der Lautstärkeregelung auch volle Freisprech-Funktionalität für iPhones und viele Blackberry-Modelle. Sieben Paar Ohrstöpsel in drei verschiedenen Größen reichen auch für Vielbenutzer aus. Der zusätzlich mitgelieferte Flugzeug-Adapter ist eine zwingende Zugabe, denn wer sonst mit dem K3003i hört, ist garantiert nicht mit den Billig-Kopfhörern im Flugzeug zufriedenzustellen. Die mitgelieferte Tasche aus echtem Leder sehe ich in dieser Preisklasse ebenfalls als eine Selbstverständlichkeit an.

Fazit: AKG K3003i
von Mark Ziebarth

Bewertung
Bewertung:
Sound
Handling
Preis/Leistung
Funktion

Der AKG K3003i ist ein Premium-Produkt, zu einem Premium-Preis. Und wer den ultimativen In-Ear-Klang will, kommt um dieses Modell nicht herum. 900 Euro für einen In-Ear-Kopfhörer ist sehr viel Geld, wenn man bedenkt, dass die Lebensdauer von In-Ear-Kopfhörern besonderen Gefahren ausgesetzt ist: Durch die Benutzung unterwegs leiden zum Beispiel die Kabel und die Fernbedienung. Da heißt es „Aufpassen“ auf dieses Schmuckstück!

Hier erhältlich:

Kopfhörer vergleichen

Zum Produktvergleich

Technische Daten

Bauform
In-Ear
Audio-Übertragungsbereich (Hörer)
10 - 30.000 Hz
Impedanz
7,5 Ohm
Schalldruckpegel (SPL)
104 dB
Kabellänge
115 cm

Lieferumfang

  • sieben Paar Ohrstöpsel (latexfrei)
  • drei Paar Sound-Tuning-Filter
  • Tasche aus echtem Leder
  • Flugzeug-Adapter
  • Audio-Adapterkabel für Nicht-Apple Smartphones

Besonderheiten

  • Drei-Wege-Ohrhörer mit einem dynamischen und zwei Balanced-Armature-Treibern

Ähnliche Modelle

Ratgeber - Alles rund um Kopfhörer

Alle Ratgeber (22)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: