Die drahtlosen In-Ear-Beats der dritten Generation haben als Partner des iPhone 7 ohne klassische Kopfhörerbuchse vor allen Dingen die Aufgabe, eine lange Akku-Laufzeit zu gewährleisten. Sie überraschen aber auch klanglich.

Beats-Sound mal anders

Am Klang von Beats-Kopfhörern scheiden sich ja die Geister. Fans würdigen den kräftigen Bass und der Schöpfer Dr. Dre lässt sich sogar zu der Aussage hinreißen, dass die Leute die Musik mit diesen Kopfhörern erst richtig hören würden. Es gibt aber auch sehr viel Kritik. Aber: Die Powerbeats3 Wireless klingen anders! Während alle anderen von mir getesteten Modelle immer vom alles überstrahlenden, nicht besonders definierten Bass dominiert wurden, klingen die neuen Powerbeats echt ausgewogen. Der Bass ist tief und rund, die Mitten ordentlich aufgelöst und auch die Höhen kommen weich und fein gezeichnet. Ich war sehr positiv überrascht! Die erreichbare Lautstärke mit einem Smartphone, Tablet oder Mobilrechner ist völlig in Ordnung. Wer sich’s gerne gesundheitsgefährdend laut gibt, sollte andere Kopfhörer wählen.

Gewöhnungsbedürftiger Look, uneingeschränkt sporttauglich

Während die klassischen Beats-On-Ear-Kopfhörer sich zu einem Mode Accessoire entwickelt haben, sehen die Wireless-In-Ear-Modelle gewöhnungsbedürftig aus: Die breite Querleiste am Ohr und das Verbindungskabel zwischen den beiden Kopfhörerseiten erinnern optisch ein wenig an Hörgeräte aus grauer Vorzeit, auch wenn die Gestaltung beim genaueren Hinsehen sehr modern ist. Die Verarbeitung ist solide (schweiß- und wassergeschützt) und dank der Ohrbügel sitzen die Powerbeats3 Wireless so sicher im Ohr, dass man sie bei jeglichem Sport verwenden kann. Mit der Drei-Tasten-Fernbedienung am Kabel sind alle üblichen Funktionen im Musicplayer- und Telefoniemodus realisierbar.

Bluetooth-Konnektivität und Akku

Die Verbindung über Bluetooth mit mobilen Abspielern oder Laptops (in meinem Fall alles Apple-Produkte) klappte im Test hervorragend. Vollständigen Support aller Funktionen wie Freisprechen sowie Start/Stopp etc. garantiert Beats nur für Apple-Geräte, Android-Nutzer müssen dagegen mit Einschränkungen rechnen.

Der Akku glänzte im Test: Schon nach cirka fünf Minuten Aufladezeit an einem normalen USB-Anschluss reicht der Akku für mehr als eine Stunde Musikwiedergabe. Mit einem vollständig geladenen Akku sind sogar bis zu 12 Stunden Musikwiedergabe möglich, obwohl bei In-Ear-Kopfhörern nur wenig Platz für den Akku zur Verfügung steht. Diese sehr gute Akku-Leistung ist dem Bluetooth-Chip W1 von Apple zu verdanken, der in allen aktuellen Wireless- Modellen verbaut ist. Auch die Wiedergabe von Videos klappte ohne Probleme mit der Lippensynchronität.

Fazit: Beats by Dr. Dre Powerbeats3 Wireless
von Mark Ziebarth

Bewertung
Bewertung:
Sound
Handling
Preis/Leistung
Funktion

Die Beats by Dr. Dre Powerbeats3 Wireless sind wirklich gute Wireless-Kopfhörer, besonders für den Einsatz beim Sport. Dank des ausgewogenen Sounds ist er auch solchen Kopfhörernutzern zu empfehlen, die sich bisher nicht mit Beats anfreunden konnten. Preislich konkurrieren sie mit den AirPods von Apple, die komplett ohne Kabel auskommen. Für den Einsatz beim Sport würde ich trotzdem die Powerbeats empfehlen, schon aufgrund des superfesten Sitzes.

Jetzt kaufen!

  • 137,66 € inkl. MwSt, zzgl. Versand thomann
  • 145,99 € inkl. MwSt, zzgl. Versand teufel

Kopfhörer vergleichen

Zum Produktvergleich

Technische Daten

Bauform
In-Ear
Bauweise
geschlossen
Wandlerprinzip
dynamisch

Lieferumfang

  • Micro-USB-Ladekabel
  • vier Paar Ohrstöpsel
  • Tasche

Besonderheiten

  • in Farben Schwarz, Weiß, Blau, Rot und Gelb erhältlich

Ähnliche Modelle

Ratgeber - Alles rund um Kopfhörer

Alle Ratgeber (20)